Google Assistant: Hier könnt ihr alle eure Sprachbefehle an den Assistenten abrufen, anhören & wieder löschen

assistant 

Der Google Assistant besitzt nicht nur ein unbegrenztes Gedächtnis, sondern merkt sich standardmäßig auch alle Sprachbefehle, die die Nutzer an ihn richten – das gilt sowohl für das Smartphone als auch Smart Speaker und andere Geräte. Heute möchten wir euch zeigen, wie ihr alle in der Vergangenheit abgegebenen Sprachbefehle erneut abrufen, anhören und bei Bedarf auch wieder löschen könnt.


Google und viele andere Anbieter von Sprachassistenten haben in den vergangenen Jahren an der Qualitätsschraube gedreht und die Erkennung der Sprachbefehle immer weiter verbessert. Um das zu ermöglichen, wurden viele Sprachbefehle von Mitarbeitern der Unternehmen abgehört und analysiert, um die Erkennung zu bewerten, Fehlerkennungen zu melden oder einfach eine Qualitätskontrolle durchzuführen. Mittlerweile wurde diese Praxis stark zurückgefahren und Google sucht neue Wege zur Auswertung.

sprachaufzeichnung

Google hat vor wenigen Tagen mit dem kleinen Rollout des föderalen Lernens begonnen, mit dem die Erkennung des Hotwords ‘Hey Google’ in Zukunft verbessert werden soll. Um das zu ermöglichen, wird auch die Aussprache dieses Hotwords aufgezeichnet und in anonymisierter Form auf den Google-Servern ausgewertet. Aber auch alle Sprachbefehle werden seit jeher aufgezeichnet und können sehr leicht wieder abgerufen werden – inklusive eurer eigenen Stimme. Das dürfte nach wie vor nur wenigen Nutzern bekannt sein.

Damit Sprachbefehle überhaupt ausgewertet werden können, müssen sie abseits der Pixel-Smartphones an die Google-Server gesendet und dort analysiert werden. Das geschieht vollautomatisch und so schnell, dass man es als Nutzer normalerweise nicht bemerkt. Dort bleiben alle Aufzeichnungen standardmäßig für sehr lange Zeit gespeichert und stehen zum Abruf bereit. Alle jemals abgesetzten Sprachbefehle sind im Google-Konto inklusive einiger Zusatzdetails gespeichert, die sogar die jeweilige Antwort des Assistenten enthalten.

In der Übersicht aller Sprachbefehle findet ihr den erkannten Befehl inklusive eurer Sprachaufzeichnung, die direkt im Browser abgespielt werden kann. Zusätzlich seht ihr das Datum, die Uhrzeit und in den Details auch die App bzw. das Gerät, das diesen Befehl entgegengenommen und beantwortet hat. Außerdem ist zu sehen, ob die Aufzeichnung über den Befehl “Hey Google”, also dem Hotword, oder über einen Knopfdruck gestartet wurde.




google assistant sprachbefehl

So ruft ihr alle eure Sprachbefehle wieder auf
Wer sich für diese Daten interessiert, findet sie entweder im Web oder auch auf dem Smartphone in der Google-App. Dazu müsst ihr folgende Schritte durchführen:

  1. Öffnet die Einstellungen der Google-App und wählt die Kategorie Google Assistant
  2. Wählt nun Meine Daten bei Assistant
  3. Scrollt die Liste mit den letzten Ansagen nach unten und wählt den Button Assistant-Aktivitäten
  4. Dort ist nun die beschriebene Auflistung mit allen Sprachbefehlen zu finden

Im Webbrowser geht das etwas leichter, denn dort lässt sich der Bereich natürlich per Direktlink aufrufen.

Neben der Abfrage all dieser Informationen habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, einzelne Befehle aus diesem Verlauf zu löschen oder auch alle Sprachbefehle eines gesamten Tages zu löschen. Weil kein anderer Nutzer darauf Zugriff hat und die Stimme ohnehin bereits ausgewertet wurde, hat das Löschen allerdings keine großen Auswirkungen und ist daher nach aktuellem Stand auch nicht unbedingt sinnvoll – gerade bei älteren Aufzeichnungen.

Die Liste kann sehr interessant sein, wenn man den Verdacht hat, dass der Google Assistant sich öfter mal angesprochen fühlt und eine Aufzeichnung startet, obwohl ihr diesen gar nicht angesprochen habt. Sollte dies der Fall sein, würdet ihr es in dieser Auflistung finden.

» Google Assistant: Der Assistent erhält ein Gedächtnis – neuer Memories-Bereich wird getestet (Screenshots)

» Google Assistant: ‘Hey Google’-Sprachbefehle sollen nun ausgewertet werden; föderales Lernen auf Google-Server


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket