Endlich nutzbar: Chrome für Android verbessert den automatischen Dark Mode (Screenshots)

chrome 

Viele Google-Apps haben in den letzten Monaten einen Dark Mode spendiert bekommen – erst vor wenigen Tagen kam die Google Sounds-App dazu. Andere Produkte wie etwa der Chrome-Browser wurden bereits früher bedacht, sind aber noch längst nicht vollständig umgestellt. Der Browser soll nämlich auch Webseiten selbstständig abdunkeln, was mal mehr und mal weniger gut funktioniert. Jetzt hat dieser Modus einen großen Sprung gemacht.


google chrome dark mode logo

Chrome für Android kann Webseiten automatisch einen Dark Mode verpassen und diese stark abgedunkelt darstellen. Derzeit ist das noch in der Beta und muss per Flag aktiviert werden, aber grundsätzlich ist die Funktion vorhanden. Allerdings gab es zuvor ein Problem mit vielen Bildern, denn diese wurden nicht nur abgedunkelt, sondern einfach invertiert – warum auch immer. Daraus folgte, dass auf vielen Bildern nichts mehr zu erkennen war bzw. die Farben so sehr verfälscht waren, dass es keine Freude mehr war.

google chrome dark mode comparison

In der aktuellen Chrome für Android 77 Canary-Version ändert sich das nun, wie ihr auf obigem Vergleichs-Screenshot sehen könnt. Nicht nur das Bild ist nun deutlich besser sichtbar, sondern auch die Abdunklung vieler Elemente funktioniert deutlich besser. Außerdem wird auch die Einfärbung des Browser-Tabs ignoriert und dieser automatisch sehr dunkel dargestellt. An anderen Stellen muss noch gefeilt werden, wie etwa der hellgrauen Statusleiste, aber grundsätzlich ist das schon ein vorzeigbares Ergebnis. Und bei einem vollständig automatisch generierten Design ist Perfektionismus nicht zu erwarten.

Siehe auch
» Google Chrome für Android: So lässt sich der Dark Mode in der neuen Version aktivieren

» Google Sounds: Neue Funktionen und Dark Mode für die Klingelton-App werden ausgerollt (Screenshots)

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.