Google des Tages: 9a songs – Einfache Suchanfrage liefert unerwartetes Ergebnis

google 

Google des Tages: 9a songs (In der Google-App eingeben)
Rein statistisch gesehen gibt es keine Anwendung ohne Bugs und jedes Softwareprodukt enthält bisher unentdeckte Fehler bzw. tut in einigen Situationen nicht das, was es soll. In der Google-App für Android wurde nun wieder ein Befehl bzw. eine Anfrage entdeckt, die nicht die Suchergebnisse ausliefert, sondern stattdessen den Lautstärkeregler zeigt. Ob das so gewollt ist oder nicht, lässt sich in diesem Fall schwer sagen.


Die Google-Suchleiste auf den Android-Smartphones ist ungemein praktisch, da sie nicht nur Suchanfragen entgegennimmt und Fragen direkt bei der Eingabe beantworten kann, sondern auch Befehle erkennen kann, mit denen das Smartphone oder angeschlossene Geräte gesteuert werden sollen. Doch bei der Vielzahl an Befehlen kann es manchmal auch zu falschen Erkennungen kommen – und jetzt ist wieder ein solcher Fall aufgetaucht.

google des tages 9a songs

Gibt man in der Google-App die Suchanfrage 9a songs ein, dann öffnen sich nicht etwa die Suchergebnisse – die immerhin gut 19 Millionen Treffer enthalten würden (!) -, sondern es wird die Lautstärkeregelung angezeigt, die direkt in dem eingeblendeten Widget verstellt werden kann. Erst mit einem weiteren Touch lassen sich dann die Suchergebnisse aufrufen. Das kostet den Nutzer zwar einen Touch mehr, ist aber sicher jedem Nutzer zuzumuten. Aber es gibt ein anderes Problem.

Der Aufruf dieses Befehls blendet nicht nur die Lautstärkeanzeige ein, sondern verändert sie auch direkt. Die Lautstärke wird direkt nach dem Absetzen des Befehls auf Stufe 9 gesetzt. Je nachdem ob man nun 15 oder 25 Schritte (oder einen anderen Intervall) auf dem Smartphone hat, kann so also der Ton rauf- oder runtergeschraubt werden. Dabei handelt es sich um die Medien-Lautstärke, die Lautstärke des Klingeltons bzw. Weckers wird damit nicht beeinflusst.

Und damit nun Achtung: Wer obige Suchanfrage ausprobiert hat, dessen Lautstärke ist nun auf 9 gesetzt. Wer gerne den Ton aus hat, muss ihn nun wieder ausschalten. Das ganze funktioniert übrigens auch mit allen anderen Zahlen von 1 bis 15 (möglicherweise auch bis 25).



Glücklicherweise funktioniert das nur in der Google-App und nicht in der mobilen Websuche, sodass mit solchen Anfragen kein Schabernack getrieben werden kann. Sonst könnte man evtl. Shortlinks mit solch einer Suchanfrage verteilen und dafür sorgen, dass die Lautstärke anderer Smartphones ohne vorherige Nachfrage verändert wird. Diese „Gefahr“ besteht aber eben auch für viele andere Befehle, da der Google Asistant nun einmal fest in die Google-App integriert ist.

Ohne Frage wird hier eine Anfrage falsch erkannt und wohl dem Google Assistant zugeordnet, der bekanntlich die Lautstärke verstellen kann. Die Kombination aus „songs“ und einer Zahl dürfte hier den Ausschlag geben, wobei die Rolle des „a“ nicht geklärt ist. Ohne „a“ funktioniert es nicht, aber mit Alternativen zu „songs“ hingegen funktioniert es. Auch „Volume“ oder „Music“ rufen das gleiche Verhalten hervor. Der Trigger ist also eher „9a“ bzw. „ZAHL a“.

Erst vor einigen Tagen gab es die merkwürdige Suchanfrage the1975..com die ein noch sehr viel merkwürdigeres Verhalten hervorgeufen hat, das sich niemand erklären konnte. Mittlerweile ist es zwar behoben, aber es interessant, wieviele solche Fehlererkennungen sich noch in der App befinden. Ist nichts dramatisches, zeigt aber meiner Meinung nach, dass der Assistant evtl. nicht ganz so tief in die Google-App integriert sein sollte.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.