Pixel 4a: Neuer Leak zeigt die Rückseite im Detail – Googles Smartphone ist ein Fingerabdruck-Magnet

pixel 

Weil Googles Pixel 4a-Smartphones offenbar schon wieder von einem LKW gefallen sind, gibt es in diesen Tagen zahlreiche Leaks rund um die kommenden Smartphones. Insgesamt sorgen die ersten Bilder bisher für große Begeisterung und zumindest in puncto Design ist es ein großer Schritt nach vorne. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten: Zumindest für die aktuell im Umlauf befindlichen Geräte scheint die Materialwahl nicht die Beste gewesen zu sein.


Googles Pixel-Smartphones sind in jedem Jahr die wahren Leak-Könige und sind bereits Monate vor der Präsentation auf Fotos, Renderbildern oder auf andere Weise zu sehen – auch die noch recht junge a-Serie bildet dabei keine Ausnahme. Gut zwei Monate vor der erwarteten Vorstellung sind die Leaker zwar „spät“ dran, aber dafür nun in erhöhter Dosis. In den letzten Tagen gab es viele Fotos von allen Seiten und nur einen Tag später Bilder mit weiteren Details.

pixel 4a leak

Wear OS: Kommt eine neue Samsung-Smartwatch mit Googles Betriebssystem? Wear OS-App im Galaxy Store

Wir haben das Pixel 4a (oder vielleicht auch Pixel 4a XL) bereits von allen Seiten gesehen und auch die Rückseite ist allen Interessierten bereits bekannt – aber noch nicht bis in das letzte Detail. Ein neuer Leak gibt nun erneut einen Blick auf die Rückseite sowie deren große Schwäche – das verwendete Material. Das Smartphone auf dem folgenden Bild strotzt nur so vor Fingerabdrücken und sehr unschönen Flecken. Diese reichen von der großen Fläche über den Fingerabdrucksensor bis hin zur in diesem Punkt fast schon extremen Kamera.

pixel 4a back fingerabdruck

Es handelt sich bei dem Smartphone auf dem Foto um ein Vorserienmodell, was durch die Beschriftung über dem Fingerabdrucksensor und einem auf dem großen Foto nicht vorhandenen „G“ deutlich sichtbar ist. Dennoch sollte man davon ausgehen, dass bei diesem Gerät die finalen Materialien zum Einsatz kommen und diese starke Anfälligkeit für Fingerabdrücke möglicherweise zum großen Schwachpunkt der Pixel 4a-Serie werden.

Wer sich also vielleicht immer weiter in die Vorfreude hineinsteigert, sollte das zumindest im Hinterkopf behalten und vielleicht doch bei der starken Pixel 3a-Aktion zuschlagen.


Google Maps & Google Lens: Die Augen des Google Assistant empfehlen nun Gerichte im Restaurant

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 4a: Neuer Leak zeigt die Rückseite im Detail – Googles Smartphone ist ein Fingerabdruck-Magnet"

  • Lieber Autor Jens, wer sponsert dich? Deine Beiträge gehen oft in nur in eine Richtung. Wie zB kein Face-Unlock beim 4a (was eine Preisfrage ist, und ja , ist auch eine Preisfrage bei Apple, in Bezug auf des SE2) , ein Beitrag von vor einigen Tagen, heute dieser Beitrag.
    Lass doch die Produkte erstmal beim Verbraucher ankommen bevor du deine Vermutungen, aufgrund von wenigen Bildern aus dem Internet, verbreitest. Sachlichkeit und Fakten, wenn man diese nicht hat, dann einfach mal nichts schreiben. Weniger ist oft mehr.

Kommentare sind geschlossen.