Chromium Edge: Es gibt Kuchen! Google und Mozilla gratulieren Microsoft traditionell zum neuen Browser

chrome 

Microsoft hat vor wenigen Tagen den neuen Chromium Edge veröffentlicht und damit ein neues Kapitel in der gar nicht so großen Welt der Webbrowser geöffnet. Schon seit vielen Jahren gibt es unter den großen Browserherstellern die Tradition, dass man sich anlässlich eines solchen Meilensteins einen leckeren Kuchen sendet. Google und Mozilla haben diese Tradition fortgesetzt und zwei außergewöhnliche Kuchen nach Redmond gesendet.


Wer etwas zu feiern hat, wird beschenkt. Das gilt auch in den Browserabteilungen der großen Konzerne – zumindest wenn man alte Traditionen ehren will. Microsoft hat vor vielen Jahren aus nicht näher bekannten Gründen damit begonnen, zur Veröffentlichung einer neuen Browserversion eines Konkurrenten einen Kuchen mit einer kleinen Botschaft auf die Reise zu schicken. Diesen kleinen Spaß haben sich die Hersteller offenbar bis heute bewahrt.

microsoft chromium edge logo

Chromebooks werden länger mit Updates versorgt: Google bekennt sich zu Chrome OS – oder nicht?

Bevor Google Chrome den Browsermarkt im wahrsten Sinne des Wortes umgekrempelt hat, gab es die Tradition des Kuchen-Versendens bei einer neuen Browserversion. Denn damals wurden nur etwa alle 1-2 Jahre neue Major-Versionen veröffentlicht – wenn überhaupt. Weil durch Googles Sechs-Wochen-Zyklus aber die Konditoren auf Fließbandarbeit umstellen und die Browserteams in das Fitnessstudio müssten, hat man das sehr schnell eingestellt. Heute kommt es daher deutlich seltener vor und ist wieder eine kleine Besonderheit.

edge kuchen chrome

Anlässlich der Veröffentlichung von Chromium Edge haben sich Google und Mozilla nun aber wieder der alten Tradition besonnen und tatsächlich wieder Kuchen auf die Reise geschickt. Auf obigem Bild seht ihr Googles Kuchen an das Microsoft-Team, der den Hersteller im Chromium-Team Willkommen heißen will. Microsoft hat sich bereits mit neuen Akku-Technologien bedankt, hat hintenrum aber leider auch wieder einen Rückfall in alte Muster erlitten und wird schon sehr bald während der Installation von Office 365 Google Chrome sabotieren.



Chrome Edge Firefox

Auch Mozilla hat einen leckeren Kuchen an Microsoft gesendet, der zwar auf den ersten Blick nicht ganz so lecker wie das Google-Pendant aussieht, aber dafür eine fast schon geniale Botschaft hat. Auf der Oberseite des Kuchens findet sich das Firefox-Logo und auf der Seite die kurze Grußbotschaft „bing it on, Microsoft!“. Das bing ist in typischer Microsoft Word-Manier unterstrichen und weist auf den Rechtschreibfehler hin, der natürlich keiner ist.

Bing bezieht sich natürlich auf die Microsoft-Suchmaschine, von der man sich durch die neuen Browser-Ambitionen ebenfalls eine Stärkung erhofft. Der gesamte Spruch hingegen bezieht sich auf „bring it on“ und soll einfach nur bedeuten, dass sich Mozilla auf den neuen Mitbewerber freut. Tatsächlich ist Mozilla nicht glücklich über die neue Microsoft-Strategie, weil man Googles Marktposition dadurch noch weiter gefestigt sieht.

» Android 11: Es kommen viele Neuerungen – alles was bisher über Googles neues Betriebssystem bekannt ist


Chromebooks werden länger mit Updates versorgt: Google bekennt sich zu Chrome OS – oder nicht?

amazon music hd stream

[Tom Warren @ Twitter]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket