Google Fotos: Videobearbeitung bekommt Funktion zur Entfernung der Audiospur & eine neue Oberfläche

photos 

Google Fotos bringt, abhängig von der verwendeten Plattform, eine Reihe von Werkzeugen zur Bearbeitung der in der Cloud gespeicherten Medien mit. Sowohl Fotos als auch Videos lassen sich in nur wenigen Schritten anpassen, wobei gerade die Videobearbeitung einige nette Stärken im Gepäck hat – und schon sehr bald kommt eine weitere dazu. Die Audiospur eines Videos wird sich mit einer der nächsten Versionen vollständig entfernen lassen.


google fotos logo

Google Fotos enthält eine sehr einfache aber starke Videobearbeitung, mit der sich ein Video in sekundenschnelle schneiden, drehen oder stabilisieren lässt. Am Funktionsumfang wurde schon seit längerer Zeit nicht geschraubt, aber nun hat die Profi-Leakerin Jane Wong ein neues Feature aktivieren können, das in der App bereits enthalten ist und nur noch auf seine Freischaltung wartet: Die Audiospur des Videos per Knopfdruck vollständig zu entfernen.

Das neue Feature platziert das selbsterklärende Icon am linken Rand und entfernt die gesamte Tonspur aus dem Video. Ein Herausschneiden einzelner Stellen oder das Ändern der Lautstärke scheint zumindest in der ersten Umsetzung nicht möglich zu sein. Das kann sehr praktisch sein, wenn es sich um ein schnell aufgenommenes Gelegenheitsvideo handelt, auf dem möglicherweise störende Geräusche oder Stimmen zu hören sind.

Aber das ist nicht die einzige kommende Neuerung, denn wie auf obigem Screenshot zu sehen ist, wird auch der seit langer Zeit erwartete Export einer einzelnen Szene bald freigeschaltet und die Anordnung der Funktionen der Videobearbeitung wird überarbeitet. Statt wie bisher auf beschriftete Buttons, setzt man nun auf Icons über dem Zeitstrahl.

» Android: Die Wolken müssen lebendig sein! Google fixt Problem mit Pixel Live Wallpaper – nach zwei Jahren


YouTube Video Builder: YouTube startet neues Tool zum einfachen Erstellen kurzer Videos – so sehen sie aus

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket