Google Fotos: Gesichtserkennung wird endlich flexibler – Gesichter und Personen lassen sich anpassen

photos 

Google Fotos macht es jedem Nutzer sehr leicht, alle Fotos und Videos in der Cloud zu sichern, zu organisieren und auch sehr schnell nach den gewünschten Bildern zu durchsuchen. Eine der großen Stärken ist die Google Fotos Gesichtserkennung, die automatisiert Personen auf Bildern erkennen und zuordnen kann – was von Beginn an überraschend gut funktioniert hat. Manchmal liegt die App aber doch daneben, ließ dem Nutzer bisher aber keine Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen. Das wird sich sehr bald ändern.


Google Fotos macht dem Nutzer an vielen Stellen klar, dass die Entwickler bzw. die Plattform besser weiß, wie Fotos organisiert werden müssen. Das beginnt schon bei der Sortierung der Foto-Alben, denn dort gibt es nach wie vor keine Möglichkeit, manuell einzugreifen, sodass man einen kleinen Trick zur beliebigen Sortierung anwenden muss. Aber auch bei der Zuordnung der Gesichter musste man sich bisher auf die Stärken der Algorithmen verlassen.

google fotos logo

Google Fotos erkennt automatisch alle Gesichter auf einem Bild und kann dieses über die sogenannte Gesichtergruppierung einer Person zuordnen. In der Datenbank des Nutzers taucht diese Person dann als neuer Eintrag in den Suchvorschlägen auf und es lassen sich alle Bilder anzeigen, auf denen diese Person enthalten ist. Als Nutzer hat man keine Möglichkeit, irgendwie in diese Funktion einzugreifen. Die Erkennung geschieht automatisch, ein Gesicht kann keiner anderen Person zugeordnet werden und es lässt sich auch keine neue Person erstellen.

All das und einiges mehr wird aber schon sehr bald möglich sein, denn in der aktuellen Version der Google Fotos-App (die eine große Neuerung enthält) wurden nun jede Menge Hinweise darauf entdeckt, dass solche Funktionen bereits für die ersten Testnutzer nutzbar sein sollten. Tatsächlich wird man gleich mit einer umfangreichen Liste an Funktionen beginnen, um Personen zu ändern, Zuordnungen zu ändern, Personen zu löschen und vieles mehr. All das, wo man sich bisher auf den Automatismus verlassen musste, lässt sich dann anpassen.

Wie die neue Oberfläche aussehen wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen, aber da Google Fotos ohnehin schon eine gute Übersicht an Personen bietet und dort als einzige Interaktion das Zusammenführen von zwei Gesichtern bietet, dürfte das ebenfalls an dieser Stelle untergebracht werden.



Aus den kurzen Beschreibungstexten innerhalb der App gehen einige Funktionen hervor, die mit dem kommenden Rollout möglich sein sollten. Hier eine kurze Liste aller Funktionen, auf die wir uns schon jetzt freuen dürfen:

  • Person markieren
  • Markierung bearbeiten
  • Markierung entfernen
  • Neue Person oder Haustier anlegen
  • Person oder Haustier bearbeiten
  • Personen verstecken

Wann der Rollout beginnt, ist leider noch nicht bekannt. Da solche Dinge aber in der Cloud erledigt werden und die App lediglich die Schnittstelle bietet, könnte der Startschuss schon sehr bald gegeben werden.

» Google Fotos: Fotoalben lassen sich jetzt sortieren – mit diesem Trick lässt sich die Reihenfolge beliebig ändern


Android: Backup aller Daten auf Google Drive sorgt seit Monaten für große Probleme – so könnt ihr es umgehen


Google Maps: Die Sprachbarriere fällt – Google Maps integriert den Übersetzer von Google Translate

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.