Google Store: Zehn Pixel 4 zum Preis von einem – Irrtum überrascht ehrlichen Käufer & Rückgabe mit Hindernissen

pixel 

Weil das Pixel 4a vor der Tür steht, gibt es im Google Store und einigen weiteren Händlern derzeit hohe Rabatte auf die Pixel-Smartphones, die den einen oder anderen Nutzer zum Kauf verleiten dürften. Bei einem US-Nutzer hat sich der Google Store in einem aktuellen Fall besonders spendabel gezeigt und statt einem bestellten Pixel 4 gleich zehn Smartphones ausgeliefert. Natürlich versehentlich, aber nicht ohne weitere Stolpersteine und auch nicht zum ersten Mal.


Googles Kernkompetenz liegt nicht unbedingt im Hardware-Versand, was sich immer wieder an Problemen zeigt, von denen gerade US-Nutzer häufiger berichten. Die Erfahrungen in diesem Bereich sind recht unterschiedlich, sodass man davon ausgehen kann, dass Google für den hauseigenen Store auf die Dienste externer Unternehmen setzt und den Vertrieb mit Ausnahme des Betriebs des Onlineshops nicht selbst übernimmt.

pixel 4

Ein US-Nutzer durfte sich vor einigen Tagen freuen, denn er hatte die starken Angebote im Google Store dafür genutzt, ein Pixel 4 für 499 Dollar zu schießen. Wenige Tage später klingelte der Paketmann und brachte ein verdächtig großes und schweres Paket. Beim Auspacken gab es dann die große Überraschung, denn statt EINEM Pixel 4 bekam er gleich zehn Pixel 4-Smartphones. Zwar in der gewünschten Ausführung und Farbe, aber neun zuviel.

google store zehn pixel 4

Engelchen oder Teufelchen
Die US-Gesetze sind in solch einem Fall auf der Seite des Kunden, der die Smartphones ohne Probleme hätte behalten können, ohne dafür zu zahlen. Doch statt die Geräte zu versilbern, wie es vielleicht gerade in der aktuellen Krisenzeit viele Menschen in den USA getan hätten, entschied er sich für die Stimme des guten Engels und meldete das Problem an Google. Er wollte die Smartphones also zurückgeben und hatte sich damit selbst Beschäftigung für die nächsten Tage beschert – denn auch das lief nicht reibungslos.

Starke Google-Aktionen: Pixel 3a ab 279 Euro, Pixel 4 ab 469 Euro & Nest Smart Home-Hardware weiter reduziert




Rückgabe mit Hindernissen
Nachdem der Support des Google Stores auf das Problem aufmerksam gemacht wurde, sollte der Nutzer zuerst ein Foto vom Paket und dem Paketschein sowie später von den zuviel gelieferten Smartphones anfertigen und an den Store-Support versenden. Allerdings hatte er ein Foto von den neun zuviel gelieferten Smartphones gemacht, da er sein rechtmäßig bezahltes Gerät bereits entnommen hat. Das führte dann wohl zu weiterer Verwirrung.

Nach einigen Tagen ohne Rückmeldung erhielt er die Information, dass ein Paketbote die überschüssigen Smartphones abholen wird – wobei erst bei der Abholung aufgefallen ist, dass nur acht Smartphones zurückgeholt werden sollten. Und so hatte der ehrliche Nutzer dann noch immer ein weiteres Smartphone, das er nicht bezahlt hatte. Auch diesmal siegte Engelchen gegen Teufelchen und er meldete das überschüssige Gerät erneut an den Google Store. Nach einer weiteren Runde wurde auch dieses Gerät abgeholt und das Problem somit behoben.

Das kann natürlich mal passieren, wo Menschen arbeiten werden Fehler gemacht, aber dass in einer Transaktion gleich zwei solche Fehler auftauchen, spricht nicht unbedingt für die Qualität des Stores. Fraglich auch, warum es keine internen Kontrollsysteme gibt, die den Unterschied zwischen einem und zehn Geräten bemerken. Das erinnert ein wenig an einen Fall des vergangenen Jahres, in dem ein Nutzer als Ersatz für ein defektes Gerät ebenfalls zehn Pixel 3-Smartphones gesendet wurden.

» Android 11: Google veröffentlicht überraschend vierte Developer Preview & aktualisierter Android 11-Zeitplan

» Starke Google-Aktionen: Pixel 3a ab 279 Euro, Pixel 4 ab 469 Euro & Nest Smart Home-Hardware weiter reduziert


Pixel 4: Die verlorene vierte Farbe – neuer Prototyp zeigt Google Pixel 4 XL Smartphone in dunklem Grau (Galerie)

[Reddit]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Store: Zehn Pixel 4 zum Preis von einem – Irrtum überrascht ehrlichen Käufer & Rückgabe mit Hindernissen"

  • Bei der Abholung von nur 8 wäre ich dann einfach mal davon ausgegangen, dass das als „Finderlohn“ so gewollt war. Man muss es auch nicht übertreiben mit der Kulanz bei Inkompetenz, besonders wenn das gegenüber ca. 1 mio mal mehr auf dem Konto hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.