Google Fotos: Kostenloses Google One Probe-Abo kommt; noch mehr Features hinter der Bezahlschranke?

photos 

In wenigen Monaten wird Google Fotos den kostenlosen Speicherplatz für alle Nutzer einstellen und sie dazu zwingen, das automatische Backup zu deaktivieren oder zusätzlichen Speicherplatz bei Google One zu kaufen. Um die Nutzer von den Vorteilen der Abo-Plattform zu überzeugen, wird es innerhalb der Fotos-App schon bald kostenlose Probemonate geben. Das deutet darauf hin, dass Google Fotos noch stärker beschnitten wird.


google fotos logo

Die Abo-Plattform Google One wurde vor einigen Jahren geschaffen, um den Nutzern nicht nur zusätzlichen Speicherplatz für Google Fotos, Google Drive und GMail zu verkaufen, sondern im Rahmen der Laufzeit auch einige weitere Vorteile zu bieten. Diese wurden in den letzten Monaten stark ausgebaut und erst im November wurde erstmals ein bis dato kostenloses Feature von Google Fotos hinter die Bezahlschranke verfrachtet und nur exklusiv für Google One-Nutzer angeboten.

Weil der kostenlose Speicherplatz bei Google Fotos schon im Juni dieses Jahres ausläuft, möchte man die Nutzer nun von den Vorteilen von Google One überzeugen und arbeitet an der Möglichkeit, Probe-Abos direkt aus der Android-App heraus anzubieten und abzuschließen. Ein Teardown der Android-App enthält unter anderem die folgenden Texte:

By upgrading to Google One plan, you agree to the Google One Terms of Service and the trial Terms and Conditions. Note: The Google Privacy Policy describes how data is handled for this service.

Start free trial

{count, plural, =1{{storage_amount} trial for # month} other{{storage_amount} trial for # months}}


Google Maps: Die Android-App lässt sich nun in einer anderen Sprache als der Systemsprache verwenden




Interessant ist, dass sich das Google Fotos-Team jegliche Möglichkeiten zur Laufzeit eines solchen Abos offen hält – von Tagen über Wochen und Monate bis hin zu Jahren. Ob es tatsächlich in irgendeiner Form ein mehrjähriges Probe-Abo geben könnte, wage ich aber ernsthaft zu bezweifeln. Fraglich ist natürlich auch, wie ein solches Probe-Abo bei einem Speicherplatz-Angebot funktionieren soll. Denn Google Fotos wird durch das Abo ja nicht wieder unbegrenzt kostenlos, sondern es wird lediglich Kontingent gekauft. Läuft das Abo ab, könnte der Speicher voll sein und das Google-Konto an vielen Stellen unbenutzbar werden.

Aus diesen Gründen halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass sich die Promotion eher auf die zusätzlichen Vorteile stützen und den Speicherplatz nur hinten anstellen wird. Ein recht eindeutiges Zeichen dafür, dass in Zukunft weitere Features hinter die Bezahlschranke wandern und nur für Google One-Nutzer angeboten werden sollen. Einen ersten Testlauf in diese Richtung hat man bereits vor einigen Monaten gestartet, in dem eine Bearbeitungsmöglichkeit für Fotos exklusiv geschaltet wurde.

Natürlich muss das nicht bedeuten, dass bereits bestehende Features plötzlich nicht mehr kostenlos verfügbar sind, auch wenn ich das nicht ausschließen möchte, sondern einfach, dass zusätzliche Funktionen nur für diese zahlende Nutzergruppe angeboten werden sollen. Warten wir es einfach einmal ab, auf jeden Fall kann man wohl sagen, dass Google Fotos für nicht-zahlende Nutzer in diesem Jahr wohl deutlich unattraktiver als bisher werden wird.

» Android: Contact Tracing auf der Wear OS-Smartwatch – Google erweitert Framework für die Corona-Warn-Apps


Stadia: Kostenlose Spiele auf Googles Spieleplattform – diese 33 Spiele könnt ihr euch jetzt sichern; so gehts

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket