Google Maps: Die Streetview-Fahrzeuge sind wieder in Deutschland unterwegs – das ganze Jahr lang

maps 

Googles Kamera-Fahrzeuge sind seit gut 10 Jahren in vielen Ländern dieser Welt unterwegs und lichten die Straßen und Häuserfronten ab, um sie direkt in Google Maps allen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Seit wenigen Tagen sind die Fahrzeuge auch wieder in Deutschland unterwegs und dürften schon von vielen Menschen beobachtet worden sein. Doch auch dieses Mal werden die Aufnahmen nur für interne Zwecke angefertigt und nicht veröffentlicht.


Als Google die StreetView-Funktion in den Maps angekündigt hat, war das die nächste Revolution der Kartierung und wurde von den Nutzern begeistert aufgenommen. Doch wenn die Fahrzeuge dann an der eigenen Haustür vorbeigefahren sind, hat für viele (Deutsche) der Spaß aufgehört. In keinem anderen Land der Welt sind so viele Häuserfronten verpixelt und damit das Fotomaterial unsinnigerweise verstümmelt, worden wie in Deutschland. In kaum einer größeren Straße in Deutschland kann man sich einen Rundumblick verschaffen, ohne eine verpixelte Häuserwand zu sehen. Das lässt sich aber glücklicherweise relativ leicht umgehen.

google streetview car

Schon vor vielen Jahren hatte Google angekündigt, bis auf weiteres keine neuen Aufnahmen mehr in Deutschland anzufertigen und zu veröffentlichen. Daran hält man sich bis heute und zeigt noch immer die bald 10 Jahre alten Aufnahmen mit der starken Verpixelung. Doch da die Aufnahmen längst auch für andere Aufgaben verwendet werden – wie etwa die neue Augmented Reality-Navigation – muss das Datenmaterial immer wieder mal aktualisiert werden – und genau das tut man nun auch wieder. Außerdem werden die Daten zum Abgleich von Hausnummern, exakten Positionen von Geschäften und anderen Vermessungsdetails verwendet.

Seit dem 28. März sind die Fahrzeuge wieder in vielen deutschen Städten unterwegs und lichten die Umgebung ab. Dabei handelt es sich um die gleichen bekannten Fahrzeuge mit der gleichen Kamera-Technologie. Der einzige Unterschied ist es, dass die Daten nur intern verwendet und nicht veröffentlicht werden, wie Google auf der Webseite zu den Fahrten verkündet:

Jeden Tag nutzen tausende deutsche User Google Maps und wir möchten dafür sorgen, dass ihr den Weg zu den Orten findet, wann immer ihr es wollt. Um dies zu schaffen müssen wir sicher gehen, die richtigen Straßennamen, Straßenschilder, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte, die für euch von Interesse sind, zu verwenden. Deswegen werden wir ab dem 28. März 2019 die Fahrten durch weite Teile Deutschlands wieder aufnehmen. Oben auf dieser Seite findet ihr alle Informationen darüber, wo wir gerade sind.

Wir wissen, dass das Interesse an unseren Kamera-Autos groß ist. Es sind dieselben Autos, welche wir in der Vergangenheit genutzt haben, um Bilder für Street View aufzunehmen. Bei den kommenden Fahrten nutzen wir das Bildmaterial aber nur, um Google Maps zu verbessern und haben keine Pläne, dieses zu veröffentlichen.



google maps streetview staedte 2019

Die Fahrten führen durch alle Bundesländer und können diesmal bis November 2019 andauern – ein deutlich längerer Zeitraum als gewöhnlich. Gut möglich also, dass jetzt noch mehr Regionen, Seitenstraßen oder Nebenwege erfasst werden sollen, um das gesamte Datenmaterial einmal auf den neuesten Stand zu bringen. Eine Veröffentlichung ist ausgeschlossen, da es ja nun schon bei den Aufnahmen heißt, dass sie nicht verwendet werden. Ob sich das in Deutschland jemals ändern wird, steht in den Sternen.

Erst im vergangenen Jahr wurden neue Aufnahmen aus Österreich veröffentlicht und vor wenigen Monaten auch weitere neue angefertigt (ich selbst habe die Fahrzeuge mehrfach gesehen). Wer hinter die verpixelten Häuserfronten sehen möchte, kann das übrigens sehr einfach mit den Luftaufnahmen tun, die einen Blick auf das freigeben, was dort verpixelt wurde.

Erst seit wenigen Tagen gibt es übrigens auch eine neue Fotoansicht bei Google Maps, mit der die vielen von den Nutzern hochgeladenen Bilder noch besser präsentiert werden sollen.

Siehe auch
» Mit Google Maps nach Australien: Streetview zeigt viele schöne Aufnahmen vom Kakadu Nationalpark

» Mit Google Maps auf den Mars: Streetview zeigt beeindruckende Aufnahmen von Devon Island

» Google Maps: Die Aufnahmen veralten – Streetview muss in Deutschland endlich aktualisiert werden!


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Google Maps: Die Streetview-Fahrzeuge sind wieder in Deutschland unterwegs – das ganze Jahr lang"

  • Als die das erste Mal herumgefahren sind, hatte ich tatsächlich einen der Wagen mal vor mir. Mich irritieren diese Bilder immer, wenn ich in anderen Städten mal schaue. Alles menschenleer. Hat immer etwas Apokalypisches.

  • Ja endlich! Unsere Nachbarn sind auch solche Verpixler. Unmögllich. Also ob ich, wenn ich davorstehe in RL, ich das Haus nicht ohnehin sehen kann. omg. Aber ich kann es verstehen, wenn man so eine hässliche alte Hütte hat 😀 Aber ernsthaft, gebt die Bilder frei und fertig. Wir sind ein solch elender Haufen Angst in DE geworden. Zum fremdschämen.

    • DSVGO, Artikel 11, Artikel 13, Angst vor StreetView (lächerlich), Miese Internet Infrastruktur. Deutschland ist wirklich ein digitales 3.Welt Land Entschuldigung ! Ich meine das nicht angreifend oder böse ! Es ist leider Fakt ! In einigen Jahren wird die Regierung gestürzt und ein Deuxit kommt.

      • Zustimmung. Nur gestützt wird nicht… die verpieseln sich nach und nach unsere zahnlosen Taugenichtse. Und alles verfällt in den üblichen Dämmerschlaf, wie der deutsche Michel es gewohnt ist. Wer den Mund aufmacht wird öffentlich stigmatisiert.

Kommentare sind geschlossen.