Pixel 4a: War Googles Verschiebung des Smartphones wirklich notwendig? Interne Konkurrenz wird schwierig

pixel 

Google hat vor wenigen Tagen das Pixel 4a endlich offiziell vorgestellt, das die Nachfolge des im vergangenen Jahr sehr erfolgreichen Pixel 3a antreten und das mittlerweile eingestellte Pixel 4 unterstützen soll. Allerdings wird das Smartphone in Deutschland nicht vor Anfang Oktober (!) auf den Markt kommen, sodass man sich fragen muss, ob das Pixel 4a überhaupt noch in Googles Hardware-Portfolio passt. Waren die langen Verschiebungen wirklich notwendig?


Nach den guten Kritiken rund um das Pixel 4 und dem Erfolg des Pixel 3a wurde Googles neues Smartphone Pixel 4a bereits heiß erwartet, doch in diesem Jahr mussten Google-Fans sehr viel Geduld beweisen und noch immer geduldig sein. Zwar hat Google die Geduld am Montag mit der Vorstellung von drei neuen Pixel-Smartphones belohnt, aber das hilft natürlich auch nicht viel, wenn sie lange Zeit nicht verfügbar sind.

pixel 4a smartphone

Hätte es die Corona-Pandemie und die großen Probleme in den USA nicht gegeben, wäre 2020 bei Google wohl nach dem bekannten Schema abgelaufen: Im Mai die Google I/O mit vielen Ankündigungen inklusive dem Pixel 4a-Smartphone und im Oktober mindestens das Pixel 5. Zwar habe ich schon vor längerer Zeit über einen Strategiewechsel bei den Pixel-Smartphones spekuliert, wie stark die diesjährigen unvorhersehbaren Ereignisse aber tatsächlich in Googles Produktplanung hereingespielt haben können, lässt sich schwer beurteilen.

Wäre alles normal gelaufen, hätte Google Anfang Mai das Pixel 4a vorgestellt und vermutlich noch im gleichen Monat auf den Markt gebracht. Pixel-Fans hätten es jetzt schon mehr als zwei Monaten in den Händen und wären hoffentlich begeistert über ihre Smartphone-Wahl. Aber so kam es nicht. Ganz und gar nicht. Google hat sich dafür entschieden, das Pixel 4a weit nach hinten zu verschieben und es erst Anfang August, vergangenen Montag, offiziell vorzustellen.

Von Beginn an wurde darüber philosophiert, wie sinnvoll diese Verschiebung überhaupt ist. Die Smartphone-Verkaufszahlen zeigen zwar in den Keller, aber es war absehbar, dass sich das nicht innerhalb weniger Monate ändern wird. Und ist nicht gerade in Zeiten einer drohenden Wirtschaftskrise ein gut ausgestattetes Budget-Smartphone genau das richtige Produkt?

Pixel 4: Google zieht den Stecker – Pixel 4 & Pixel 4 XL Produktion eingestellt; Nachfolger noch nicht erhältlich




pixel 4a verpackung

Das Pixel 4a wurde nun mit knapp drei Monaten “Verspätung” vorgestellt – und das, obwohl es (vermutlich) schon seit Monaten in großen Stückzahlen produziert wurde und in großen Lagerhallen auf Verschiffung gewartet hat. Dafür spricht, dass es schon vor Mai Bilder von verpackten Smartphones gegeben hat. Obiges Bild stammt vom April 2020. Außerdem sprachen viele Vorabtester davon, dass sie das Smartphone schon vor längerer Zeit erhalten haben – ohne einen konkreten Zeitraum zu nennen.

Nun aber das Highlight, in negativer Hinsicht: Google wird das Smartphone in Deutschland und einigen anderen Ländern nicht vor Anfang Oktober (!) auf den Markt bringen – also in zwei Monaten (!!). Vorbestellungen nimmt man erst ab 10. September (!!!) an. Kurios dabei ist, dass das Smartphone in den USA bereits im August auf den Markt kommt. Bei einem so schnelllebigen und international vertriebenen Produkt wie einem Smartphone ist das schon ein gewaltiger Zeitunterschied.

Wird das Pixel 4a kaputt-verschoben?
Die Spezifikationen des Pixel 4a haben sich trotz der langen Wartezeit nicht geändert. Das bedeutet, dass man als deutscher Nutzer im Oktober ein Mai-Smartphone in Händen halten wird. Klar, das ist jammern auf sehr hohem Niveau. Bedenkt aber bitte, das wahrscheinlich im selben Monat die Smartphones Pixel 4a 5G und Pixel 5 auf den Markt kommen werden und nur ein halbes Jahr später bereits der Nachfolger Pixel 5a in den Startlöchern steht. Das verkürzt die Freude mit dem neuen Smartphone schon enorm.

Auch wenn das Pixel 4a ein sehr attraktives Smartphone zu sein scheint, das in die aktuelle Marktlage und der Konkurrenz vom iPhone SE bis zum OnePlus Nord sehr gut passen würde, macht man sich selbst sehr vieles kaputt. Warum zum Pixel 4a greifen, wenn das Pixel 5 wenige Tage später auf den Markt kommt? Warum zum Pixel 4a greifen, wenn die zukunftssichere 5G-Variante wenige Tage später auf den Markt kommt? Warum zum Pixel 4a greifen, wenn ein halbes Jahr später schon das Pixel 5a auf den Markt kommt? Die Einstellung des Pixel 4 sehe ich mittlerweile als Unterstützung für das Pixel 4a, denn preislich sind beide Smartphones durch die großen Rabatte nicht soweit voneinander entfernt.

Die Halbwertszeit eines Smartphones ist ohnehin nicht sehr lang und wer stets das neueste Modell haben möchte, wird nicht mehr als ein halbes Jahr Freude haben können. Es ist mir, und vielen anderen sicherlich auch, absolut unverständlich, warum Google das Smartphone erst Anfang Oktober auf den deutschen Markt bringen wird. Hatte man etwa im Mai geplant, das Smartphone mit einem so großen Zeitverzug international zu starten? Wohl kaum.




Passt das Pixel 4a noch in Googles Portfolio?
Schaut man sich das aktuelle und kommende Pixel-Portfolio an, dann wird man das Gefühl nicht los, dass Google das Pixel 4a eigentlich gar nicht bräuchte und irgendwie reingeschoben hat: Das Pixel 3a wurde eingestellt, das Pixel 4 wurde eingestellt und so hat man die interne Konkurrenz deutlich schneller als bisher einfach “entfernt”. Ausgerechnet die beiden kommenden Smartphones Pixel 4a 5G und das Nicht-Flaggschiff Pixel 5 könnten preislich eine große Konkurrenz werden, die nahezu zeitgleich auf den Markt kommt. Das Pixel 4a erscheint im Oktober ein wenig als Störfaktor.

Hätte man nicht bereits große Stückzahlen des Smartphones produziert, hätte man es möglicherweise gar nicht erst auf den Markt gebracht. Nun sind die Lagerhallen aber voll und die Geräte müssen nun in den Verkauf. Es wird sich zeigen, wie lange Google das Smartphone im Portfolio halten wird.

Werden deutsche Nutzer belohnt?
Der Verkaufsstart Ende August führt in den USA zur kuriosen Situation, dass das Smartphone nur wenige Wochen vor dem Android 11-Release auf den Markt kommt. Es wird also mit einem “veralteten” Betriebssystem ausgeliefert und die Nutzer müssen schon nach wenigen Tagen ein Betriebssystem-Update durchführen. Gut möglich, dass das bei den deutschen Nutzern anders sein wird. Kommt das Pixel 4a hierzulande mit Android 11? Gut möglich. Und die Preisfrage: Wie lange wird es mit Updates versorgt? Bis Mai 2023? Bis August 2023? Oder bis Oktober 2023? Zwischen August und Oktober liegen nur wenige Monate, aber beim aktuellen Android-Zyklus würde es darüber entscheiden, ob es das Update auf Android 14 bekommt oder nicht. Würden es deutsche Nutzer erhalten und US-Nutzer nicht? Spannende Fragen…

Das Pixel 4a ist ein Top-Smartphone, das möchte ich gar nicht unter den Teppich kehren. Aber auch ein Top-Smartphone muss in die Strategie passen und zum “richtigen” Zeitpunkt auf den Markt kommen. Ich hoffe auf einen großen Pixel 4a-Erfolg, aber Google hat es sich in diesem Jahr selbst sehr schwer gemacht…

» Pixel 4a 5G & Pixel 5: Googles neues Smartphone soll ein sehr großes Display mit 120 Hertz erhalten

» Android 11: Google veröffentlicht dritte Beta-Version für die Pixel-Smartphones – das sind die Neuerungen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Pixel 4a: War Googles Verschiebung des Smartphones wirklich notwendig? Interne Konkurrenz wird schwierig"

  • Der Artikel spiegelt dem Smartphonewahnsinn sehr gut wieder.
    Die letzten drei/vier Jahre gab es keine besonderen Innovationen auf dem Smartphone Markt. Ein Pixel 2 oder 3 läuft genau so gut und flott wie ein Pixel 4. (und man hat keine Einschränkungen durch Masken tragen.)
    Der Hype um die Hz der Displays ist auch völliger Blödsinn. (Dafür muss man nichts neues kaufen)Ich hab seit Jahren ein iPad mit 120 hz und mir ist es nie aufgefallen.

    Das einzige Kriterium wäre 5g und wie lange werden Updates garantiert werden, wenn man das jetzt gekauft Smartphone 3 Jahre + benutzen will.

    Selbst Google ist was die Updategarantie betrifft hart an der Grenze des zumutbaren mit 3 Jahren.

  • Zur Updateversorgung steht bei Google das es bis (mindestens) August 2023 Updates gibt. Der Markt außerhalb der USA ist für Google eh ein ungeliebtes Stiefkind. Interessant wird ob das 5G Pixel die europäischen 5G Frequenzen unterstützt.
    https://g.co/pixel/updates

  • Ich finde es auch sehr schade, dass ich nun erst im Oktober das 4a in meinen Händen halten kann! Nun werde ich es mir überlegen, ob ich es überhaupt kaufen werde. In 6 Monaten könnte das 5a da sein. Da warte ich bestimmt mit meinem P20 noch ein bissel……..

  • 5G finde ich überhaupt kein Kriterium. Ich bin gerade erst auf LTE umgestiegen — und auch das nur wegen der Abdeckung. Für die gefühlte Geschwindigkeit ist bereits LTE kompletter Overkill, auf den ich gern verzichtet hätte. 5G verbraucht sogar mehr Akku, und der ist mir wichtiger, ich werde 5G auf Jahre hinaus weder am Gerät noch im Vertrag nutzen.

    Ich würde trotzdem dem Fazit zustimmen: Google hat das Gerät getötet. Neben den bekannten Minuspunkten „zu klein“ und „keine SD-Karte“ ist es einfach Preis/Leistungsmässig vom OnePlus Nord überfahren worden. Wenn das Pixel in die Regale kommt, ist es schon ein Oldtimer. Es tut sich einfach wahnsinnig viel am Markt, mehr Speicher, mehr Speed, mehr Akkulaufzeit, besser Kameras — ales genau meine Themen. Da ist ein halbes Jahr viel.

    Google ist glaubich einfach zu verwöhnt vom Erfolg einiger ihrer Produkte. Dann kommen solche Entscheidungen, in Märkten, wo das überhaupt nicht akzeptiert wird. Die gehen an Smartphones heran mit einem Selbstverständnis, das sie z.B. bei Analytics oder der Websuche zu recht haben dürfen, aber nicht bei Produkten wie Smartphones. Da sind sie „niemand“ und müssten sich mal ein bisschen strecken.

Kommentare sind geschlossen.