Google Nest Hub: Google Assistant kann nun auf Smart Displays den Browser öffnen und Webseiten vorlesen

google 

Google macht derzeit große Schritte bei den Nest Hub Smart Displays: Erst vor wenigen Tagen ist ein App Launcher aufgetaucht und nun gibt es eine Reihe von Verbesserungen beim integrierten Browser. Dieser lässt sich nun direkt per Sprachkommando aufrufen und bietet die Möglichkeit, den Hauptinhalt einer Webseite vorzulesen. Das macht die Smart Displays noch einmal flexibler.


smart display

Smart Displays sind der logische nächste Schritt nach den Smart Speakern und daher auch in immer mehr Haushalten zu finden – vom Wohnzimmer über die Küche bis in das Schlafzimmer. Nun soll der Funktionsumfang offenbar vergrößert werden, denn in diesen Tagen tauchen praktische Neuigkeiten auf, die selbst abseits des Fuchsia-Updates sehr interessant sind. Begonnen hat es vor wenigen Tagen mit dem aktivierbaren App Launcher.

Nest Hub Max öffnet den Browser und liest vor
Die Smart Displays besitzen einen integrierten Browser, der sich bisher aber nicht ohne Weiteres öffnen ließ. Dieser kam meist erst dann zum Einsatz, wenn man etwas im Web gesucht und dann auf eines der Ergebnisse geklickt hat. Nun könnt ihr stattdessen direkt sagen “Öffne URL der Webseite” und im besten Fall funktioniert das auch. Der Browser wird sich öffnen und hoffentlich auch die richtige URL laden. Das Ansagen von URLs ist ja selbst von Mensch zu Mensch manchmal problematisch, aber vermutlich wird da im Hintergrund die Websuche unterstützend eingreifen.

Ist eine Seite erstmal geladen, kann man entweder per Touch auf einen Button am oberen Rand oder per Sprachbefehl den Hauptinhalt vorlesen lassen. Die Algorithmen erkennen dabei den eigentlichen Content und filtern alle anderen Dinge heraus. Wurde das Vorlesen gestartet, erscheint eine Art Player, so wie ihr das auf den folgenden beiden Screenshots sehen könnt.




google nest hub max browser vorlesen 1

google nest hub max browser vorlesen 2

Derzeit ist dieses Feature nur auf dem großen Smart Display Google Nest Hub Max nutzbar, aber es gibt keinen Grund, warum es nicht auch auf andere Geräte ausgerollt werden sollte. Interessanterweise scheint Google vor allem mit den “alten” Geräten zu experimentieren und die aktuelle Generation vollkommen außen vor zu lassen: Fuchsia gibt es nur für Nest Hub der ersten Generation und den App Launcher sowie das Browser-Feature nur für Nest Hub Max.

» Google Nest Hub: Die Smart Displays erhalten einen App Launcher – wird mit ersten Nutzern getestet (Video)

» Pixel 5 & Pixel 4a 5G: Google hat die Produktion der beiden aktuellen Pixel-Smartphones bereits eingestellt

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Nest Hub: Google Assistant kann nun auf Smart Displays den Browser öffnen und Webseiten vorlesen"

  • Auf dem kleinen Nest Hub mit Fuchsia lassen sich zumindest per Zuruf auch Webseiten im Browser öffnen. Die Vorlesefunktion habe ich allerdings nicht entdecken können.

  • Stimmt auch nicht was im Artikel steht. Ich habe Nest Hub 2 und er öffnet bspw. Lieferando im Browser auf Zuruf und liest den Inhalt vor.
    Allerdings: Wo ist die Tastatur????.

Kommentare sind geschlossen.