Android 12 & Material You: Google Keep erhält eine ganz neue Widget-Form für den Homescreen (Screenshots)

google 

Die Notizen-App Google Keep hat in den letzten Wochen einige interessante Verbesserungen erhalten, wie etwa die Möglichkeit zum Einfügen von Hintergrundbildern in einzelnen Notizen. Nun steht eine weitere Neuerung vor der Tür, die vermutlich erst im Zuge des Android 12-Rollouts freigeschaltet wird: Ein ganz neues Homescreen-Widget im Material You-Design, das auf eine ganz neue Formgebung setzt.


Google-Keep-Logo

Google führt mit Android 12 das Material You-Design ein, das nicht nur neue farbliche Möglichkeiten mitbringt, sondern sich auch nicht mehr streng an vorgegebene Formen wie Quadrate, Kreise oder Ellipsen hält. Das wird vor allem bei den Widgets deutlich, die auf dem Homescreen viele weitere Formen annehmen können. Das zeigt sich nun erstmals in aller Deutlichkeit beim Google Keep-Widget, das zwar noch nicht freigeschaltet wurde, aber im Promo-Video zum Pixel 6 zu sehen war. Auf folgendem Screenshot ist es sichtbar.

google keep material you

Das Google Keep-Widget hat eine Blüten-artige Form, die sich in diesem Beispiel als clevere Lösung erweist: Ein großer Aktions-Button in der Mitte und die sekundären Möglichkeiten an den vier ausgebeulten Ecken. Es sind genau die gleichen Optionen, die Keep schon jetzt bietet, sodass auch ohne Beschreibung kein Zweifel daran besteht, von welcher App dieses Widget stammt. Das sieht ganz schick aus, aber meiner Meinung nach zeigt genau dieser Screenshot auch einen Nachteil des Material You-Designs.

Durch die Farben gehen manche Elemente sehr schnell unter, oder habt ihr im ersten Moment gesehen, dass sich da unten noch vier Icons befinden, die ebenfalls im Grünton gehalten sind? Hat aber nichts mit dem Widget zu tun, das in der Form bisher nicht gesichtet wurde und vielleicht einen Vorgeschmack auf die Widgets weiterer Google-Apps gibt.

» Google Forms: Keine leeren Formulare mehr – Eingaben werden nun automatisch bis zu 30 Tage gespeichert

» Google+: Ehemalige Nutzer erhalten ganze 2,15 Dollar Entschädigung wegen des damaligen Datenlecks

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket