Google Fit: Zügiges Laufen wird zum Workout – neues Tracking soll Nutzer zu schnellen Schritten motivieren

fit 

Die Fitnessplattform Google Fit steht vor einer ungewissen Zukunft, wird derzeit aber noch im gewohnten Tempo weiterentwickelt und mit neuen Features versehen: In diesen Tagen beginnt der Rollout einer neuen Funktion, die das Spazieren gehen weniger gemütlich und mehr sportlich gestalten soll. Ein Assistent hilft dabei, das Schritttempo durch einen stetigen akustischen Beat nach oben zu schrauben.


google fit logo

Mit Google Fit lassen sich zahlreiche sportliche Aktivitäten tracken, die zum Teil durch das Smartphone oder verbundene Tracker aufgezeichnet oder auch manuell eingetragen werden können. Nun kommt ein neuer Bereich dazu, der den täglichen Fußmarsch in eine sportliche Aktivität verwandeln und gleichzeitig die Nutzer zu mehr körperlicher Fitness motivieren soll. Das neue Feature nennt sich im englischen “Brisk walk”, zu Deutsch “zügiges Laufen”. Leider ist es bei mir noch nicht aufgetaucht, sodass ich nichts zur deutschen Bezeichnung sagen kann.

google fit walk 1

Beim zügigen Laufen geht es darum, dass man nicht gemütlich spazieren geht, sondern das Schritttempo deutlich steigert – was je nach Person natürlich unterschiedlich sein kann. Zum Start wird festgelegt, wie viele Schritte pro Minute erreicht werden sollen und dann kann das Tracking mit angebundener Motivation auch schon beginnen. Als Richtwert für die sportliche Aktivität gelten 100 Schritte pro Minute. Ob das viel oder wenig ist, hängt von jedem selbst ab.




google fit walk 2

Ist das Tracking gestartet, beginnt gleichzeitig ein akustischer Beat, der sowohl über den Smartphone-Lautsprecher als auch über Kopfhörer übertragen werden kann und dabei helfen soll, das richtige Schritttempo zwischen Gehen und Rennen zu finden. Gerade zu Beginn dürfte das sehr hilfreich sein, lässt sich über die Lautstärkeregelung aber auch abschalten. Auf obigen Screenshots könnt ihr sehen, wie sich das neue Feature präsentiert.

Das ist sicherlich nichts für den Spaziergang, für die normalen Wege zählt es aber dennoch als sportliche Aktivität und gibt entsprechende Punkte in den Google Fit-Statistiken. Wer also keine Zeit oder Lust auf Sport hat, kann vielleicht mit diesen kleinen große Schritten beginnen.

Diese Neuerung spricht eher gegen ein baldiges Ende von Google Fit, doch der Wear-Neustart mit Fitbit als große Fitness-Plattform lässt vermuten, dass die App zugunsten des Tochter-Angebots eingestellt oder mit diesem verschmolzen wird.

» Es wird Zeit: Googles großer Wear OS-Neustart mit Fitbit, Samsung & Fossil – auf den Spuren der Apple Watch

» Google Maps: 12 Tipps für smarte Fahrradfahrer – die besten und nützlichsten Features zum Tag des Fahrrads


Aktionen bei Amazon: Drei oder Vier Monate Amazon Music Unlimited Gratis & weitere Prime Day-Angebote

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Fit: Zügiges Laufen wird zum Workout – neues Tracking soll Nutzer zu schnellen Schritten motivieren"

Kommentare sind geschlossen.