Google Lens: Schon gewusst? So könnt ihr sehr viele Gebäude erkennen; inklusive neuem Live Modus (Video)

google 

Mit Google Lens hat der Google Assistant vor langer Zeit Augen erhalten, die nach eigenen Angaben Millionen von Objekten erkennen, analysieren und beschreiben können. Das gilt natürlich auch für sehr große Objekte wie Gebäude, die sich problemlos und überraschend umfangreich mit der App erkennen lassen. Mit dem erst kürzlich gestarteten Live-Modus macht das Ganze sogar noch mehr Spaß.


google lens logo

Google Lens gehört zu den Apps im Google-Universum, die zwar auf fast allen Smartphones zur Verfügung stehen, aber wohl nur selten verwendet werden. In den letzten Wochen haben wir euch einige praktische Lens-Funktionen gezeigt und heute beschäftigen wir uns mit einem Bereich, der erst kürzlich durch ein Update stark ausgebaut wurde: Die Erkennung von Gebäuden, Denkmälern und Sehenswürdigkeiten aller Art.

google lens gebäude erkennen

Nutzt ihr die Gebäudeerkennung von Google Lens, die entweder über den Schieberegler im Sucher ausgewählt oder auch automatisch gestartet werden kann, wird das abgebildete Bauwerk im besten Fall erkannt, betitelt und mit einer Reihe von relevanten Suchergebnissen oder weiteren Bildern versehen. Auf obigen Screenshots könnt ihr sehen, wie das funktioniert und wie ein solches Ergebnis aussieht. Im Normalfall erkennt Lens, dass ihr das Gebäude scannen möchtet, sodass ihr den Modus nicht aufrufen müsst.

Tut ihr es aber dennoch, dann gibt es ein spannendes neues Feature, das vor allem an unbekannten Orten sehr interessant sein und bei der Orientierung helfen kann.




Die kürzlich eingeführte Live-Erkennung von Gebäuden wird im obigen Video gezeigt. Ihr müsst einfach nur das Bild auf ein Bauwerk richten und schon wird es ohne Drücken des Auslösers betitelt. Das hat in meinen Tests nicht funktioniert, was aber daran liegen dürfte, dass in meiner Region kaum 3D-Gebäude existieren und auch keine echten Sehenswürdigkeiten zu bestaunen sind. Diese Datenbank wird nämlich von Google Earth gefüttert. Mehr dazu im verlinkten Artikel.

Die Erkennung nach Drücken des Auslösers ist sehr umfangreich und findet sogar in meiner nicht so stark frequentierten Umgebung jede Menge Gebäude. Natürlich wird Nachbars Garten oder der Wohnblock um die Ecke nicht erkannt werden (es gibt Ausnahmen), aber alle Gebäude, über die irgendeine Form von Information im Internet kursiert, sollten gefunden werden. Ein Wikipedia-Eintrag, ein Bericht in der Zeitung, Bildergalerien oder Ähnliches. Und dann habe ich sogar einen touristisch vollkommen irrelevanten Wohnblock gefunden, weil dieser auf einer Webseite mit vielen Bildern beschrieben ist.

Probiert das einfach einmal aus und behaltet das Feature im Hinterkopf, wenn ihr mal wieder auf Reisen in die Ferne oder auch Nähe geht, in der euch die Gebäude nicht bekannt sind. Es muss nicht immer Google Maps sein, wenn auch Lens helfen kann 🙂


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket