Chrome für Android: Die Tableiste wandert nach unten – Designer testen neue Oberfläche; so wird es aktiviert

chrome 

Googles Designer arbeiten schon seit längerer Zeit daran, die Navigation des Chrome-Browsers für Android an den unteren Rand zu bringen und haben das Ziel auch nach gut vier Jahren (!) nicht erreicht. Nachdem man kürzlich das Langzeit-Experiment Chrome Home begraben hat, zeigt sich nun eine neue Variante, die bereits in der Beta angekommen ist und sich durchsetzen könnte: Die Tableiste am unteren Displayrand.


Android Chrome OS

Nach knapp vier Jahren haben Googles Chrome-Designer gerade erst das Chrome Home-Experiment beendet und alle Versuche aufgegeben, die Adressleiste und die Hauptnavigation des Browsers an den unteren Rand zu bringen. Grundsätzlich scheint man das Ziel aber wohl noch immer zu verfolgen und könnte endlich die perfekte Lösung gefunden haben. In einem Test, der bereits in der Beta nutzbar ist, wandern nun die Tabs an den unteren Displayrand, die bisher nur über den Tabwechsel-Button zugänglich waren. In folgendem Video könnt ihr die neue Umsetzung sehen.

Das sieht doch eigentlich ganz gut aus und dürfte seinen Zweck erfüllen. Die Frage ist natürlich, was man dadurch gewinnt, wenn nun zusätzlich ein Element in den Browser gebracht wird. Die Adressleiste ist noch immer oben, könnte aber wohl durch einen Suchen-Button durch dieses Layout schnell nach unten gebracht werden. Wie häufig die Nutzer auf dem Smartphone den Tab wechseln, sei ebenfalls mal dahingestellt. Kann ja bei jedem anders sein…

Wer das ausprobieren möchte, kann sein Glück mit Chrome für Android Beta probieren und unter chrome://flags den Eintrag #enable-conditional-strip aktivieren. Scheint zum Teil aber noch eine serverseitige Aktivierung zu erfordern und funktioniert nicht bei jedem.

» Chrome für Android: So lassen sich Erweiterungen und Entwicklertools mit alternativen Browsern nutzen


Google Chrome OS: Das Betriebssystem erhält multiple Zwischenablagen – so wird es sich nutzen lassen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket