Google Drive & WhatsApp: Kein Backup für die Ewigkeit – wissenswerte Details rund um das WhatsApp-Backup

drive 

WhatsApp ist weltweit der beliebteste Messenger und steht in vielen Ländern mit großem Abstand an der Spitze – natürlich auch in Deutschland. Weil viele Menschen einen nicht unerheblichen Teil der Kommunikation über WhatsApp abwickeln, stellt sich die Frage nach einem Backup mit Wiederherstellungsmöglichkeit. Am Backup über Google Drive dürfte es schon bald wichtige Änderungen geben. Hier erfahrt ihr weitere wichtige Details zum WhatsApp-Backup auf Google Drive.


WhatsApp gehört bekanntlich zu Facebook, das eine gewaltige Infrastruktur zum Betrieb von Facebook, WhatsApp und Instagram und weiteren Produkten betreibt. Dennoch ist Facebook aus nicht bekannten Gründen offenbar nicht dazu in der Lage, ein eigenes WhatsApp-Backup anzubieten und mietet sich stattdessen bei Google Drive ein. Ob das technische oder vielleicht auch rechtliche Gründe hat, lässt sich nur schwer beantworten.

whatsapp google drive

WhatsApp: Backup im Google Drive lässt sich zukünftig mit einem Passwort verschlüsseln (Screenshot)

Während es in den ersten Jahren sehr aufwendig gewesen ist, WhatsApp-Chats zu sichern und von einem Smartphone auf ein anderes zu übertragen, ist das heute dank der nativen Integration von Google Drive ein Kinderspiel. In den WhatsApp-Einstellungen kann jeder Nutzer festlegen, ob und wie häufig die WhatsApp-Chats und Medien in Googles Cloudspeicher gesichert werden sollen. Zusätzlich lässt sich festlegen, ob diese Sicherung nur per WLAN oder auch über das Mobilfunknetz erfolgen soll. Als letzten Punkt kann man noch auswählen, ob auch Videos in diesem Backup enthalten sein sollen.

whatsapp chat backup google drive

Diese Einstellungen erreicht ihr sehr leicht über Einstellungen -> Chats -> Chat-Backup und könnt dort alle angesprochenen Optionen festlegen. Das Backup erfolgt im Hintergrund und ohne Eingriff des Nutzers. Die Wiederherstellung wird nur einmalig bei der ersten Einrichtung von WhatsApp angeboten. Sobald WhatsApp in Benutzung ist, ist eine Wiederherstellung nicht mehr möglich. Das liegt einfach daran, dass das Backup stets vollständig eingespielt wird. Möchtet ihr es nachträglich einspielen, müsst ihr die App-Daten von WhatsApp im entsprechenden Android-Menü zurücksetzen. Dabei gehen dann aber auch die bereits empfangen, aber noch nicht in der Cloud gespeicherten, Nachrichten verloren.



Das Backup ist sehr einfach, aber es gibt ein paar Dinge und Details im Hintergrund, die längst nicht jedem Nutzer bewusst sind und die in diesem Artikel aufgegriffen werden sollen. Über vieles muss man sich im Alltag keine Gedanken machen, dennoch ist es gut zu wissen und vielleicht in einigen Fällen auch zu beachten – so wie etwa die automatische Löschung des Backups.

Backups werden nicht verschlüsselt
WhatsApp überträgt mittlerweile die gesamte Kommunikation verschlüsselt, doch beim Backup steigt die Verschlüsselung aus. Das Backup auf dem Google Drive wird unverschlüsselt gespeichert, was einige Menschen vielleicht stören könnte. Natürlich hat dennoch niemand anders darauf Zugriff, denn die Daten liegen im hoffentlich gut gesicherten Google-Konto. Rein theoretisch könnten Google-Mitarbeiter möglicherweise Zugriff haben oder die Daten für Behörden freigeben müssen. Eine zusätzliche Verschlüsselung kann also nicht schaden. Diese soll auch tatsächlich bald angeboten werden. Mehr dazu unter folgendem Link.

» WhatsApp: Backup im Google Drive lässt sich zukünftig mit einem Passwort verschlüsseln (Screenshot)

Backups werden nach einem Jahr gelöscht
WhatsApp weist darauf hin, dass das Backup im Google Drive nicht für die Ewigkeit gespeichert ist. Jedes Backup hat eine Lebensdauer von einem Jahr und wird anschließend gelöscht. Mit jedem weiteren Backup fängt dieser Countdown von vorn an, sodass das im Normalfall kein Problem ist. Wer WhatsApp aber mehr als ein Jahr lang nicht verwendet, der wird seine in der Cloud gespeicherten Daten verlieren. Aber auch dann liegen die Daten im besten Falle noch lokal auf dem Smartphone und werden bei der ersten Nutzung erneut als Backup in die Cloud geladen.

Ältere Backups lassen sich nicht wiederherstellen
Wie bereits im vorherigen Punkt angedeutet: Backups werden stets durch die neueste Version ersetzt. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, ein älteres Backup wiederherzustellen. Das könnte man z.B. dann benötigen, wenn Medien oder Nachrichten gelöscht worden sind und das anschließende Backup bereits durchgelaufen ist. Dafür gibt es aber keine Möglichkeit, sodass das Backup nur den jeweils aktuellen Stand abbildet.



google drive backups

So greift ihr auf das Backup zu
Google Drive wurde gerade erst umgebaut und versteckt das Backup nun relativ gut in der Web-Oberfläche. Aufrufen könnt ihr es über den kleinen Speicherplatz-Balken unten links und dann mit einem Klick auf Sicherungen oben rechts, so wie ihr das auf obigem Screenshot sehen könnt. Oder ihr nutzt diesen Direktlink. Über diesen Bereich könnt ihr einige Details zum WhatsApp-Backup sehen, habt aber keinen direkten Zugriff. Mehr dazu findet ihr in diesem Artikel.

Backups werden nicht auf das Google Drive-Kontingent angerechnet
WhatsApp speichert, wenn aktiviert, ausnahmslos alle auf dem Smartphone gespeicherten Daten in der Cloud bei Google Drive. Wer auch Videos sichert, kann dabei schon ein riesiges Paket haben, das einige Gigabyte groß sein kann. Das ist allerdings kein Grund mehr zur Sorge, denn das WhatsApp-Backup wird nicht mehr auf Google Drive angerechnet und ist somit vollkommen kostenlos. Wie sich Facebook und Google auf diesen Deal geeinigt haben, ist nicht bekannt. Facebook dürfte aber wohl eine nicht geringe Summe für diesen Speicherplatz an Google zahlen.

Android 10 auf dem iPhone: Bastler bringen Android auf das iPhone – als alternatives Betriebssystem neben iOS


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket