Progressive Web Apps: Google Chrome unterstützt nun auch tiefe App-Verknüpfungen – so könnt ihr es testen

chrome 

Den Progressive Web Apps gehört auf allen Plattformen die Zukunft, zumindest wird das seit Jahren behauptet und langsam geht die Entwicklung auch immer weiter in diese Richtung. Jetzt führt Google mit der aktuellen Version des Chrome Canary-Browsers eine neue Möglichkeit ein, mit der sich die von vielen Nutzern verwendeten App Shortcuts auch mit den PWA-Icons nutzen lassen. Das kann gerade bei Web Apps viele Klicks und Zeit einsparen.


Google bastelt ständig am Chrome-Browser und hat erst vor wenigen Tagen offiziell die neuen Tab-Gruppen angekündigt, die nun von allen Nutzern verwendet werden können. Aber der Browser ist auch die Grundlage für die Progressive Web Apps, denn wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Web Apps, die sehr vereinfacht gesagt nur eine Webseite anzeigen. Natürlich geht es längst sehr viel tiefer, aber ohne einen modernen Browser wäre es nicht möglich.

progressive web app

Die Progressive Web Apps sind normalerweise einfache Verknüpfungen zu Web Apps, die direkt auf dem Homescreen oder Desktop abgelegt werden, aber als Verknüpfung auch an beliebiger anderer Stelle zum Einsatz kommen können. Jetzt haben Googles Chrome-Entwickler an diesen Verknüpfungen gebastelt und ermöglichen es, auch App Shortcuts zu verwenden. Dabei handelt es sich um die vor einigen Android-Generationen eingeführten tiefen Verknüpfungen in einzelne Apps hineinn, die von den meisten Launchern als Menü dargestellt werden.

pwa app shortcuts

Diese Shortcuts können an eine beliebige Stelle innerhalb einer App verweisen und natürlich genauso einen Deeplink einer Web App aufrufen – sofern die App-Entwickler dies unterstützen. Aufgerufen wird das Menü durch einen etwas längeren Touch auf das App-Icon, in den allermeisten Launchern lassen sich diese Einträge aber auch als separates Icon auf dem Homescreen ablegen, sodass der Zugriff wieder mit nur einem Schritt erfolgen kann.




pwa app shortctus small

Chrome Canary unterstützt nun die folgenden Anpassungsmöglichkeiten für die App Shortcuts: Ein Icon für jeden einzelnen Eintrag, einen Titel, eine Beschreibung und natürlich die Verknüpfung selbst. Eine Limitierung in der Anzahl der Verweise gibt es nicht, denn diese wird lediglich vom Launcher vorgegeben. Die meisten machen schon bei 3 bis 4 Einträgen Schluss, grundlegend könnten es aber auch Dutzende sein. Sinnvoll ist das in den meisten Fällen aber nicht, hängt aber natürlich stark vom Anwendungsgebiet ab.

So könnt ihr es testen
Ihr könnt die neuen Verknüpfungen aktuell mit dem neuesten Chrome Canary in der Version 84 verwenden. Das funktioniert auch unter Windows, allerdings muss dort derzeit zusätzlich noch das Flag #enable-desktop-pwas-app-icon-shortcuts-menu aktiviert werden, weil es sich wohl um eine sehr experimentelle Umsetzung handelt. Bis zum plattformübergreifenden Rollout kann es also noch eine Weile dauern, womöglich länger als bis zu Chrome 84.

Wer die neuen Shortcuts testen möchte, kann das auf folgender Seite tun: Ruft einfach sadchonks.com auf und installiert diese Webseite als Progressive Web App.

» Google Chrome: Tab-Gruppen offiziell angekündigt – so lassen sich Tabs im Browser gruppieren & optimieren


Pixel 4a: Erste Benchmarks vergleichen die Leistung des neuen Google-Smartphones mit den Vorgängern (Video)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.