Google Fotos: So könnt ihr sehr schnell viele Bilder oder ganze Alben herunterladen – ohne Umweg über Takeout

photos 

Sehr viele Menschen dürften Google Fotos als Cloud-Backup oder gar primären Speicher für alle Bilder und Videos verwenden. Das kann sehr praktisch sein, doch der Download aller Medien ist längst nicht so einfach möglich, wie man sich das vielleicht wünschen würde. Heute zeigen wir euch einen sehr schnellen Weg zum Download mehrere Fotos oder ganzer Alben, die ohne großes Chaos und geordnet heruntergeladen werden.


google fotos logo

Google Fotos ist dafür konzipiert, als primäres Backup verwendet zu werden und nicht wenige Nutzer dürften wohl ihre gesamte Fotosammlung in der Cloud hosten und über kein eigenes lokales Backup verfügen. Ob das so clever ist, sei mal dahingestellt, aber aus meinen Beobachtungen heraus ist das ein gängiges Szenario. Kein Wunder, denn Google steht für Zuverlässigkeit und ist nicht gerade dafür bekannt, Daten der Nutzer zu verlieren. Es sei denn, die Nutzer verlieren den Zugriff auf ihr Konto, aber das ist ein anderes Thema.

Möchte man nun alle Bilder und Videos von Google Fotos herunterladen, steht man je nach Umfang vor einer Mammutaufgabe, die gar nicht so leicht zu bewältigen ist. Der gängige Weg ist die Nutzung von Google Takeout, das allerdings ein kleines Datenchaos produziert, mit dem viele Nutzer nicht gerechnet haben dürften. Wir haben euch vor wenigen Tagen ein Tool vorgestellt, mit dem sich wieder Ordnung hereinbringen lässt, aber in Kombination mit der Wartezeit von Takeout und der Nutzung des Tools kann das viele Stunden oder gar Tage dauern.

Aber es geht auch sehr viel schneller, denn Google Fotos besitzt eine eigene Download-Funktion, die vielen entweder gar nicht bekannt ist oder unterschätzt wird. Mit dem Google Fotos-Download könnt ihr in Sekunden ein ganzes Album oder auch eine größere Fotosammlung herunterladen. Und das sogar geordnet, allerdings ohne Metadaten.




google fotos alle herunterladen

So lassen sich Bilder sehr schnell von Google Fotos herunterladen
Möchtet ihr ein Album herunterladen, geht das in nur einem Schritt: Öffnet das Album im Desktop-Browser und drückt nun die Tastenkombination SHIFT+D. Alternativ könnt ihr im Menü oben rechts den Punkt “Herunterladen” anklicken. Das funktioniert aber nicht nur in Alben, sondern auch in jeder anderen Ansicht. Wählt im Fotostream oder im Archiv eines oder mehrere Fotos aus, gerne auch ganze Tage und drückt wieder SHIFT+D bzw. wählt den Eintrag aus dem Menü. Ihr erhaltet sofort die Information, dass der Download erstellt wird.

Selbst bei größeren Fotoalben (um die 500 Bilder) dauert es nur wenige Sekunden, bis der Download startet. Bei Google Takeout kann das schon Mal mehrere Minuten dauern. Ihr erhaltet eine ZIP-Datei mit allen Bilddateien, so wie ihr sie bei Google Fotos hochgeladen habt. Habt ihr sie in “Originalqualität” hochgeladen, bleibt auch der Dateiname erhalten. Wurden sie in “Hoher Qualität” hochgeladen, sind sie natürlich entsprechend auf die Limits der Fotoplattform geschnitten bzw. komprimiert worden.

Keine Metadaten
Leider sind bei diesen Dateien jegliche Metadaten entfernt. Ihr erhaltet zwar das Originalbild mit der Originalbezeichnung, aber jede Information zum Standort, Aufnahmedatum, Kameramodell, Bezeichnung und sonstiges ist verschwunden. In Google Takeout habt ihr das Gleiche, nur eben mit den dazugehörigen Metadaten im JSON-Format, die ihr miteinander kombinieren müsst. Beide Wege sind nicht perfekt, aber wer nur den schnellen Download aller Bilder möchte, ist mit der Download-Funktion von Google Fotos vielleicht besser bedient. Probiert einfach beides aus.

» Pixel Buds vs. Pixel Buds A: Googles smarte Kopfhörer im Vergleich – das sind die wichtigsten Unterschiede

» Google Health: Die digitale Patientenakte soll kommen – alle Infos zu Googles großem Gesundheits-Einstieg


Wear OS: Neustart auf nur einer Smartwatch – Strava stellt Unterstützung für alle ‘alten’ Geräte ab sofort ein


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket