Google Fotos: Starkes neues Feature – so lässt sich nun Text aus Bildern kopieren; Google Lens Desktop ist da

photos 

Die smarte Bilderkennung Google Lens wurde in den letzten Monaten stark ausgebaut und kann erstaunlich viele Dinge auf Fotos erkennen. Bisher waren die ‘Augen des Google Assistant’ allerdings nur auf dem Smartphone nutzbar und besitzen selbst in den passenden Apps keine Desktop-Umsetzung – bis jetzt. Seit wenigen Tagen lässt sich Lens mit Google Fotos erstmals im Desktopbrowser nutzen.


google lens logos old

Google Lens kann ein sehr praktisches Tool sein, das aber wohl nur wenige Nutzer gezielt aufrufen und verwenden. Das zeigt sich daran, dass die Nutzung von Lens in einigen Produkten immer wieder vorgeschlagen wird und in Kürze in noch mehr Apps zu finden sein soll. Nun bringt Google Fotos die intelligente Bilderkennung erstmals auf den Desktop und bietet dort die Möglichkeit, Text in Bildern zu erkennen und zum Kopieren anzubieten.

google lens desktop

Öffnet ihr ein Bild mit einem Text oder einzelnen Worten, sollte am oberen Rand der Vorschlag “Copy text from Image” erscheinen. Klickt dies einmal an, es startet die bekannte Lens-Animation und nach wenigen Sekunden sind alle erkannten Wörter im Bild markiert und einzeln in einer neuen Seitenleiste aufgelistet, so wie ihr das auf obigem Screenshot sehen könnt. Die Wörter lassen sich sowohl auf dem Bild als auch in der Seitenleiste auswählen und sind miteinander verknüpft.


Google Fotos: Kostenloser Speicherplatz wird eingestellt – Amazon schenkt Prime Photo-Nutzern nun 8 Euro




google fotos google lens

Bei mir wird Google Lens nur in englischer Sprache vorgeschlagen, hat aber keinerlei Probleme mit deutschen Wörtern. Dafür gibt es allerdings ein anderes kleines Problem, nämlich den Aufruf von Google Lens. Aktuell lässt sich Lens nur über den kleinen Infochip starten. Ist dieser nicht vorhanden oder wurde wegklickt, sehe ich derzeit keine Möglichkeit, das wieder aufzurufen. Habt ihr also versehentlich auf das X geklickt, ist keine Analyse möglich.

Das Gleiche gilt übrigens auch für alternative Chips. Wird ein anderer Vorschlag mit höherer Priorität dargestellt, etwa die Archivierung eines Screenshots, taucht Lens ebenfalls nicht auf. Und so konnte ich zwar neue Screenshots analysieren, aber hatte bei älteren Bildern keine Chance. Gut möglich, dass sich das schon bald durch ein neues Icon oder einen zusätzlichen Menüeintrag ändern wird. Ohnehin scheint Lens im Desktopbrowser noch in einer sehr experimentellen Phase zu stecken.

Probiert das einfach einmal aus, in Zukunft dürften viele weitere Erkennungsmöglichkeiten dazustoßen. Auch auf dem Smartphone stand Lens zuerst in Google Fotos allen Nutzern zur Verfügung. Gut möglich, dass es schon bald eine eigene App geben wird. Andererseits hat es auch der Google Assistant bis heute nicht offiziell auf den Desktop oder wenigstens in den Desktopbrowser geschafft.

» Google Lens: Smarte Bilderkennung kommt zu Google Fotos und in die Google-Suchleiste (Screenshots)


Google One: Exklusives VPN erhält neues Feature – Datenverbindung lässt sich bald blockieren (Teardown)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket