Google Fotos: So lässt sich leicht ein personalisiertes & schönes Video-Geschenk zum Vatertag erstellen

photos 

Heute ist Feiertag. Christi Himmelfahrt. Und Vatertag. Letztes wird gerne mal vergessen und spielt sowohl medial als auch in der Geschenkindustrie eine deutlich kleinere Rolle als der Muttertag. Aber natürlich freut sich auch der Papa über ein schönes Geschenk zum Vatertag, das unter anderem mit Google Fotos als kleines zusätzliches Präsent erstellt werden kann. Wer genügend Fotos hat, kann mit dem Google Fotos Film-Assistenten sehr schnell ein personalisiertes Videogeschenk erstellen.


Google Fotos ist für viele Nutzer die Standardlösung zum Backup aller Fotos, die noch dazu in der Online-Galerie übersichtlich aufbereitet und von allen Geräten zugänglich sind. Insbesondere das Auto-Backup sorgt dafür, dass kein Foto oder Video vergessen wird und somit in der Cloud gesichert ist. Und so kann man sich dann über die Jahre eine sehr stolze Fotosammlung aufbauen, die dank der automatischen Sortierung und Gesichtserkennung dennoch übersichtlich bleibt und zum Erstellern netter Filme verwendet werden kann.

Google Fotos Vatertag

Aktive Nutzer von Google Fotos dürften sie kennen: Die automatisch vom integrierten Assistenten erstellten Kurzfilme, in denen Urlaube, Feierlichkeiten, Jahresrückblicke und viele weitere Zusammenstellungen mit zahlreichen Medien verarbeitet werden. Sie gehören zu den zahlreichen automatischen Inhalten, die unter anderem auch von Collagen, automatischen Alben, Rückblicken oder Foto-Effekten begleitet werden können.

Aus einer Auswahl von zehn vorgefertigten Templates kann jeder Nutzer sehr leicht selbst solche Filme erstellen, ohne auf einen Automatismus warten zu müssen – natürlich gibt es auch eine Vorlage für den Vatertag. Die einzelnen Vorlagen unterscheiden sich im Wesentlichen durch den Auswahlprozess, die verwendete Hintergrundmusik und möglicherweise einen Gruß am Ende des Videos, denn spezielle Filter oder Effekte innerhalb des kurzen Films gibt es leider noch immer nicht. Ein solches Video lässt sich mit nur drei Schritten erstellen, in denen lediglich die Protagonisten ausgewählt werden müssen: Zuerst der zu beschenkende Vater und anschließend alle im Video vorkommenden Kinder.

Der fertige Film hat in etwa eine Länge von einer Minute, was aber auch von der zur Verfügung stehenden Fotoauswahl abhängig ist – es kann also auch kürzer, aber nur sehr selten länger sein. Die Hintergrundmusik und auch die Reihenfolge der Fotos passen sich gefühlt aneinander an, aber das können auch einfach nur Zufälle sein. Am Ende gibt es noch ein Google Fotos-Logo, sodass der beschenkte Papa wissen wird, womit das Video erstellt worden ist – sollte man vielleicht beachten.

Vatertag: Ein sehr schönes Google-Doodle zum Vatertag



google photos filme erstellen

So erstellt ihr euren persönlichen Vatertags-Film

  1. Öffnet Google Fotos im Browser oder auf dem Smartphone.
  2. Tippt im Browser neben dem Suchfeld auf „Erstellen“ und wählt den Punkt „Film“ aus.
  3. Wechselt auf dem Smartphone in den Tab „Für mich“ und wählt dort den Punkt „Film“ unter „Neu erstellen“ aus.
  4. Alternativ könnt ihr auf dem Desktop auch diesen Link verwenden
  5. Aus der Liste der möglichen Vorlagen wählt ihr natürlich den Eintrag „Vatertagsfilm“ aus
  6. Anschließend öffnet sich eine Liste aller Personen, von denen Fotos im Cloudspeicher vorhanden sind
  7. Dort jetzt einfach zuerst den Vater und danach das Kind oder die Kinder auswählen
  8. Jetzt 3-4 Minuten warten und der Film steht zur Verfügung

Ist der Film fertig, müsst ihr ihn aber nicht bei dem aktuellen Stand belassen. Denn die Filme lassen sich umfangreich anpassen, in dem ihr die Fotos austauscht, entfernt, weitere hinzufügt, die Reihenfolge oder die Anzeigedauer ändert oder auch eine passendere Musik auswählt. Erst dann hat es natürlich wirklich eine persönliche Note, aber in den meisten Fällen ist das gar nicht notwendig. Aber natürlich möchte man vielleicht zu Beginn oder am Ende DAS Lieblingsfoto haben oder es vielleicht auch mehrfach zeigen. Alles ist möglich 🙂

Hinweis: Wählt ihr mehrere Kinder aus, dann werden fast nur Fotos ausgewählt, auf denen alle Kinder zu sehen sind – was manchmal dazu führen kann, dass der Film recht kurz wird. Erstellt also im Zweifelsfall für jedes Kind einen eigenen Film.

Kleiner Tipp am Rande: Startet diesen Assistenten ruhig mehrmals, denn er kommt tatsächlich immer wieder zu anderen Ergebnissen und erstellt ganz unterschiedliche Videos. Von denen kann man sich dann gut inspirieren lassen und die besten Bilder für den eigenen anpassten Film heraussuchen. Anschließend kann das Video dann direkt geteilt oder heruntergeladen werden.

» YouTube Music: Neuer Bereich im Musikplayer schlägt zahlreiche empfohlene Titel, Playlisten und Künstler vor


Google Play Music wird eingestellt: So könnt ihr schon jetzt (vielleicht) alle Daten zu YouTube Music übertragen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket