Ohrwurm? Die Google Websuche kann jetzt auch gesummte Songs erkennen – so funktioniert es (Video)

google 

Diese Situation kennt vermutlich jeder: Ihr hört einen Song oder habt einen Ohrwurm, der euch einfach nicht loslässt, dessen Titel ihr aber nicht kennt. Google nimmt sich diesem Problem nun an und bringt eine neue Summen-Funktion, die ab sofort sowohl in der Google Websuche als auch im Google Assistant zur Verfügung steht. Nach wenigen Sekunden summen kann man dann eine Trefferliste inklusive Wahrscheinlichkeit erwarten.


google icon logo experimental

Sowohl die Google Websuche als auch der Google Assistant besitzen seit vielen Jahren die Möglichkeit, Musik zu erkennen: Einfach das Smartphone an die Musikquelle halten und nach wenigen Sekunden hat man mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit den korrekten Treffer. Doch was ist, wenn man den Song verpasst hat? Der Song im Radio oder Fernsehen ist vorbei, doch die Melodie weiterhin im Kopf. Nun könnte man sich damit behelfen, die noch im Kopf befindlichen Textfragmente in die Websuche einzugeben oder nutzt einfach die neue Summen-Funktion.

google song search summen

Tippt einfach auf dem Smartphone auf das Google-Widget, das Mikrofon-Symbol in der App oder ruft den Google Assistant auf und sagt, “was ist das für ein Song?” oder eine ähnliche Anfrage. Anschließend wird ein Button zum Erkennen von Musik eingeblendet. Tippt auf den Button und schon könnt ihr etwa 10 bis 15 Sekunden lang den Titel summen, der im Kopf geblieben ist. Sollte es Treffer geben, werden diese in einer Liste inklusive einer prozentualen Wahrscheinlichkeit eingeblendet. Damit kann man also auch direkt die eigenen Summ-Qualitäten bewerten lassen 😉


YouTube Music: Download und Abspielen aller selbst hochgeladener Songs ist jetzt für alle Nutzer möglich




Das neue Feature ist unter iOS nur in englischer Sprache, unter Android in 20 Sprachen – darunter Deutsch – nutzbar. Warum es für das Summen eine sprachliche Einschränkung geben muss, wird wohl Googles Geheimnis bleiben. Probiert das einfach einmal aus und summt demnächst alle eure Ohrwürmer einfach in das Smartphone, um sie relativ treffsicher endlich einem Song und Interpreten zuordnen zu können. Praktischerweise direkt mit Link zu YouTube Music.

Der gesamte Ablauf mag sehr trivial sein, doch die Technologie dahinter ist schon sehr beeindruckend. Viele Menschen tun sich mit summen schwer bzw. es ist gar nicht so leicht, das Summen einer Person einem Song zuzuordnen. Dass das nun von Algorithmen erledigt werden kann, ist somit schon eine kleine Kunst, die ohne Künstliche Intelligenz nicht möglich wäre. Im Google-Blog gibt es mehr Details zur Funktionsweise.

» Pixel Launcher: Neue Version vom Pixel 5 ermöglicht Anpassung der Icon- und Gittergröße (APK-Download)

» YouTube Music: Download und Abspielen aller selbst hochgeladener Songs ist jetzt für alle Nutzer möglich


Android Auto: Nutzer berichten von Problemen mit dem Google Assistant; reagiert nicht auf Sprachanweisungen

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Ohrwurm? Die Google Websuche kann jetzt auch gesummte Songs erkennen – so funktioniert es (Video)"

  • Wow das geht echt super….Schade das es auf der watch nicht geht…Shazam läuft nicht unter meiner Ticwatch pro 3 und eine Musikerkennung hätte ich ganz cool gefunden, vielleicht hat jemand eine Idee.

  • Phantastisch!!! Was kommt als nächstes? Erkennen des Alkoholpegels durch den Rhythmus beim Händeklatschen? Google ist auch nach über 20 Jahren noch immer nicht in der Lage Sinnlos-Textspam, der nur aus recycelten Texten besteht, aus dem Index herauszuhalten, aber für solche Gimmicks ist Zeit.

Kommentare sind geschlossen.