Samsung Galaxy Fold & Huawei Mate X: Google kündigt weitere faltbare Geräte & Android-Unterstützung an

android 

Es gibt immer wieder neue Hardware-Trends, auf die Entwickler und Google ständig reagieren müssen und um die man in den folgenden Monaten kaum noch drumrum kommt. Der Trend im Jahr 2019 wird sich zwar nicht ganz so schnell verbreiten wie andere Seltsamkeiten, aber dennoch wohl das Smartphone-Jahr dominieren: Die faltbaren Smartphones. Google hat nun erneut bekräftigt, dass Android bestens auf diese Geräte vorbereitet ist, von denen es 2019 noch zahlreiche weitere geben wird.


Im letzten Jahr kam man sowohl bei den vorgestellten als auch den verkauften Smartphones nicht um die Notch herum, die durch einige Tricks schon heute wieder altbacken wirkt und wohl nicht als ein für die Ewigkeit designtes Objekt in die Smartphone-Geschichte eingehen wird. Bei den aktuellen faltbaren Displays könnte es ähnlich sein, denn erst in den späteren Generationen dürften die Formfaktoren ausreifen und die Technologie zum Standard werden.

android fold

Samsung hat erst vor wenigen Tagen den Anfang gemacht und das Galaxy Fold vorgestellt, das im Standard-Modus wie ein stark gequetschtes Smartphone aussieht. Klappt man das Gerät dann auf, erinnert es mehr an ein Tablet und gibt dem Nutzer mehr als das doppelte der Displayfläche. Konkurrent Huawei hat wenige Tage später nachgelegt und mit dem Mate X ein ähnliches, aber doch gleichzeitig ganz unterschiedliches Gerät vorgestellt.

Galaxy Fold

Huawei Mate X



Der größte Unterschied zwischen den beiden Geräten ist sofort sichtbar: Während Samsung auf zwei Displays setzt und das Hauptdisplay „innen“ platziert ist, ist es bei Huawei „außen“ zu finden und wird durch das Aufklappen lediglich vergrößert. Dadurch ergibt sich bei Huawei die Möglichkeit, einige Elemente direkt neben der Rückseite des Display zu platzieren, so wie etwa die Kamera. Den Unterschied zwischen beiden Geräten sieht man auch noch einmal auf Googles Animation:

android fold bend

Laut Google werden in den kommenden Wochen und Monaten noch weitere Smartphones mit Falt-Display auf den Markt kommen und die Technologie wird weiter verbessert. Wir dürfen gespannt sein, ob sich solche Geräte etablieren und in welcher Größe sie sich einpendeln werden. Aktuell ist die kleine Ansicht keiner als ein Smartphone und die große kleiner als ein Tablet – und beide sind im Vergleich zu den klassischen Display-Ratios unförmig.

Das ist aber nicht die einzige von Google angekündigte Änderung bei den Smartphones, denn auch der neue Google Assistant-Button wird schon sehr bald auf vielen Geräten zu finden sein.

Siehe auch
» Gelochte & gefaltete Smartphone-Displays: Ständige Neuerungen stellen Entwickler vor Herausforderungen

» Samsung Galaxy Fold: Das erste faltbare Smartphone ist ab Mai für 2000 Euro in Deutschland erhältlich (Video)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.