Google Keep: Die Notizen-App kommt bald auf den Sperrbildschirm – mit Google Assistant Ambient Mode?

google 

Die Notizen-App Google Keep erfreut sich großer Beliebtheit und ist aufgrund der starken Synchronisierung für viele Nutzer die erste Wahl für schnelle Notizen oder Listen. Aber die App kann auch mit weiteren Medien umgehen und bietet beispielsweise die Möglichkeit, schnelle Zeichnungen und Skizzen anzufertigen. Diese Funktion soll schon bald auf den Android-Sperrbildschirm kommen und somit schnelle Skizzen ermöglichen.


Google Keep ist als sehr einfache Notizen-App gestartet, die sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone zur Verfügung steht, wurde im Laufe der Jahre aber stark ausgebaut. Irgendwann kamen Sprachnachrichten dazu, die Möglichkeit zum Hochladen von Bildern, grundlegende Funktionen zur Formatierung oder auch der Zeichnen-Bereich. Insgesamt ein starkes Paket, dessen Reichweite nun noch weiter ausgebaut werden soll. Erst kürzlich kamen die Assistant-Notizen zu Keep.

Google-Keep-Logo

Einige Smartphones besitzen eine Stifteingabe und bieten den Nutzern die Möglichkeit, sehr schnell Skizzen oder handschriftliche Notizen anzufertigen. Diese Möglichkeit will nun auch Googles Notizen-App bieten, denn in einem Teardown wurde eine entsprechende Funktionalität für den Sperrbildschirm entdeckt. Dort soll, wenn das Feature eines Tages freigeschaltet wurde, ein Keep-Icon erscheinen, das direkt einen abgesicherten Bereich der App aufruft.

In diesem Bereich soll der Nutzer dann den vollen Funktionsumfang der Zeichnen-App haben, aber auf keine weiteren Bereiche der Apps zugreifen können – denn immerhin ist das Smartphone ja noch gesperrt. Die genaue Umsetzung ist noch nicht klar, denn bisher konnte das Feature auch nicht über Umwege aktiviert werden. Sinnvoll ist das natürlich schon, aber fraglich bleibt dann auch, warum es keine normale Texteingabe geben wird – zumindest ist davon derzeit noch nichts zu sehen. Nur die wenigsten Smartphones haben eine Stifteingabe und wer per Finger zeichnet, dem geht wohl sehr schnell der Platz auf dem Display aus.

Meiner Meinung nach ein sehr praktischer Schritt, denn die Kamera steht ja bekanntlich auch auf dem Lockscreen zur Verfügung und kann Fotos aufnehmen, aber keine auf dem Gerät gespeicherten Bilder anzeigen. Möglicherweise wird das auch eine tiefere Integration in den Google Assistant Ambient Mode, denn immerhin wurde der Assistent ja erst kürzlich tiefer mit Google Keep verknüpft.

Google Kontakte: Alle Details auf einen Blick – so lässt sich die Oberfläche der Kontaktverwaltung anpassen

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket