Stadia: Googles neue Spieleplattform muss zum Start wohl ohne Google Assistant auskommen & mehr Infos

google 

Noch etwas mehr als eine Woche, dann öffnet Googles Spieleplattform Stadia die Pforten und wird die ersten Spieler begrüßen können – allerdings zu Beginn noch nicht mit dem vollen Funktionsumfang. In den letzten Tagen wurden immer mehr Einschränkungen zum Start bekannt und nun gibt es recht eindeutige Hinweise darauf, dass selbst der Google Assistant zu Beginn nicht zur Verfügung stehen und auch später nicht ganz so smart wie versprochen sein wird.


Googles neue Spieleplattform Stadia ist sowohl für das Unternehmen als auch für viele Nutzer das so oft zitierte Neuland, denn Google steigt erstmals in die Spielebranche ein – und das gleich mit voller Kraft. Stadia setzt nicht nur vollständig auf das Verlagern aller denkbaren Komponenten in die Cloud, sondern möchte gleichzeitig auch die anderen Produkte vom Google Assistant bis YouTube stärken. Doch zumindest zu Beginn wird das nicht der Fall sein.

stadia controller design 3

Google Assistant kommt später
Auf dem Stadia-Controller gibt es einen prominent platzierten Google Assistant-Button, der schon während der ersten Vorstellung groß angepriesen wurde. Mit diesem sollen sich Spieler unter anderem kontextbasierte Hilfe holen können, wenn sie in Spielen feststecken. Dafür wurde gezeigt, dass der Nutzer passende YouTube-Videos mit einem Walkthrough oder Hinweisen erhalten wird, wie die nächste Herausforderung zu bewältigen sein wird.

Zwar hat sich Google bisher nicht geäußert, aber in der neuen Stadia-App wurde während eines Teardowns die Zeile Google Assistant is coming soon gefunden. Wenn der Assistant pünktlich mit Stadia startet, würde es diesen Hinweis nicht brauchen. Kein gutes Zeichen.

Keine Hilfe vom Google Assistant
Aber auch wenn er dann startet, wird er wohl vorerst nicht viel mehr können als auf dem Smartphone, Smart Speaker oder dem Smart TV. In der Einführung heißt es lediglich, dass der Assistant Spiele starten kann, zwischen denen recht flexibel gewechselt werden kann. Von echter In-Game-Hilfe ist nun, zumindest in der aktuellen Phase, überhaupt keine Rede mehr. Man darf aber wohl davon ausgehen, dass Google es prominent beworben hätte. Vermutlich gibt es aber einfach noch keine passenden YouTube-Videos, die der Assistant vorschlagen könnte. Diese Infrastruktur wird sich erst im Laufe der Zeit aufbauen.



So funktioniert der Google Assistant bei Stadia

The Stadia Controller has a microphone near the headset jack. With Google Assistant enabled, the mic will turn on when you press the Assistant button. While the Assistant is listening, the status light on your controller will blink in a series of two short flashes followed by a pause. You’ll also see an Assistant indicator on the screen where you’re playing.

Der Google Assistant wird sich nach dem Aufruf per Button auch visuell auf dem Controller bemerkbar machen, der auch das Mikrofon für den Assistenten enthält. Durch mehrfaches Blinken mit jeweils einer Pause wird dem Nutzer gezeigt, dass der Assistant nun jedes Wort mithört. Auch auf dem Display des Nutzers wird es die bekannte visuelle Rückmeldung geben.

Kein Google Assistant für Kinder
Stadia wird sich so wie jede andere Konsole an Spieler jedes Alters richten, allerdings gilt das nicht für den Google Assistant. Dieser wird vorerst nicht für betreute Kinder-Konten zur Verfügung stehen. Kinder bzw. die Spieler im Alter eines betreuten Google-Kontos können Stadia zwar nutzen, aber den Assistant nicht verwenden. Und das wird vermutlich auch für längere Zeit so bleiben, denn statt wie in den anderen Sektionen von „coming soon“ oder ähnlichem zu sprechen, heißt es nur, dass diese Funktion aktuell nicht zur Verfügung steht.


Das sind zwar nur kleine Stolpersteine, die den Neo-Spielern vermutlich nicht den Spaß verderben werden (denn auf anderen Plattformen gab es den Google Assistant ja auch nicht), aber dennoch ist es ein weiterer Punkt, den Google versprochen hat, aber bis zum Start nicht einhalten kann.

Siehe auch
» Pixel 4: So lässt sich Googles neue Gestensteuerung Motion Sense in Tasker und anderen Apps nutzen

» Wear OS: So lässt sich jede Wear OS-Smartwatch als Maus und Tastatur für Desktop & Smartphone nutzen

Stadia: Diese 12 Titel werden zum Start von Googles Spieleplattform zur Verfügung stehen (offizielle Liste)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.