Google Podcasts Manager: Google startet eine neue Plattform für Podcaster mit zahlreichen Statistiken

google 

Google hat immer wieder von großen Plänen im Podcast-Markt gesprochen, bis auf viele kleine Neuerungen aber noch keinen großen Schritt getan – dieser folgt erst jetzt. Alle Podcaster dürfen sich nun auf einen neuen Google Podcast Manager freuen, der ihnen interessante Einblicke in das Nutzerverhalten ihrer Zuhörer gibt und in Zukunft noch eine sehr große Rolle spielen dürfte.


Podcasts basieren auf einer recht alten Technologie und sind auch längst keine neue Erscheinung, aber aus diversen Gründen erleben sie seit einigen Jahren einen großen Boom und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, dass auch Google dem nicht ewig zusehen wollte und mit Google Podcasts in diesen Bereich eingestiegen ist. Und so langsam setzen sich vielleicht die ersten Puzzlestückchen zusammen, die zuvor nach einem halbherzigen Anlauf aussahen.

google podcasts logo

Mit Google Podcasts hat Google in den letzten zwei Jahren eine neue Plattform geschaffen, die Podcasts aus dem Web indiziert und in einer eigenen Oberfläche zum Abspielen anbietet. Rund um dieses Fundament wurden neue Features geschaffen und nun geht man erstmals auf die Podcaster zu. Mit dem neuen Google Podcast Manager ist es nun möglich, die Inhaberschaft eines Podcasts zu bestätigen und Statistiken rund um die Hörergewohnheiten abzurufen.

google podcasts manager screenshot

Die Podcaster können in den neuen Daten die Größe ihrer Zielgruppe sehen, Details zu den genutzten Geräten abrufen, die Popularität einzelner Folgen sehen oder auch einen sehr genauen Verlauf einer Folge in einem Diagramm abrufen. In diesem ist sehr leicht sichtbar, wann die Hörer abspringen, bis zu welcher Stelle sie vorspringen und so weiter – kennt man unter anderem auch von YouTube und zahlreichen weiteren Videoplattformen.




google podcasts manager screenshot 2

Der Podcast Manager erfordert eine einmalige Registrierung durch den Podcaster sowie eine Autorisierung über die im Podcast-Feed hinterlegte E-Mail-Adresse. Der Funktionsumfang und die Statistiken dürften in Zukunft stark ausgebaut werden, sowie man das seit langer Zeit für Webmaster mit der Google Search Console tut. Auch dort muss man sich nur einmalig registrieren und erhält anschließend zahlreiche Daten zur Präsenz in der Websuche sowie im Discover Feed.

Auch wenn der Podcast Manager aktuell noch nicht wirklich aufregend ist, ist es ein erster großer Schritt in die Richtung, die Google vor längerer Zeit in Aussicht gestellt hat – nämlich die Podcast-Technologie mit neuen Funktionen in die Zukunft bringen. Für vieles wird man daher den Kontakt zu den Podcastern brauchen, den man auf die Weise sicherstellen kann. Bisher dürften Konkurrenz-Plattformen noch mehr bieten, aber wenn Google die eigene Reichweite erst einmal ausspielt, wird es schnell relevant.

» Google Podcasts Manager

» Stadia: Spielen ohne Kabel – der Controller kann endlich auch von Desktopnutzern kabellos verwendet werden


Android TV: Google TV kommt wohl zurück – das Smart TV-Betriebssystem soll wieder umbenannt werden

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket