Pixel 2, Pixel 3 & Pixel 4: So lange werden Googles Pixel-Smartphones noch mit Android-Updates versorgt

pixel 

Die Google Pixel-Smartphones erfreuen sich aus vielerlei Gründen großer Popularität, wobei eines ganz Besonders hervorsticht: Die langfristigen und sehr schnellen Betriebssystem- und Sicherheitsupdates für Android. Durch diese Garantie kann sich jeder Nutzer sicher sein, lange Zeit Freude mit dem Smartphone zu haben und vom Hersteller nicht im Stich gelassen zu werden. Das macht natürlich auch das aufgrund des Produktionsstopps im Abverkauf befindliche Pixel 3a wieder interessant.


Google hat in dieser Woche Nägel mit Köpfen gemacht und die Produktion der Pixel 3a-Smartphones eingestellt, noch bevor der Nachfolger überhaupt vorgestellt worden ist. Das dürfte für viele Nutzer die Fragen aufwerfen, ob sich der Kauf des bald nicht mehr erhältlichen Pixel 3a jetzt noch lohnt oder eher nicht. Zumindest im Hinblick auf die garantierten Updates kann man die Frage nach einer Kaufempfehlung durchaus noch mit JA beantworten.

pixel 4 header logo

Eines der wichtigsten Argumente für die Pixel-Smartphones sind die garantierten Sicherheitsupdates und Android-Updates, die von Google mindestens drei Jahre lang gewährt werden. Das ist nicht nur länger als bei vielen anderen Herstellern, sondern aufgrund von Googles Doppelrolle als Smartphone- und Betriebssystemhersteller praktisch garantiert. Die Updates kommen schnell, zuverlässig und haben mittlerweile alle drei Monate auch ein Pixel Feature Drop mit neuen Features an Board.

Zwar gibt es in puncto Sicherheitsupdates mittlerweile schnellere Smartphone-Hersteller – in jüngster Zeit ist vor allem Samsung hervorzuheben – aber das ist aktuell noch eher die Ausnahme als die Regel und wird dadurch erreicht, dass nur ein einziges Gerät mit einem bisher noch nicht offiziell veröffentlichten Patch versorgt wird. Das kann auch mal nach hinten losgehen, sollte in der Form also nicht unbedingt als große Stärke gesehen werden.

Google hat aber nicht nur die Pixel Feature Drops draufgelegt, sondern nach der ersten Pixel-Generation auch ein weiteres Jahr an Update-Garantie, wie ihr in der folgenden offiziellen Grafik sehr gut sehen könnt. Gab es für die erste Generation noch zwei Jahre garantierte Updates, was viele Hersteller heute bieten, sind es mittlerweile drei Jahre. Vielleicht werden es irgendwann mal vier? Ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen.

Pixel 3a: Google hat die Produktion der erfolgreichen Budget-Smartphones eingestellt – Portfolio schrumpft



pixel updates timetable

Wer sich heute ein Pixel 4 kauft, das ja gefühlt schon „alt“ ist und möglicherweise in etwas mehr als drei Monaten einen Nachfolger erhält, wird noch bis Oktober 2022 Freude mit dem Gerät haben. In puncto aktuellem Betriebssystem theoretisch auch bis Herbst 2023, denn erst dann würde das Update auf (voraussichtlich) Android 14 kommen. Android 13 wird das Smartphone auf jeden Fall noch sehen und Stand heute mindestens 27 weitere Sicherheitsupdates erhalten.

Schwankt ihr aufgrund der Einstellung des Pixel 3a noch mit dem Kaufgedanken, immerhin sind die beiden 2019er-Smartphones aktuell bei vielen Händlern schon wieder stark rabattiert zu bekommen, dann kann obige Tabelle vielleicht helfen. Das Pixel 3a wird noch bis Mai 2022 versorgt und wird somit immerhin Android 13 erhalten. Wie Google mit der Beta-Phase von Android 14 verfährt, die ja voraussichtlich vor Mai 2022 beginnt, bleibt abzuwarten.

Das sind wohlgemerkt nur die garantierten Zeiträume und Ziele, es ist also nicht ausgeschlossen, dass Google noch einige Monate drauflegt und die Geräte länger mit Updates versorgt – so wie bei der ersten Pixel-Generation. Das hängt immer auch von der Verbreitung zum Zeitpunkt der geplanten Einstellung der Unterstützung ab. Ein unvergessenes Positiv-Beispiel ist der Nexus-Player, der weit über ein Jahr hinaus zusätzlich mit Updates versorgt wurde.

» Fitbit & Wear OS: Die Übernahme durch Google wackelt – Zahlreiche Vertreter fürchten Googles Datenhunger


Pixel 3a: Google hat die Produktion der erfolgreichen Budget-Smartphones eingestellt – Portfolio schrumpft


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket