Google Fotos: Neue Funktionen wurden für alle Nutzer ausgerollt – Bilder bearbeiten & Alben sortieren

photos 

Bei Google Fotos hat sich im vergangenen Jahr sehr viel getan und wir haben bereits im Vorfeld von vielen Neuerungen erfahren, die erst sehr viel später für die ersten Nutzer ausgerollt wurden. Drei kleine neue Funktionen sind in dieser kleinen Flut möglicherweise untergegangen und kommen auch erst in diesen Tagen bei vielen Nutzern an: Die neue Zeichen-Funktion, die alternative Alben-Sortierung sowie die Änderung der Perspektive.


Während es lange Zeit relativ ruhig um Google Fotos gewesen ist, gab es im Jahr 2019 so viele Updates wie niemals zuvor und die Fotoplattform ist dadurch auch ein Stück mehr Erwachsen geworden. Leider ist dadurch aber auch die von vielen anderen Google-Produkten bekannte Problematik eingezogen, dass viele Features mit einer Handvoll Nutzern getestet und auch danach nur sehr langsam ausgerollt werden. Das macht es sehr schwer, eine Neuerung endgültig zu verkünden, die dann auch von allen Nutzern verwendet werden kann.

google fotos logo

Samsung: Zehn Jahre Galaxy S – so schlägt sich das erste Samsung Galaxy S gegen das aktuelle Galaxy S10

Google Fotos hat im vergangenen Jahr nach den Wünschen der Nutzer gefragt und einiges davon in die Roadmap aufnehmen oder sogar einen baldigen Vollzug verkünden können. Neben den sehr großen Wünschen der Nutzer gab es dabei auch sehr viele kleinere Vorschläge, die sich vergleichsweise leicht umsetzen lassen dürften und die Fotoplattform dennoch in eine neue Richtung drücken. Vor allem in puncto Bildbearbeitung gibt es noch sehr viel Nachholbedarf.

Die wichtigste Neuerung im vergangenen Jahr war aus deutscher Sicht ohne Frage die Freischaltung der Gesichtserkennung, denn sie ist nicht nur ein sehr praktisches Tool zur Organisation von Fotos, sondern auch die Grundlage für viele weitere Features. Leider gab es aber auch die Trennung vom Google Drive, was vielen Nutzern wiederum überhaupt nicht gefallen hat, die diese Synchronisierung als perfekte Ergänzung zur Organisation aller Bilder angesehen haben.

Kommen wir nun aber zu den neuesten Errungenschaften von Google Fotos, die erst in diesen Tagen bei allen Nutzern ankommen sollten und endgültig von der Masse genutzt werden können.

Pixel 4a: Googles neues Budget-Smartphone soll auf XL-Variante verzichten & neue Farben (Galerie + Video)



Auf Fotos Zeichnen und Schreiben

google-fotos-bildbearbeitung

Google Fotos bietet schon seit langer Zeit einige Möglichkeiten zur Optimierung von Bildern, aber zu einer einfachen Zeichen-App hatte es bisher nicht gereicht. Das ändert sich nun, denn direkt in den Werkzeugen zur Bearbeitung bzw. Verbesserung von Fotos gibt es nun den neuen Zeichen-Bereich. Mit diesem ist es möglich, mit verschiedenen Stiften in verschiedenen Farben direkt auf ein Bild zu zeichnen. Außerdem gibt es ein Text-Modul, mit dem frei auf ein Foto geschrieben werden kann.

Diese Zeichen-Funktion ist nur eine absolute Grundlage und bietet keinerlei Möglichkeiten zur Erstellung von Formen, der freien Farbwahl, keine Schneiden-Funktion und vieles mehr, was man von einem grundlegenden “Malprogramm” erwarten würde. Aber dafür ist Google Fotos auch nicht konzipiert und für das einfache Markieren von Bereichen auf einem Foto reicht es allemal aus.

Perspektive von Fotos ändern

Mit Google Fotos lässt sich ein Foto nun auch sehr leicht Zuschneiden – dafür gibt es den neuen Schneidenbereich direkt in den Bearbeitungsmöglichkeiten. Was früher noch “Warp” hieß, ist heute eine einfache Zuschneidung. Der Clou bei Google Fotos ist es aber, dass die App nicht nur einfach das Bild ausschneidet, sondern passend zu den Schnitten die Perspektive ändert. Habt ihr also bspw. ein Dokument schräg abfotografiert, könnt ihr es durch einen Schnitt verbessern und die Perspektive ausgleichen.

Das funktioniert überraschend gut und erzielt Ergebnisse, die in keinster Weise verzogen oder schräg aussehen. Probiert das einfach mal aus – funktioniert auch sehr gut mit dem Ausschneiden einzelner Objekte auf Fotos.



amazon music aktion

Album-Reihenfolge anpassen

google fotos alben-reihenfolge

Die Alben-Sortierung ist seit Beginn an eine der größten Schwachstellen von Google Fotos – zumindest dann, wenn man gerne sein eigenes System haben möchte. Grundlegend mag das von Google Fotos verwendete Sortiersystem sinnvoll erscheinen, aber es kann auch das Auffinden von bestimmten Alben erschweren. Das hat auch das Team von Google Fotos mittlerweile mitbekommen und eine neue Funktion für die Android-App ausgerollt, die die Auswahl zwischen drei verschiedenen Methoden zur Sortierung erlaubt.

Alle Android-Nutzer haben nun die Möglichkeit, die Reihenfolge der Alben in der Google Fotos-App zu ändern. Direkt über der Auflistung der Alben gibt es dafür ein neues Auswahlmenü mit insgesamt drei Einträgen. Standardmäßig werden Alben weiterhin nach dem Datum des letzten Uploads sortiert, aber es gibt zwei weitere Punkte zur Wahl: Die Sortierung nach der letzten Änderung an einem Album (wobei nicht ganz klar ist, was alles als „Änderung“ gilt) und die Sortierung nach dem Alphabet.

Leider gibt es dieses Feature noch nicht im Browser, warum auch immer. Aber der Anfang ist getan und wer noch mehr möchte, muss sich mit diesem Trick behelfen.


Blick in fremde Schlafzimmer: Google Nest-Nutzer konnte auf Bilder fremder Xiaomi-Kameras zugreifen

smart home cam 3


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Neue Funktionen wurden für alle Nutzer ausgerollt – Bilder bearbeiten & Alben sortieren"

Kommentare sind geschlossen.