Stadia: Das sind die Voraussetzungen zur Nutzung von Googles neuer Spieleplattform – auch ohne Starterset

google 

In weniger als zwei Monaten wird Googles neue Spieleplattform starten und so langsam ist der Zeitpunkt absehbar, an dem die ersten Spieler die Controller und auch die Leitungen zum Glühen bringen können. Das Starterpaket Founders Edition ist mittlerweile ausverkauft und wurde durch die leicht abgespeckte Premiere Edition ersetzt. Wer noch immer etwas unschlüssig ist und vielleicht auch noch nicht genau verstanden hat, was für Stadia alles notwendig ist um von Anfang an dabei zu sein, bekommt hier nun eine ausführliche Zusammenfassung.


Google hat mit Stadia das Cloud-Gaming zwar nicht erfunden, wird es durch die enorme Reichweite und über Cross-Promotion auf allen Plattformen aber salonfähig machen und somit zu Beginn wohl einen großen Einfluss haben. Über das Preismodell wurde bereits viel diskutiert und auch die möglichen Abos innerhalb der Abos haben anfänglich nicht gerade für Begeisterung gesorgt. Rechnet man aber einmal nach, ist das gar nicht mehr so unattraktiv, wie es zu Beginn schien und auch andere große Spieleplattformen werden keine echte Flatrate für die volle Spieleauswahl anbieten.

stadia logo

Wer schon jetzt die Tage bis zum 15. November zählt und den Start von Stadia gar nicht mehr abwarten kann, hat hoffentlich die Stadia Founders Edition bestellt. Wer es nicht getan hat, wird sie leider auch nicht mehr bekommen, denn seit wenigen Tagen ist das Paket in den meisten europäischen Ländern, auch Deutschland, ausverkauft. Stattdessen könnt ihr nun aber die Stadia Premiere Edition zum gleichen Preis von 129 Euro kaufen und seid ebenfalls direkt vom Start weg mit dabei. Lediglich eure Internetverbindung kann noch zum Flaschenhals werden, aber auch das könnt ihr schon jetzt testen (dazu später mehr)

Das ist in der Stadia Premiere Edition enthalten

  • ein Chromecast Ultra
  • ein Stadia Controller in der Standardfarbe Clearly White
  • einen Zugangscode für drei Monate Stadia Pro (mehr dazu unten)

Einen ausführlichen Vergleich zwischen der Premiere Edition und der zuvor erhältlichen Founders Edition findet ihr in diesem Artikel.

Seit einigen Monaten ist der Stadia Controller auch separat erhältlich und erleichtert euer Bankkonto nur noch um 69 Euro. Dabei ist allerdings zu beachten, dass ihr damit keinen früheren Zugang zur Plattform erhalten werdet und erst Anfang 2020 erstmals den Controller zum Einsatz bringen könnt. Deswegen ist er aktuell eher als Ergänzung statt als Start-Vorbereitung anzusehen.



stadia controller

Ich möchte ab November 2019 dabei sein – was benötige ich?

Das war schon alles, denn das Pro-Abo für die ersten drei Monate sowie das Spiel „Destiny 2“ zum Ausprobieren der Plattform ist ebenfalls mit dabei. Weitere Kauftitel kosten natürlich extra.

Wer die Founders Edition oder Premiere Edition nicht kauft bzw. gekauft hat, wird erst ab Anfang 2020 Zugriff auf Stadia erhalten. Beachtet das auch bei den folgenden drei Punkten.

Stadia auf dem Computer – welche Hardware benötige ich?

  • Stadia Founders Edition oder Premiere Edition für den frühen Zugriff, ansonsten bis 2020 warten
  • Die jeweils aktuellste Version des Chrome-Browsers
  • Mindestens 10 Mbit/s Internetanbindung (hier geht es zum Stadia Speedtest)
  • Einen Stadia-Controller aus der Founders Edition oder Premiere Edition, den separaten Controller, eine Maus, eine Tastatur oder einen unterstützten PlayStation- oder Xbox-Controller
  • Ein Google-Konto

Stadia auf dem Fernseher – welche Hardware benötige ich?

  • Stadia Founders Edition oder Premiere Edition für den frühen Zugriff, ansonsten bis 2020 warten
  • Mindestens 10 Mbit/s Internetanbindung (hier geht es zum Stadia Speedtest)
  • Einen Chromecast Ultra
  • Einen Stadia-Controller aus der Founders Edition oder Premiere Edition, den separaten Controller, eine Maus, eine Tastatur oder einen unterstützten PlayStation- oder Xbox-Controller
  • Ein Google-Konto

Der Chromecast wird später möglicherweise nicht mehr notwendig sein, denn Ende 2020 soll Stadia in Android TV integriert werden.

Stadia auf dem Smartphone – welche Hardware benötige ich?

  • Stadia Founders Edition oder Premiere Edition für den frühen Zugriff, ansonsten bis 2020 warten
  • Mindestens 10 Mbit/s Internetanbindung (hier geht es zum Stadia Speedtest)
  • Ein kompatibles Android-Smartphone (derzeit nur Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 3a und Pixel 3a XL). Sehr wahrscheinlich (noch nicht bestätigt) werden auch die Pixel 4-Smartphones von Beginn an unterstützt.
  • Zur Nutzung der Stadia-App zur Verwaltung ist jedes Smartphone ab Android 6.x oder iOS 11 nutzbar. Das heißt aber zu Beginn nicht, dass damit gespielt werden kann
  • Ein Google-Konto



Brauche ich das wirklich?

Die aktuellen Beschränkungen gelten nur für November 2019 und die folgenden Monate, werden aber nach und nach zurückgefahren. Wer nicht von Beginn an dabei sein muss und einige Monate warten kann, kann sich einiges ersparen. Allerdings gibt es keinerlei Informationen darüber, wann die Beschränkungen für alle Nutzer, für die Nutzung externer Controller und einige andere Dinge fallen werden. Google hat das bisher noch nicht ausführlich kommuniziert und wird vielleicht auch erst fallweise je nach Ansturm entscheiden.

  • Stadia Premiere Edition – wer warten kann, benötigt keine frühe Einladung
  • Stadia Controller – auch viel andere HID-kompatible Controller wie die der Xbox oder PlayStation sind nutzbar, bieten dann aber eben keinen Google Assistant oder Stadia-Button. Außerdem ist das vielleicht nicht von Beginn an nutzbar.
  • Chromecast Ultra – wer auf dem Computer oder dem Smartphone spielt, wird keinen Chromecast benötigen. Aber auch der normale Chromecast oder andere Cast-Umsetzungen etwa wie Android TV sollten zukünftig nutzbar sein.
  • Pixel 3x-Smartphone – Google möchte Masse und nicht nur die Pixel-Smartphones promoten. Es werden sehr schnell weitere Smartphones (auch iPhones) kompatibel sein. Aller Voraussicht nach von Beginn an natürlich auch die Pixel 4-Smartphones.
  • Stadia Pro Abo – Stadia steht auch in der kostenlosen Base-Version zur Verfügung und kann vollständig (nur mit weniger guter Bild- und Ton-Qualität) in diesem Rahmen genutzt werden. Das freut gerade Casual Gamer und kann sehr sinnvoll sein.

Antwort: Nein, das meiste braucht ihr nicht. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ich hoffe, es konnten alle Fragen geklärt werden 🙂

Mehr zu Stadia
» Stadia: Das ist die neue Premiere Edition für Googles Spieleplattfom & alle Unterschiede zur Founders Edition

» Stadia: Google beantwortet alle wichtigen Fragen rund um die neue Spieleplattform und den Controller (FAQ)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.