Google Sheets: Automatische Vervollständigung wird nun intelligenter; Smart Fill wird für alle Nutzer ausgerollt

docs 

Googles Dokument-Apps befinden sich gerade im großen Umbau zu Google Workspace, das sowohl einen neuen Namen als auch neue Logos mitbringen wird. Nun gibt es ein echtes Update für die Tabellenkalkulation Google Sheets, die mit Smart Fill sehr praktische neue Möglichkeiten zum automatischen Ausfüllen von Tabellenspalten erhält. Dafür kommt eine starke Mustererkennung zum Einsatz.


google docs new logo 2020

Viele Tabellenkalkulation besitzen eine automatische Vervollständigung, mit der sich Zahlenreihen oder Datumsangaben sehr leicht automatisiert fortsetzen lassen – das gilt auch für Google Sheets. Bisher war dieses Feature nicht wirklich intelligent, aber nun erhält es mit Smart Fill ein großes Update. Das neue Feature kann automatisch einspringen, dem Nutzer den Vorschlag zur Vervollständigung unterbreiten und zahlreiche Muster erkennen. Schaut euch einfach einmal die folgende Animation an.

google sheets smartfill big

Google Sheets kann in diesem Beispiel die Vornamen der Personen erkennen, daraus sogar E-Mail-Adressen mit einem ähnlichen Muster ableiten und zusätzlich aus den vollständigen Adressen die Postleitzahlen herauslesen. Wie auf den ersten Blick sichtbar ist, muss man dazu lediglich den Vorschlag abwarten und kann sich jede Menge Tipparbeit ersparen. Stattdessen reicht es aus, die Vorschläge kurz zu überfliegen und darauf zu hoffen, dass sie korrekt sind.

Das neue Feature wird für alle Accounts ausgerollt und sollte im Laufe der nächsten zwei bis drei Wochen (bis spätestens 5. November) allen Nutzern zur Verfügung stehen.

» Google Chat: Neue Messenger-App für alle Nutzer; wird Hangouts ersetzen & Meet wird in Hangouts integriert

» Ohrwurm? Die Google Websuche kann jetzt auch gesummte Songs erkennen – so funktioniert es (Video)


Google Kamera: Neue Version vom Pixel 5 kann jetzt heruntergeladen und getestet werden (APK-Download)

[Google Workspace Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket