YouTube: Googles Videoplattform hat mehr als 30 Milliarden Dollar an Creator & Rechteinhaber ausgezahlt

youtube 

Googles Videoplattform YouTube ist vor über 15 Jahren als Hoster für Amateurvideos gestartet, die sich sehr schnell extremer Popularität erfreuten – einige Leser werden sich vielleicht noch erinnern. Heute ist die Plattform gefühlt vollständig professionalisiert und dient vor allem dazu, Geld zu verdienen. Im Zuge der Verteidigung des Geschäftsmodells hat Google nun verraten, wie viel Geld man in den letzten Jahren an die YouTuber ausgeschüttet hat.


dagobert-duck-geldspeicher-money

YouTuber zu sein kann ein sehr einbringliches Geschäftsmodell sein, denn in der absoluten Spitze werden zweistellige Millionenbeträge kassiert, die allein durch die Werbung vor, in und um den Videos verdient wird. Natürlich gibt es auch die andere Seite, aber wer erst einmal die Monetarisierungsmöglichkeit erreicht hat, kann sich selbst mit wenig Engagement noch immer über ein kleines Zubrot freuen.

Laut offiziellen Angaben hat YouTube allein in den letzten drei Jahren 30 Milliarden Dollar an Kanalbetreiber und Rechteinhaber ausgeschüttet. Kanalbetreiber sind die Uploader bzw. YouTube. Rechteinhaber sind die Unternehmen, die ihre Inhalte in Videos entdecken (meistens Tonspuren), an YouTube melden und dann an den Einnahmen beteiligt werden. Es ist also der Gesamtbetrag dessen, was YouTube vom eingenommenen Geld abzüglich des eigenen Gewinns ausbezahlt. Wie hoch YouTubes Gewinn dabei ist, haben wir gerade erst in den glänzenden Quartalszahlen gesehen.

Glaubt man YouTube-CEO Susan Wojcicki, dann hat sich die Anzahl der Kanalbetreiber allein im vergangenen Jahr verdoppelt und wächst auch weiterhin stetig. Social Media findet nach meinem Gefühl zwar hauptsächlich auf anderen Plattformen statt, aber YouTube scheint nichts an Attraktivität eingebüßt zu haben.




wie funktioniert youtube logo

Weil das Geschäftsmodell vor allem in den USA immer wieder kritisiert wird – die Creator sehen sich nicht ausreichend auf Augenhöhe mit YouTube (was ich für Gesamt-Google bestätigen kann), nennt man dort noch weitere Fakten. Mit allem was an YouTube dranhängt trägt die Videoplattform 16 Milliarden Dollar zur US-Volkswirtschaft bei – das entspricht der Wirtschaftsleitung gut 345.000 Vollzeitjobs.

Das sind schon gewaltige Zahlen, die YouTube-CEO Susan Wojcicki da präsentiert, aber sie dürften nur wenige überraschen. YouTube möchte damit natürlich die eigene Relevanz unterstreichen, die man als Platttformbetreiber gemeinsam mit den Creatorn erreicht hat und nach wie vor ein Wachstum hinlegen kann.

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket