Android: Neue Google-App zur Positionsbestimmung – exakte Angaben ohne GPS & mit Wifi-Daten (Download)

android 

Google arbeitet immer wieder an neuen Ideen und der Ausreizung bestehender Technologien, die man gerne auch mit experimentellen Apps präsentiert – und nun ist es wieder soweit. Mit einer neuen App möchte man die Positionsbestimmung deutlich verbessern und auch dann ermöglichen, wenn kein GPS oder andere Technologien zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann das unter gewissen Voraussetzungen bereits jetzt ausprobieren.


wifirttlocator logo

Kürzlich hat Google eine neue App zur Distanz-Bestimmung zwischen zwei Smartphones veröffentlicht, die auf der Wifi-Technologie basiert. Nun kommt ein dazu verwandtes Produkt, das auf eine ähnliche Technologie setzt, diese aber für andere Zwecke verwendet: Mit WifiRttLocator soll sich der Standort eines Nutzers bis auf 1-2 Meter genau bestimmten lassen – und das ohne GPS oder visuelle Hilfsmittel.

WifiRttLocator zielt derzeit vor allem auf Innenräume ab, denn dort lässt sich die Technologie am ehesten nutzen: Das Smartphone bestimmt seine Position auf Basis einer Triangulation zwischen verschiedenen Wifi-Zugangspunkten. Dazu muss der exakte Standort dieser Zugangspunkte bekannt sein, sodass durch Bestimmung der Entfernung von mindestens drei Geräten ein recht genauer Standort des Smartphones durchgeführt werden kann. Kein Hexenwerk und wird längst für andere Zwecke genutzt, aber Google hat nun eine neue Umsetzung auf Grundlage des IEEE 802.11mc durchgeführt.

Das benötigt ihr
Wer möchte, kann das schon jetzt ausprobieren. Allerdings benötigt ihr dazu ein kompatibles Smartphone (ab Pixel 2 mit Android 10+ oder ein anderes Gerät mit IEEE 802.11mc-Unterstützung), mindestens drei Google Wifi-Zugangspunkte sowie einen detaillierten Plan des Innenraums. Es gibt Beispiele, aber es zeigt sich schon, dass das eine rein experimentelle App ist.


Pixel 6: Muss Google längere Android-Updates anbieten? Samsung liefert schon jetzt mehr als drei Jahre Updates




wifirttlocator

It uses the IEEE 802.11mc protocol for measuring the time-of-flight of Wi-Fi packets between a phone and an Access Point (AP). As radio waves travel at the speed of light (c), the measured time is converted to a distance by multiplying by c. After estimating the distance to three or more Access Points at known positions, the phone can calculate its own position using a process called multilateration.

Das Ganze ist noch hochexperimentell und nicht für den täglichen Einsatz konzipiert. Es zeigt allerdings, in welche Richtung Google derzeit arbeitet. Diese Technologie in Kombination mit der Abstand-Messung dürfte bei einem großen Netzwerk eine sehr exakte Positionsbestimmung ermöglichen. Wenn man so etwas tief in Android integriert, ließe sich das weltweite Netzwerk der Android-Smartphones für solche Zwecke verwenden. Erst kürzlich wurde bekannt, dass das globale Android-Netzwerk für einen Apple AirTag-Klon sowie zur Erdbebenerkennung verwendet werden soll.

» Anleitung zur App (PDF)


Wear OS: Google schränkt Sideload auf Smartwatches ein – so könnt ihr viele Apps ohne Play Store installieren

WifiRttLocator App
WifiRttLocator App
Entwickler: Developed with Google
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Android: Neue Google-App zur Positionsbestimmung – exakte Angaben ohne GPS & mit Wifi-Daten (Download)"

  • Also neu ist das absolut nicht. Positionierung in Innenräumen habe ich auch schon als Android App umgesetzt in meiner Bachelorarbeit damals 2014 (einfach Mal Steve Burkert bei Amazon – nicht kaufen, gibt’s kostenlos in der Uni Bibliothek). Ist Nearest neighbour in signal space funktioniert ziemlich genau und ich würde es definitiv als brauchbar bezeichnen. Später haben ein Freund ich auch die App locally geschrieben mit der man seine Freunde in Clubs/Einkaufszentren erfolgreich finden konnte. Leider haben Googles eigene Restriktionen rund um permissions für WLAN und die verschiedenen Android Derivate uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, wodurch wir das Projekt aufs Eis legen müssten. Schade drum und ein bisschen muss ich lachen, dass Google das jetzt selbst umsetzt und es in den News als hoch experimentell eingestuft wird. Aber ich hoffe sie setzen es vernünftig um. Die Technik ist schon viel zu lange in den Schubläden und verstaubt. Grüße

  • Ich denke die Integration soll vor Allem dem Smartphone sagen vor welchem Smart Display/ Speaker, Chromecast oder welchem Geschäft oder Werbebanner man steht.

Kommentare sind geschlossen.