Bericht: Google droht ein neues Kartellverfahren in den USA – Untersuchungen werden eingeleitet

google 

Aufgrund der Dominanz in vielen Bereichen des digitalen Alltags haben Googles Anwälte mit Sicherheit schon eine gewisse Routine in Wettbewerbsverfahren, die in den letzten Jahren eher schlecht für das Unternehmen ausgegangen sind. Laut Medienberichten steht das Unternehmen nun vor dem nächsten Verfahren, diesmal allerdings im Heimatland USA und wohl aufgrund einer Vielzahl von Produkten.


google-icon-logo

Laut Informationen der beiden meist sehr gut informierten Medien Wall Street Journal und Bloomberg steht das US-Justizministerium kurz davor, eine Untersuchung gegen Google zu starten, die bei entsprechenden Ergebnissen zu einem Kartellverfahren könnten. Worum es genau geht, ist zur Stunde noch nicht bekannt, aus Kreisen soll aber zu hören gewesen sein, dass es um die Dominanz der Websuche „und weiteren Produkten“ gehen soll.

Gut möglich, dass es um die vielen in der Websuche integrierten und bevorzugten Google-Dienste wie Google Maps, YouTube oder nun auch das neue Reiseportal geht. Zwar hat Google in den USA längst nicht so eine marktbeherrschende Stellung wie in Europa oder großen Teilen Asiens (vor allem die Suchmaschine und Android haben im Heimatmarkt deutlich geringere Anteile), aber in der Vielzahl und der Kombination könnte es dennoch zu einem Kartellverfahren kommen.

Details dazu dürften im Laufe der kommenden Woche folgen. Bisher lagen die Strafen in den USA allerdings „nur“ im zweistelligen Millionenbereich, während Google in der EU bereits mehr als 8 Milliarden Euro Strafe zahlen musste. Die möglichen Auflagen wären hier also das größere Problem. Warten wir es mal ab, was kommt.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.