Zerkratzt, verbrannt, verbogen: So überstehen Googles neue Pixel 3a Smartphones den Härtetest (Video)

pixel 

Vor wenigen Wochen hat Google die Pixel 3a-Smartphones vorgestellt und konnte damit aus ganz verschiedenen Gründen für viel Aufmerksamkeit sorgen. Wie üblich gab es viele Reviews über das Gerät und dessen Leistung, aber mittlerweile müssen Smartphones bekanntlich auch ganz andere Kriterien erfüllen, leicht reparierbar sein und Härtetests über sich ergehen lassen. Nun hat der bekannte YouTuber JerryRigEverything das Smartphone in die Hände bekommen und den üblich Torturen unterzogen – mit einem überraschenden Ergebnis.


Smartphones müssen nicht nur allerlei Benchmarks über sich ergehen lassen und sich technisch gegen die Konkurrenz behaupten, sondern sie müssen sich auch in ihrer Standfestigkeit beweisen. Diese Aufgabe wird längst von YouTubern übernommen, die durch Gewaltanwendung extreme Einflüsse simulieren, denen ein Smartphone im Alltag zwar ebenfalls ausgesetzt sein kann, aber wohl längst nicht in diesem Umfang. Dennoch sollten die Geräte natürlich auch in diesen Tests eine gute Figur machen.

pixel 3a jerryrigeverything

Der YouTube JerryRigEverything ist bekannt dafür, neue Smartphones mit Vorliebe zu zerkratzen, zu verbiegen und an einigen Stellen auch Mal zu verbrennen. Nun mussten auch die Pixel 3a-Smartphones diese Tortur über sich ergehen lassen und haben diese sehr gut überstanden – vor allem für diese Preisklasse. Das Display war erst ab einer Härte von 6 für Kratzer anfällig, bei 7 natürlich deutlich mehr. Alles darunter konnte das neue DragonTrail Glass nicht beeindrucken.

Das Gehäuse sowie die Rückseite des Smartphones mussten viele Kratzer mit dem Cuttermesser einstecken und konnten dem natürlich nichts entgegensetzen. Allerdings besteht die Hülle aus hartem Vollplastik, sodass sich die Spuren deutlich weniger abzeichnen als bei anderen Geräten. Dennoch konnte ‚Jerry‘ wieder ein schönes Bild in den Rahmen ritzen. Die Kamera und der LED-Blitz waren geschützt, während sich der Fingerabdrucksensor ebenfalls stark zerkratzen ließ. Dennoch hat er in vielen folgenden Versuchen problemlos funktioniert.

Zu guter Letzt geht es noch dem Display durch ein Feuerzeug sowie dem Verbiegen an den Kragen. Das Feuer hat dem Display nicht geschadet und selbst das Verbiegen hat weder das Display noch den Rahmen beeindruckt. Natürlich ließ es sich biegen, aber es nahm auch relativ leicht die ursprüngliche Form wieder an.



Das Pixel 3a im Test

In obigem Video seht ihr den gesamten Test inklusive dem Endergebnis. Gerade für diese Preisklasse kann das Smartphone überzeugen und erweist sich wohl auch in dieser Kategorie als gute Wahl. Erst kürzlich hatte auch iFixit im Teardown einen guten Wert vergeben. Zum Vergleich seht ihr hier noch einmal den JerryRig-Test für den großen Bruder Pixel 3 XL. Details dazu, vor allem zu den Kratzern, findet ihr in diesem Artikel.

» Pixel 3a bei amazon bestellen
» Pixel 3a bei Saturn bestellen
(Partnerlinks, vielen Dank für eure Unterstützung!)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Zerkratzt, verbrannt, verbogen: So überstehen Googles neue Pixel 3a Smartphones den Härtetest (Video)"

Kommentare sind geschlossen.