Android Virenscanner: Microsoft bringt den Defender auf das Smartphone – soll Google Play Protect unterstützen

android 

Google hat das mobile Betriebssystem Android in den letzten Jahren zu einer echten Festung ausgebaut, die Malware, Viren und Phishing immer weniger Chancen lässt. Nun steigt auch Microsoft in diesen wichtigen Bereich und schickt den von Windows bekannten Defender in das Rennen, der zukünftig vor Viren, Phishing und Malware warnen und alle Bedrohungen sowohl abwehren als auch protokollieren soll. Interessierte Unternehmen können das Produkt ab sofort testen.


Der Windows Defender ist wohl der Albtraum vieler Softwareentwickler im Bereich Virenschutz. Die seit Jahrzehnten bekannten teuren Pakete benötigt heute eigentlich niemand mehr, denn bis auf das Verlangsamen des Computers und Blockieren vieler nützlicher Funktionen können sie kaum noch etwas leisten, das der Defender oder die Windows Firewall nicht übernehmen könnten. Und weil das Produkt so erfolgreich ist, will Microsoft dessen Reichweite weiter ausbauen.

microsoft defender android

Vor einigen Monaten hat Microsoft angekündigt, den Defender zu Android zu bringen und nun werden diese Pläne in die Tat umgesetzt. Seit wenigen Tagen können Unternehmen den Defender ATP in ihrem Netzwerk aktivieren und somit auf die Android-Smartphones der administrierten Nutzer installieren und aktivieren. Die Ergebnisse des Defender ATP, der vorerst vor allem im Business-Bereich genutzt werden soll, werden im Sicherheitszentrum des Defender übersichtlich gesammelt.

Microsoft ist sich natürlich bewusst, dass Google eigene Sicherheitsprodukte in Android integriert hat, wie etwa Play Protect und die immer strengeren Zugriffsregeln, möchte diese aber mit dem eigenen Produkt ergänzen und an die eigene Infrastruktur anschließen. Weil Android-Smartphones für Microsoft mittlerweile eine große Rolle spielen, ist der Schritt nachvollziehbar, dass man insbesondere im Sicherheitsbereich mehr Kontrolle haben und auch an die Administratoren weitergeben möchte.

Grundsätzlich arbeitet der Microsoft Defender ATP in den drei Bereichen Web Protection (Phishing, Blockade unsicherer Verbindungen, Blacklist und Whitelist), Malware Scanning und Zugriffsschutz auf sensible Daten. Also nichts, was nicht auch schon durch die Google-Angebote grundlegend abgedeckt wäre. Dennoch kann gerade in Unternehmen ein zusätzlicher Schutz natürlich niemals verkehrt sein.




microsoft defender android screenshot

The public preview of Microsoft Defender ATP for Android will offer protection against phishing and unsafe network connections from apps, websites, and malicious apps. In addition, the ability to restrict access to corporate data from devices that are deemed “risky” will enable enterprises to secure users and data on their Android devices. All events and alerts will be available through a single pane of glass in the Microsoft Defender Security Center, giving security teams a centralized view of threats on Android devices along with other platforms. These capabilities empower enterprises to enable strong security while ensuring their employees remain productive working on their Android devices.

Mittelfristig dürfte Microsoft den Defender wohl auch für Privatnutzer von Android anbieten, auch wenn das derzeit noch nicht Teil der Ankündigung ist. Im Rahmen von Your Phone hat man die Verbindung zwischen Android und Windows immer weiter ausgebaut und es wäre nur folgerichtig, den starken Windows Defender dann auch zu Android zu bringen und die Verbindung somit auf beiden Seiten abzusichern.

» Microsoft Defender

[Microsoft Tech Community]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket