Schutz von Minderjährigen: YouTube deaktiviert die Kommentarfunktion unter allen Kindervideos

youtube 

Eine solch große und offene Plattform wie YouTube hat immer wieder damit zu kämpfen, dass die Nutzer unpassendes Material hochladen oder sich in den Kommentaren zu einem Video in nicht angemessener Weise äußern (vorsichtig ausgedrückt). Da aktuelle Fälle in den vergangenen Tagen erneut zu einem regelrechten Skandal geführt haben, zieht YouTube nun eine große Notbremse und wird die Kommentarfunktion in allen Videos deaktivieren, in denen junge Menschen im Mittelpunkt stehen.


Obwohl die Situation mit den dunklen Ecken der Communitys und Nutzer auf Googles Videoplattform noch nie wirklich unter Kontrolle war, ist es in den vergangenen Tagen wieder eskaliert und es wurde deutlich, dass YouTube Maßnahmen treffen muss. In der Folge haben viele große Werbekunden ihre Kampagnen auf YouTube gestoppt, was die Videoplattform noch stärker zu einem sehr schnellen Handel gezwungen hat – der nun aber vielleicht auch über das Ziel hinausschießt.

youtube sad logo

YouTube hat nun angekündigt, dass in den kommenden Wochen die Kommentare unter allen Videos deaktiviert werden, in denen Kinder – egal welchen Alters – im Mittelpunkt stehen. Als Sofortmaßnahme wurde diese Deaktivierung bereits für mehrere Dutzend Millionen Videos umgesetzt, kann aber natürlich nicht vollständig von den Algorithmen erkannt werden. Diese Maßnahme dürfte mit Sicherheit greifen, sorgt aber natürlich auch dafür, dass viele Communitys nun plötzlich verstummen werden. Aber wie so oft im Leben, muss die Masse unter den Verfehlungen einiger weniger leiden. Leider gibt es aber wohl keine andere Maßnahme, die dunkle Gestalten von der Plattform fernhält.

Over the next few months, we will be broadening this action to suspend comments on videos featuring young minors and videos featuring older minors that could be at risk of attracting predatory behavior.

Ein paar Kanälen soll es möglich sein, die Kommentare wieder zu aktivieren, aber nur unter der Voraussetzung, dass diese Kommentare unter „aktiv moderiert“ werden – unter strengen Auflagen. Diese Ankündigung ist sehr schwammig, sodass man nicht sagen kann, wie viele Kanäle diese Möglichkeit bekommen werden bzw. wie diese Auflagen aussehen werden.

A small number of creators will be able to keep comments enabled on these types of videos. These channels will be required to actively moderate their comments, beyond just using our moderation tools, and demonstrate a low risk of predatory behavior.

» Ankündigung bei YouTube


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Schutz von Minderjährigen: YouTube deaktiviert die Kommentarfunktion unter allen Kindervideos"

  • Vielleicht ist mein Kommentar etwas OffTopic, aber ich muss mir das kurz von der Seele schreiben. Ich weiss nicht wie Ihr das seht, aber die Welt verblödet völlig. Was im Moment im Web so abgeht ist einfach nur noch traurig. Facebook ist Müll, Google+ schliesst, Fit wird im Web geschlossen, der ganze Mist mit Hangouts, Duo, Allo, die DSVGO Scheisse, Artikel 11 und Artikel 13, Microsoft wendet sich offensichtlich vom Consumer ab (Kein WInMobile, Groove Music weg, MS Sportband weg. Google ist auf dem Weg Android zu ersetzen, Man fällt wieder Jahre zurück in dem man seine FakeNews aus RSS Feeds zusammenschustert. Tik Tok löscht alle Accounts von unter 13 jährigen, YouTube killt die Kommentarfunktion für Filme wo KInder drinnen vorkommen. Um es „kurz“ zu machen. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl. Früher hat mir all diese Technologie so viel gegeben. DIese Freiheit im Netz, ich liebte es. Aber heute regt es mich täglich nur noch auf. Immer nur schlechte Nachrichten, ein Kartenhaus das zusammenbricht. Ich habe mir schon oft überlegt, einfach nur noch ein Tablet zB das Samsung TabS4 zu kaufen und alles sonst an Computern zu verkaufen und mich von all dem digitalen Dreck , den sinnlosen Gesetzen, der WIllkür und der offensichtlichen Dummheit zu entziehen. WIsst Ihr so ne Art Aussteiger der dann mit dem Karohemd in den Kanadischen Wäldern zum Holzfäller und Selbstversorger wird. Ich kann diese ganze Scheisse einfach nicht mehr sehen, ich weiss nicht mehr, wie ich mit solchen Meldungen umgehen soll. Gibt es dafür nicht den Begriff „Digital Detox“?! Ja sowas in der Art. Ich komme einfach nicht mehr klar mit der digitalen Welt da draussen und eigentlich mit der realen Welt auch nicht mehr, wenn ich an so DInge denke wie Trump, Erdogan, die EU Idioten im Parlament und so weiter. Tut mir leid für das OffTopic, aber das musste einfach mal raus. DANKE

  • Der obige Kommentar könnte glatt von mir stammen. Ich sehe das schon etwas länger so und habe mir erstmals vor 3 Jahren einen kompletten Monat „Internet-Diät“ gegönnt. Zum Glück ist es so, dass ich auch offline arbeiten kann und da ich Homeoffice betreibe, bin ich ggf über das Festnetz erreichbar. Nach 4 Wochen ohne iNet ist man im Kopf derart entspannt, dass man ernsthaft darüber nachdenkt, warum man sich wieder einklinkt. Jedes Jahr, im April, ziehe ich alle Stecker und bin 4 Wochen komplett off. Ich bin 53, habe also die Anfänge des iNet erlebt und wenn ich das mit heute vergleiche, oh man. Es macht in der Tat an vielen Stellen keinen Spaß mehr, aber man(n) muss auch nicht jeden Mist mitmachen, der einem unter die Nase gerieben wird. Als hipper Schei** oder was auch immer.

    Ich arbeite seit 23 Jahren ausschließlich mit Linux (hatte eine Weile Apple als 2tes System nebenher laufen), folge also nicht dem Mainstream und halte mich auch sonst überall raus. Nutze so gut wie keine Google Dienste trotz Android Geräten, keinerlei SmartHome Gedöns, weil ich es nicht brauche und nutzlos finde, kein SmartTv, etc.
    Aber, wenn man Pubertierende Kinder hat, muss man zwangsläufig auf alles drauf schauen und die Augen offen halten. Ja, man bekommt dabei durchaus den Eindruck, dass man mit verblödet. Sei es auf der Selbstdarstellerplattform Instagram, die ich nie verstehen werde oder auf Facebook, was man ja blöderweise bereits ab 13 Jahren nutzen kann. WhatsApp ignoriere ich erfolgreich seit dem Start vor 10 Jahren, nutze Telegram und Threema. Musically/TikTok geht gar nicht. Was ich da schon alles gesehen habe. Freundinnen unserer Kinder, die halbnackt im Whz zu irgendwelchen Musikvideos tanzen und singen, dabei das Profil sperrangelweit offen habe. Ohne Worte.

    In Sachen Verblöden kann ich nur jedem raten, mal das Handy weg zu legen und auswendig 10 Telefonnummern und eMail Adressen aufzusagen. Bekommt keiner in meinem Umfeld hin. Irre. Die Abhängigkeit von der Technik ist krank. Aber, wir werden das nicht mehr ändern oder aufhalten können. Man kann nur als einsamer armer Irrer allem entsagen, so wie ich, und dadurch kritisch beäugt werden. Ich sage seit Jahren, dass all denen, die das Netz komplett nutzen, das ganze irgendwann mal auf die Füße fallen wird. Das Netz vergißt nicht und im blödesten Falle kommt es dann mal zu einem Bumerang. (Sorry für die vielen Worte, ich hab mich schon zusammengerissen *g)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.