Android 12: Google bringt wohl endlich eine native Ein-Hand-Bedienung in das Betriebssystem

android 

Es ist fünf vor zwölf – vor Android 12. Googles neues Betriebssystem wirft seine Schatten voraus und könnte morgen Abend als erste Developer Preview für interessierte Nutzer freigegeben werden. Nun ist ein weiteres neues Feature bekannt geworden, das möglicherweise Einzug hält und längst überfällig war: Die Ein-Hand-Bedienung. Das von vielen Smartphone-Herstellern in Eigenregie umgesetzte Feature soll nun nativ integriert werden.


android logo new

Smartphone-Displays sind im Laufe der Jahre immer größer geworden und deutlich schneller gewachsen als die Daumen der Nutzer, die den oberen Bereich längst nicht mehr erreichen können. Weil das auch die Smartphone-Hersteller irgendwann bemerkt haben, wurde vor allem die Ein-Hand-Lösung populär, mit der sich der Inhalt des Displays deutlich verkleinern lässt. Konkret wird einfach das gesamte Bild geschrumpft und in der linken oder rechten unteren Ecke dargestellt. Dadurch lässt sich auch der obere Bereich wieder per Daumen erreichen.

Google arbeitet schon seit längerer Zeit an einer solchen Umsetzung und mit Android 12 soll es endlich soweit sein. Glaubt man den kursierenden Informationen, wird das Bild auf nur noch 40 Prozent der Originalgröße geschrumpft. Aufrufen lassen soll sich die kleine Ansicht über eine spezielle Geste im Bereich der Navigationsleiste, die auch mit der klassischen Drei-Button-Navigation nutzbar sein soll. Weitere Details gibt es leider noch nicht.

Wir dürfen gespannt sein, denn mittlerweile ist Android 12 überfällig und die Leaks nehmen deutlich zu. Morgen Abend gilt als ein sehr wahrscheinliches Datum, weil die erste Version sehr häufig an einem Mittwoch veröffentlicht wurde.

» Android: Auf dem Weg zum goldenen Käfig, wie Apple – Sideloading könnte immer weiter eingeschränkt werden


Bestätigung in zwei Schritten: Googles Zwei-Faktor-Authentifizierung erhält einen Dark Mode (Screenshots)

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Android 12: Google bringt wohl endlich eine native Ein-Hand-Bedienung in das Betriebssystem"

  • Ich bediene meine Smartphones schon immer mit einer Hand. Für zwei Hände ist der Bildschirm einfach zu klein.
    Und die Bedienung nur mit dem Daumen ist aus mehreren Gründen unpraktisch: Mein Daumen ist der dickste und kürzeste Finger. Im Zeigerfinger habe ich mehr Gefühl, die Bewegungen sind präziser. Zweifingergesten gehen schlecht allein mit dem Daumen.
    Der Daumen ist dagegen praktisch, um das Smartphone bei der Bedienung mit der anderen Hand sicher zu halten, wenn es nicht irgendwo sicher abgestellt ist.

    • Wenn das Smartphone flach auf dem Tisch liegt, stellt sich die Problematik natürlich nicht.
      Aber wenn du es in der Hand hältst, ist bei Ein-Hand-Nutzung alles andere als eine “Daumen-Bedienung” doch kaum ohne Verrenkungen möglich?

    • Wenn ich es in der linken Hand halte, kann ich es problemlos mit einer Hand, nämlich der rechten bedienen. Ich könnte es nur umständlich mit derselben Hand bedienen, mit der ich es halte. Das ginge vielleicht mit einer entsprechenden Halterung am Smartphone oder wenn die Rückseite berühungsempfindlich wäre. Wenn ich es mit dem Daumen auf der Vorderseite versuche, halte ich das Smartphone nicht mehr richtig fest, und der Daumen schmerzt nach kurzer Zeit. So kann das ursprünglich nicht gedacht gewesen sein. Vielleicht hat die nächste Generation ja längere Daumen oder einen zusätzlichen, schlankeren Daumen?

    • Achso, da hatten wir unterschiedliche Vorstellungen 😀

      Ein-Hand-Bedienung bedeutet für mich, dass auch tatsächlich nur eine Hand zum Einsatz kommt.
      Also, dass du das Smartphone mit der Hand bedienst, in der du es hältst 😉

    • Mir fällt jetzt außer Selbstbefriedigung oder Schlaganfall kein Grund ein, wieso ich das tun sollte. Ich kann ja schlecht mit der einen Hand z.B. Klavier üben, während ich mit der anderen das Smartphone halte und diesen Text tippe. Was ich aber eben lieber am PC mache, weil’s bequemer ist und schneller geht.

      Wenn ich am PC oder auch in der S-Bahn sitze, brauche ich mich nicht festzuhalten und kann beide Hände benutzen. Müsste ich mich festhalten, hielte ich in der Situation lieber auch das Smartphone sicher fest. Entweder habe ich beide Hände frei, oder ich kann mich sowieso nicht aufs Smartphone konzentrieren, weil ich meine Aufmerksamkeit etwas Anderem schenken müsste.

      Für einen schnellen Blick auf neue Benachrichtigungen reicht eine Hand. Dafür habe ich aber auch meine Smartwatch und muss das Smartphone gar nicht in die Hand nehmen. Und beim Autofahren benutze ich die Freisprechanlage bzw. die Spracheingabe.

      Solange ich keine halbseitige Lähmung habe, sehe ich keinen Grund, weshalb ich das Smartphone mit derselben Hand bedienen müsste, mit der ich es halte. (Aus dem Alter, wo ich so etwas nur mache, weil’s cooler aussieht, bin ich schon lange raus.)

Kommentare sind geschlossen.