Corona-Impfung in meiner Nähe: Google-Doodle fordert ‘Lass dich impfen. Trag eine Maske. Rette Leben.’

google 

Am heutigen 3. September gibt es wieder ein Google-Doodle auf der deutschen und österreichischen Startseiten zu sehen, das unter dem Thema “Corona-Impfung in meiner Nähe” steht, das sowohl abgebildet als auch mit Suchergebnissen präsentiert wird. Es ist Teil einer langen Doodle-Serie, die (leider) schon vor knapp einem Jahr begonnen hat und immer wieder mit neuen “Tipps” aufwartet, um mit der Coronavirus-Pandemie umzugehen.


Corona-Impfung in meiner Nähe Google Doodle

Das Google-Doodle zur Impfung gegen das Coronavirus ist im gleichen Stil gehalten wie die zahlreichen Doodles im vergangenen Jahr: Jeder Buchstabe des Schriftzugs steht für einen Menschen. Doch statt systemrelevante Berufe, das Abstand halten oder das Tragen einer Maske zu zeigen, geht es diesmal um die Coronavirus-Impfung. Die ersten vier Buchstaben tragen bereits das Pflaster und im Doodle ist zu sehen, wie sich der Buchstabe ‘l’ vom kleinen Dr. ‘e’ impfen lässt.

Über die Hintergründe des Doodles muss wohl nicht viel gesagt werden und mit dem mittlerweile in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehendem Impfstoff schaltet man das heutige veränderte Logo in sehr vielen Ländern dieser Welt. Im Quicktext wird zusätzlich erwähnt, dass die Menschen weiterhin die Maske tragen sollen, um Leben zu retten. Vom Abstand halten ist mittlerweile keine Rede mehr, obwohl das je nach Region sicherlich auch weiterhin in vielen Ländern gilt.

Hoffen wir einfach, dass diese Doodle-Serie bald zu einem Ende kommt und nicht mehr all zu lange auf den internationalen Startseiten dargestellt wird. Diese Doodles werden schon seit Monaten in unregelmäßigen Abständen in einigen Ländern gezeigt und erst Anfang August war es schon einmal in Deutschland zu sehen. Diesmal enthält es die Aufforderung “Lass dich impfen. Trag eine Maske. Rette Leben.

» Coronavirus Fallzahlen: Praktische Android-App bringt zahlreiche Kennzahlen mit Widgets auf den Homescreen


Windows 11: Android-Apps auf dem Desktop verzögern sich offenbar um mehrere Monate – Reise beginnt erst


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket