Pixel Feature Drop: Google bringt wohl smarte Display-Rotation mit Gesichtserkennung auf Pixel-Smartphones

pixel 

In den nächsten Tagen steht nicht nur der Release von Android 12 vor der Tür, sondern auch das nächste große Pixel-Update, das Pixel Feature Drop ist nicht mehr weit. Nun gibt es einen ersten Einblick, über welches Feature sich die Nutzer eines Google-Smartphones höchstwahrscheinlich freuen dürfen: Eine smarte Rotationsfunktion. Diese soll nicht mehr nur von der Lage des Geräts, sondern auch des Nutzers abhängig sein.


pixel 4a 5g review 6

Smartphones sind von Haus aus smarte Geräte, die dem Nutzer viele Schritte abnehmen, was diese aus Gewohnheitsgründen aber gar nicht bemerken. Dazu gehört auch die Bildschirmrotation, die den Displayinhalt je nach Haltung zwischen dem horizontalen und vertikalen Modus wechselt. Seit den Urzeiten des Smartphone-Booms wird dies über einen Sensor im Gerät erkannt und das Display entsprechend automatisch gedreht. Das ist in vielen Fällen sehr praktisch – aber nicht in allen.

Es soll ja Menschen geben, die ihr Smartphone mit ins Bett nehmen und im Liegen lesen, Videos schauen oder sonstige Dinge tun. Legt man sich nun seitwärts hin und hält das Smartphone in der normalen Position, würde sich das Display aufgrund der Lage des Geräts in den Landscape-Modus schalten, was in diesem Fall aber selten gewollt ist. Nun kann man das Gerät mit ein bisschen Übung in einem exakten Winkel halten, der die Drehung gerade noch verhindert oder die Rotation über das Betriebssystem deaktivieren.

Android besitzt (oder besaß, je nach Version) eine Möglichkeit, die Drehung direkt über die Schnelleinstellungen zu deaktivieren oder die Rotation mit nur einem Touch anzupassen. Das ist allerdings nicht ganz so smart, funktioniert nicht immer und ist ärgerlich, wenn man das mehrfach aktivieren oder deaktivieren muss.

» Android 12: Google bringt neues Material NEXT Design – auf geleakten Screenshots bereits zu sehen (Galerie)


Android: Auf dem Weg zum goldenen Käfig, wie Apple – Sideloading könnte immer weiter eingeschränkt werden




android auto rotate (1)

Für die Pixel-Smartphones zeichnet sich nun eine Neuerung ab, die das Feature noch ein wenig smarter machen soll: Bevor die Drehung des Displays ausgeführt wird, soll sich die Frontkamera aktivieren und das Gesicht des Nutzers erkennen. Dadurch lässt sich sehr schnell herausfinden, ob die Lage des Kopfs der des Smartphone-Displays entspricht oder nicht. In der klassischen Bett-Position wäre dies der Fall, sodass das Betriebssystem die Drehung verhindern könnte.

Weil das Feature höchstwahrscheinlich nur dann greift, wenn die Lagesensoren eine Drehung erkennen würden, lässt sich der zusätzliche Energieverbrauch für diese Erkennung vernachlässigen. Durch Googles in den letzten Jahren stark weiterentwickelte Gesichtserkennung ist außerdem damit zu rechnen, dass das so schnell abläuft, dass man den Effekt als Nutzer gar nicht bemerkt. Fraglich allerdings, ob das auch in der Dunkelheit funktionieren kann.

Screenshots gibt es vom neuen Feature noch nicht und bisher wurde es auch nirgendwo entdeckt, die Informationen wurden 9to5 allerdings zugespielt, sodass man davon ausgehen kan, dass es mit einem der nächsten Pixel Feature Drops für alle Nutzer ausgerollt wird.

» Android 12: Google bringt neues Material NEXT Design – auf geleakten Screenshots bereits zu sehen (Galerie)

» Android 12: Google bringt wohl endlich eine native Ein-Hand-Bedienung in das Betriebssystem


Das verlorene Pixel: Neues Video zeigt alternatives HTC Google Pixel 2 XL – Muskie mit großen Rändern (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket