Google Photos Tipp: So lässt sich herausfinden, wie viel Speicherplatz ein Foto oder Video belegt

photos 

Google Photos bietet den Nutzern zwei Varianten für den Upload von Fotos und Videos, die sich in der Qualität sowie dem benötigten Speicherplatz unterscheiden. Leider bietet Google Photos aber keine Möglichkeit, herauszufinden, welches Medium zu welchen Konditionen hochgeladen worden ist. Wer es dennoch wissen möchte, kann sich mit einem Umweg über Google Drive behelfen, das diese Informationen bereithält.


Fotos und Video in Google Photos können entweder in „Hoher Qualität“ oder in „Originalqualität“ hochgeladen werden. Bei erstem werden die Bilder von Google Photos beim Upload auf maximal 16 Megapixel verkleinert. Videos werden auf maximal 1080p verkleinert, was in beiden Fällen für den durchschnittlichen Nutzer ausreicht. Wählt man hingegen die „Originalqualität“, bleiben jegliche Größen bestehen und die Medien könnten theoretisch mit unendlich hoher Auflösung gespeichert werden – das geht dann allerding vom Speicherplatzkontingent des Nutzers ab.

google photos logo

Der Nutzer kann in den Einstellungen festlegen, welche Variante genutzt werden soll. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, herauszufinden, in welchem Modus ein Medium vorliegt bzw. wie viel Speicherplatz es verbraucht. Um dies zu sehen, muss ein Umweg über Google Drive gewählt werden. Das ist möglich, da sich dort schon seit einigen Jahren alle in Photos gespeicherten Bilder und Videos als normale Dateien in einer Verzeichnisstruktur ansehen lassen.

So seht ihr den Speicherplatzverbrauch eines Fotos oder Videos

  1. Öffnet Google Drive und sucht den Ordner „Google Photos“
  2. Sollte dieser nicht vorhanden sein, aktiviert in den Drive-Einstellungen die Option „Google Fotos automatisch hinzufügen
  3. Jetzt in diesem chronologisch sortierten Verzeichnis das Bild heraussuchen
  4. In den Details zu jeder Datei ist nun die Größe sowie der belegte Speicherplatz zu sehen
  5. Wurde das Medium in „Hoher Qualität“ hochgeladen, sollte beim belegten Speicherplatz stets „0“ stehen

Dieser Weg ist nicht wirklich elegant und eine bessere Lösung nativ in Google Photos integriert wäre natürlich die bessere Variante – aber eine solche gibt es nunmal leider nicht. Vielleicht kann es der eine oder andere dennoch einmal brauchen.

google photos quota

Siehe auch
» Google Photos: Neues Express Backup für Fotos und Videos kommt & Backup-Limit in Vorbereitung

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Photos Tipp: So lässt sich herausfinden, wie viel Speicherplatz ein Foto oder Video belegt"

  • Ich mache das schon lange so…die Bilder und Videos die ich bei Google Photos hochgeladen habe,
    bei GDRIVE einblenden.. Die Vorteile liegen auf der Hand. Man hat alles an einem Ort(GDRIVE)
    Die eingeblendeten Bilder/Videos belasten das Speicherkontingent von GDRIVE mit Null Bytes.
    Da Dateien auf GDRIVE intern NICHT mit Pfad/Dateinamen sondern ID’S verwaltet werden, muss
    man die eingeblendeten Bilder Videos auch nicht im Ordner „Google Fotos“ lassen, sondern kann sie auf GDRIVE ganz nach eigenem Gusto verteilen/organisieren.Man kann also völlig problemlos z:b. auf GDRIVE einen Ordner mit dem Namen „myVideos“ anlegen…und auf GDRIVE alle Videos aus dem Google Fotos-Ordner
    dort reinkopieren…ohne damit das Speicherkontignent zu belasten. Habe ich jedenfalls so gemacht.

    Die Dateigröße , kann man übrigens ganz einfach(wie bei jeder Datei auf GDRIVE) auf der Infoseite einsehen.
    Oder für den Gesamtüberblick…auf der Web-Startseite links unten bei der Speicherplatzanzeige, den Text
    „XXX von YYY belegt“ anklicken.Dann sieht man die Speicherplatzfresser und welche Dateien das GDRIVE-
    Speicherkontingent mit Null Bytes belasten auf den einen Blick.

    Über den Umweg:“Bei Google Photos hochladen und bei GDRIVE einblenden“ kann man auf GDRIVE auch eher
    etwas exotische Bildformate wie Apples .HEIC problemlos handlen.

    Schön wäre es, wenn man auch noch die bei Google gekaufte Musik, Filme, eBooks in seinem GDRIVE-Laufwerk einblenden könnte.Dann hätte man wirklich alles beisammen und müsste nicht die verschiedenen
    Apps nutzen….die nun teilweise wirklich nicht so besonders toll sind.

  • Also (theoretisch) unendliche Auflösung geht sicher nicht, denn Photos mit über 100 Megapixel sind bei mir beim Upload immer abgebrochen worden. Knapp darunter, also etwa 99 Megapixel hat funktioniert. Da ist wohl ein Limit eingebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.