Google Fotos: Navigation wird schon wieder umgebaut – Designer testen neue Oberfläche mit nur noch 3 Tabs

photos 

Die Plattform Google Fotos ist seit vielen Monaten eine große Baustelle, auf der immer wieder an der Hauptnavigation geschraubt wird, die vor längerer Zeit an den unteren Rand gewandert ist. Nachdem die meisten Nutzer abwechselnd vier oder fünf Tabs am unteren Rand nutzen können, ist nun eine Oberfläche mit nur drei Tabs aufgetaucht, die bei den (un)glücklichen Testern wohl für Verwirrung sorgen dürfte. Man kann nur hoffen, dass sich die Designer bald für eine Variante entscheiden.


Google Fotos erfreut sich aus vielerlei Gründen sehr großer Beliebtheit – die Navigation innerhalb der App dürfte es in jüngster Zeit aber nicht mehr sein. Auch wenn die App nur aus wenigen Bereichen besteht, ist die Trennung der Fotos, Alben, vorgeschlagenen Verbesserungen oder vom Assistenten erstellten Inhalte doch von Beginn an sauber getrennt. Durch die Umbauten wird es allerdings manchmal schwierig und zum Teil nicht nachvollziehbar, was nun wo zu finden ist.

google fotos logo

Bei den meisten Nutzern dürfte die Google Fotos-Navigation aus vier Tabs bestehen: Fotos, Alben, Für mich und Teilen. Zumindest ist das bei mir der Fall und ich halte es ganz persönlich für die beste Aufteilung. Googles UI-Designer sehen das aber etwas anders und testen immer wieder alternative Anordnungen und Umbauten. So gibt es schon seit längerer Zeit immer wieder Berichte über eine Oberfläche mit fünf Tabs und keiner Suchleiste. Manchmal sind es auch nur vier Tabs.

Google Fotos new design

Gemeinsam haben beide Varianten, sowohl mit vier als auch mit fünf Tabs, das die Suchleiste am oberen Rand verschwindet und stattdessen ein neues Suchen-Icon am unteren Rand erscheint, mit dem sich dieser Bereich wieder aufrufen lässt. In puncto Usability ändert sich nichts und rein ergonomisch macht die Verknüpfung zur Suche am unteren Rand durchaus Sinn. Für die Gesamtnavigation durch die App ist es allerdings nicht unbedingt förderlich.

Google Meet: Endlich nicht mehr Aufräumen – neues Feature zum Ausblenden des Hintergrunds kommt




google fotos design mit 3 tabs

Neues Design mit nur noch 3 Tabs
Jetzt haben auch die Designer Sparmaßnahmen ergriffen und testen ein Design mit nur noch 3 Tabs – wovon einer die verknüpfte Suchfunktion ist. Effektiv bleiben also nur noch zwei Tabs für die Navigation durch die App übrig. Auf obigem Screenshot seht ihr, dass es daneben nur noch die Tabs zu den Fotos sowie der Bibliothek gibt. Letztes dürfte wohl alle Alben und automatischen Vorschläge sowie generierten Inhalte enthalten. Sicher ist das allerdings nicht.

Für den Endnutzer sind solche Umbauten natürlich unnötig kompliziert, weil man sich ständig auf die Suche nach den Inhalten begeben muss, die nun schon wieder an anderer Stelle zu finden sind. Natürlich macht es das auch nicht leichter, wenn man als Nutzer des 5-Tab-Designs plötzlich jemandem mit dem 3-Tab-Design behilflich sein oder gar aus der Ferne etwas erklären soll. Damit geht Google genau in die entgegengesetzte Richtung der neuen Google Assistant Action Blocks, mit denen die Bedienung erleichtert werden soll…

» Pixel 4: Trotz schlechter Verkaufszahlen – Google-CEO Sundar Pichai glaubt an langfristigen Pixel-Erfolg

» Blogger: Totgesagte leben länger – Google verpasst der Bloggingplattform eine neue Oberfläche (Screenshots)


Google Maps: Neue Funktionen zur Barrierefreiheit – Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer wird deutlicher (Video)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket