Google Fotos: Uploads, Fotos, Videos & Alben – das sind die Limits auf Googles Fotoplattform

photos 

Google Fotos verspricht allen Nutzern unbegrenzten Speicherplatz für alle ihre Fotos und Videos, was aber nur unter bestimmten Umständen greifen kann. Die Limits sind relativ hoch angesetzt, sodass der durchschnittliche Nutzer tatsächlich einen ewigen und unbegrenzten Medienspeicher erhält. Es bedarf also keiner Komprimierung der Bilder. Aber nicht nur bei den Dateigrößen der Fotos und Videos, sondern auch bei den Alben gibt es einige Limits. Diese wird man im Alltag eher nicht sprengen, aber dennoch kann ein kleiner Überblick über alle bekannten Limitierungen in Google Fotos nicht schaden.


Obwohl Google Fotos für alle Nutzer extrem viel Speicherplatz zur Verfügung stellen muss, gibt es nach wie vor keine zu strengen Limitierungen oder Zwänge zum Kauf von zusätzlichem Speicherplatz. Stattdessen lässt Google Fotos dem Nutzer gefühlt völlig freie Hand und ist ein einfaches und flexibles Werkzeug – was der Grund für den großen Erfolg sein dürfte. Die Trennung vom Google Drive war zwar ein kleiner Nackenschlag, hat aber grundsätzlich nichts an den Limitierungen, sondern nur am Umgang mit den Medien geändert. Mehr dazu findet ihr in diesem Artikel.

google photos logo

Upload von Fotos und Videos

Google Fotos bietet drei Varianten für den Upload der Mediendateien an, die vom Nutzer global festgelegt werden und anschließend für jeden Upload gelten. Der größte Unterschied liegt darin, dass beim Upload mit „Hoher Qualität“ kein Speicherplatz verbraucht wird, während es bei „Originalqualität“ vom Speicherplatzkontingent abgezogen wird. Die dritte Variante Express-Upload ist ebenfalls kostenlos, steht aber nach wie vor nicht allen Nutzern zur Verfügung.

Hohe Qualität

  • Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz.
  • Die Fotos werden komprimiert, um Speicherplatz zu sparen. Wenn ein Foto größer als 16 MP ist, wird die Größe auf 16 MP reduziert.
  • Wenn die Videoauflösung mehr als 1.080 p beträgt, wird sie auf eine HD-Auflösung von 1.080 p reduziert. Ein Video mit 1.080 p oder weniger sieht fast genauso aus wie das Original. Einige Informationen wie Untertitel gehen möglicherweise verloren.

Originalqualität

  • Begrenzter kostenloser Speicherplatz, für den das Speicherkontingent des Google-Kontos genutzt wird.
  • Alle Fotos und Videos werden mit der Auflösung gespeichert, mit der sie aufgenommen wurden.
  • Empfohlen für Fotos mit mehr als 16 MP und Videos mit mehr als 1.080 p.
  • Fotos dürfen höchstens 75 MB oder 100 Megapixel groß sein.
  • Videos dürfen höchstens 10 GB groß sein.

Um zu sehen, wie viel Speicherplatz ein solches Foto oder Video belegt, könnt ihr diesen Google Drive-Trick verwenden. Das funktioniert allerdings nur mit den Medien, die vor der Abtrennung vom Google Drive synchronisiert wurden. Besitzer eines Pixel-Smartphones können für einige Jahre oder teilweise ein Smartphone-Leben lang kostenlos unbegrenzt in Originalqualität hochladen.

Express-Sicherung

  • Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz.
  • Fotos können komprimiert werden, um weniger mobile Daten zu verwenden. Wenn ein Foto größer als 3 MP ist, wird die Größe auf 3 MP reduziert.
  • Wenn die Videoauflösung mehr als 480 p beträgt, wird sie auf eine Standardauflösung von 480 p reduziert. Ein Video mit 480 p oder weniger sieht fast genauso aus wie das Original. Einige Informationen wie Untertitel gehen möglicherweise verloren.



Upload von Videos

Videos können, ganz egal wie groß die Datei ist, ebenfalls kostenlos gespeichert werden – siehe oben. Nur Videos in den folgenden unterstützten Formaten können optional kostenlos gespeichert werden. Einige andere Videoformate können ebenfalls hochgeladen werden, werden aber vom Speicherplatzkontingent abgezogen – unabhängig von der Einstellung oder der Videogröße. Die Liste der unterstützten Formate ist aber angenehm lang und sollte für den Durchschnittsnutzer vollkommen ausreichen.

Folgende Video-Dateiformate werden von Google Fotos unterstützt

MPG, MOD, MMV, TOD, WMV, ASF, AVI, DIVX, MOV, M4V, 3GP, 3G2, MP4, M2T, M2TS, MTS und MKV

Fotos in Alben

Google Fotos erlaubt maximal 20.000 Fotos oder Videos pro Album. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um ein normales Album, ein Live Album oder ein mit anderen Nutzern geteiltes Album handelt. Das Limit greift auf das Album und nicht auf den Nutzer, sodass auch bei mehreren Berechtigten Uploadern die Grenze bei 20.000 liegt. Wer mehr benötigt, muss dann eben „Album #2“ anlegen und hat wieder 20.000 weitere Bilder. Um die Alben in die richtige bzw. gewünschte Reihenfolge zu bringen, könnt ihr diesen Trick anwenden.

Wenn Google kostenpflichtig wäre: So viel würden die Nutzer für die Google-Dienste & YouTube bezahlen

Siehe auch
» Squoosh: Kostenlose Google-App verkleinert und verändert Fotos blitzschnell und Offline im Browser

Sommer-Sale: Saturn verkauft den Google Home Smart Speaker jetzt für 77 Euro & viele weitere Aktionen

saturn sommer sale


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.