Google Chrome OS: Version 83 ist da – neue Funktionen für virtuelle Desktops, Google Assistant & Kinderkonten

chrome 

Wenige Tage nach dem Release von Google Chrome 83 folgt nun das Update für das Betriebssystem Chrome OS: Google hat Chrome OS 83 freigegeben und bringt neben den zahlreichen Verbesserungen für die Browser-Komponente einige zusätzliche Verbesserungen in die Oberfläche, die aber längst keine so großen Auswirkungen haben. Das Highlight in diesem Update ist die Möglichkeit zur Umbenennung der virtuellen Desktops.


google chrome dark mode logo

Google Chrome OS 83 ist da! Die schon seit langer Zeit angebotenen virtuellen Desktops erhalten nun ein Update, das zwar für sich gesehen sehr klein ist, aber die gesamte Funktion komfortabler gestaltet. Bisher waren die Desktops mit generischen Bezeichnungen wie „Desktop 1“, „Desktop 2“ und so weiter beschrieben, was gerade bei der Verwendung von drei und mehr Oberflächen nicht sehr sinnvoll ist. Nun lässt sich die Bezeichnung anklicken und ein beliebiger Name für jeden Desktop vergeben.

chrome os 83 virtuelle desktops

Wer also die Desktopleiste so voll wie die Tableiste werden lässt, hat nun eine verbesserte Organisationsmöglichkeit. Das zweite größere Update betrifft den Google Assistant in Kombination mit dem Medienplayer. Der auf dem Tablet bzw. Laptop wohl nicht ganz so häufig genutzte Assistent kann nun auch die Medienwiedergabe steuern. Dazu könnt ihr die bekannten Sprachkommandos verwenden, wie etwa das Abspielen beliebiger Songs, zum nächsten Titel wechseln, pausieren, fortfahren und einiges mehr.




chrome os 83 login passwort

Ein weiteres praktisches Update ist direkt nach dem Start auf dem Sperrbildschirm ersichtlich. Die Passwort- und PIN-Felder haben nun ein kleines Augensymbol, mit dem der eingegebene Text sichtbar gemacht werden kann. So könnt ihr auf Wunsch kontrollieren, ob ihr euch beim Passwort oder der PIN nicht vertippt habt. Natürlich sollte man wie üblich Vorsicht walten lassen und diesen Buttons nicht betätigen, wenn jemand über die Schulter schaut (was bei der Passworteingabe auf einem Touchscreen aber ohnehin problematisch ist).

Das letzte Update betrifft die Anbindung an die Familiengruppen. Ab sofort können Eltern jede beliebige Chrome-Erweiterung für die betreuten Kinderkonten freigeben, in dem das festgelegte Passwort eingegeben werden muss. Außerdem gibt es neue Optionen zur Einschränkung der Nutzung nach Dauer und einiges mehr, schaut einfach mal in die neuen Regeln rein.

Zu guter Letzte finden natürlich auch alle Neuerungen aus Google Chrome 83 den Weg in das Browser-Betriebssystem, inklusive der für Chrome-Verhältnisse fast schon revolutionär eingeführten neuen Tab-Gruppen.

» Google Drive: Google schraubt an den Freigaben – neue Freigabemöglichkeit für Shared Drives wird ausgerollt


Google Chrome: So lassen sich die Vorschläge aus der Adressleiste nun noch leichter löschen (Screenshots)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket