Pleite: Entwicklung des Essential Phone 2 wurde gestoppt; Andy Rubins Startup stellt sich zum Verkauf

essential 

Im vergangenen Jahr konnte das vom Android-Erfinder gegründete Startup Essential einen riesigen Hype um das erste Smartphone auslösen, der sich aber aus diversen Gründen nicht in den Verkaufszahlen widerspiegelte. Dennoch war ein Nachfolger nur reine Formsache und wurde für die kommenden Monate erwartet. Doch daraus wird nichts, denn das Unternehmen hat die Entwicklung eingestellt, widmet sich anderen Bereichen und stellt sich selbst zum Verkauf.


Man kann vom ersten Essential Phone halten was man möchte, es war auf jeden Fall kein weiteres Me-Too-Smartphone. Andy Rubin hatte große Pläne und wollte die Smartphone-Welt erneut revolutionieren. Doch mit knapp 100.000 verkauften Smartphones lässt sich das schwer umsetzen. Wohl auch aus dem Grund gibt man nun ausgerechnet die Smartphone-Sparte auf, die der Welt aber eine bleibende Erinnerung hinterlassen hat.

essential camera

In den vergangenen Monaten gab es bereits erste Details zum Essential Phone 2, das eigentlich jeden Tag hätte vorgestellt werden können – doch daraus wird nichts werden. Das Unternehmen hat nun offiziell bestätigt, dass die Arbeit am 2018er Smartphone eingestellt wurde. Alle Entwickler sitzen mittlerweile an einem anderen Projekt, das sich im Bereich Smart Home angesiedelt hat und wohl erfolgsversprechender als ein mögliches weiteres Smartphone ist.

We always have multiple products in development at the same time and we embrace canceling some in favor of the ones we think will be bigger hits. We are putting all of our efforts towards our future, game-changing products, which include mobile and home products.

Trotz des Smartphone-Flops hat man den Mut allerdings nicht verloren, in anderen Bereichen erfolgreich zu sein. Natürlich soll aber auch beim Smart Home nicht nur ein weiterer Lautsprecher oder Display auf den Markt kommen, sondern man möchte eine erneute Revolution („game-changing products“) anstoßen. Interessanterweise ist in dem Statement aber auch von „mobile products“ die Rede. Das muss aber natürlich nicht unbedingt ein Smartphone sein.



essential home apps

Schon im vergangenen Jahr hatte Andy Rubin seine Smart Home-Vision vorgestellt, die nun möglicherweise schon bald auf den Markt kommen wird. Gegen die beiden Platzhirsche Amazon und Google wird das alles andere als leicht. Hoffen wir einfach, dass Rubin nicht wieder so eine „geniale“ Idee wie die der Notch hat, die uns dann in irgendeiner Art und Weise das Leben mit den Smart Speakern schwer macht.

Um das neue Projekt zu finanzieren, die 100K Smartphones dürften wohl kaum zu einem positiven Ergebnis beigetragen haben, soll sich das Unternehmen nun auch selbst zum Verkauf stellen. Entsprechende Verkäufer wurden bereits beauftragt, allerdings ist derzeit nicht bekannt, ob es potenzielle Interessenten gibt. Da Essential – nach aktuellem Stand – nicht viel vorzuweisen hat, dürften sich die Angebote aber wohl im Rahmen halte.

Eine Übernahme durch Google halte ich für ausgeschlossen, wäre aber insofern interessant, weil man dann wieder den Android-Gründer an Bord hätte. Da aber sein Abschied von Google wohl nicht ganz reibungslos verlaufen ist, wird auch das vermutlich nicht passieren.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Pleite: Entwicklung des Essential Phone 2 wurde gestoppt; Andy Rubins Startup stellt sich zum Verkauf"

  • Wenn ich daran denke, wie noch kürzlich einer freudestrahlend erzählte, sich endlich sein Essential Phone geleistet zu haben… Bin froh, im vergangenen Jahr den Eigenimport wieder abgeblasen zu haben. Bloß die Finger weg von diesen hochgehypten Anfängern, mit ihren überhöhten Preisen, in einem vollen Markt.

Kommentare sind geschlossen.