Google Maps: Neue Funktion zur Standortfreigabe, modernisierte Listen & mehr (Teardown Version 9.77)

maps 

Seit gestern Abend gibt es wieder eine neue Version der Google Maps-App für Android, die nun schon die Versionsnummer 9.77 trägt. Diese bringt sowohl an der Oberfläche als auch unter der Haube einige interessante Änderungen mit sich. Natürlich gab es an der Oberfläche weitere Anpassungen an das neue Google-Design, aber auch einen Hinweis auf ein kommendes Feature zur Standortfreigabe. Im Teardown geht es dann noch einmal um die Freigabe und die Sortierung von Beiträgen.


google maps logo

Neue Listen-Ansicht

google maps listen

Die Möglichkeit zum Erstellen von Listen mit Orten erfreut sich in Google Maps großer Beliebtheit. Jetzt durften die Designer aber noch einmal an die Arbeit und haben an der Oberfläche keinen Steinen auf dem anderen gelassen. Die Listen wirken jetzt nicht mehr wie langweilige Auflistungen, sondern laden durch einen veränderten Header mehr zum Stöbern ein als zuvor. Und dabei kam keine einzige neue Information dazu.

Auf obigem Screenshot ist links die alte und rechts die neue Version zu sehen. Statt einer Karte sieht man nun ein Bild vom ersten Eintrag der Liste. Die Karte kann aber dennoch weiterhin erreicht werden, um einen Überblick über alle eingetragenen Orte zu bekommen. Ansonsten wirkt der Header nun eher wie ein Profil und schiebt auch die Optionen zum Bearbeiten und Teilen nach unten statt nach oben. Dadurch sind sie einfacher zu erreichen und wirken mehr dazugehörig als bisher.

Und natürlich wurde bei der Gelegenheit auch gleich noch die blaue Farbe aus der Oberfläche getilgt, so wie es derzeit bei allen Google-Apps üblich ist. Siehe dazu auch folgenden Punkt.



Modernisierte „Meine Orte“-Oberfläche

google maps your places

Auch bei der Auflistung von „Meine Orte“ ist nun die Farbe verschwunden und statt einem blauen Hintergrund kommt das unverzichtbare Weiß zum Einsatz. Die Beschriftungen werden dadurch nun dunkelgrau bzw. bei aktiver Auswahl in Blau dargestellt.

Anderen das Abfragen des Standorts ermöglichen

google maps location sharing

Seit einiger Zeit ist es möglich, den eigenen Standort für andere Nutzer freizugeben, so dass sie sehen können, auf welchem Weg man sich gerade befindet. In den Einstellungen gibt es nun einen neuen Punkt, mit dem man auch anderen Nutzern erlauben kann, diese Abfrage durchzuführen. Allerdings steht diese Möglichkeit aktuell noch gar nicht zur Verfügung, dürfte aber wohl schon bald aktiviert werden.



Teardown: Sortierung bei den Beiträgen

google maps sortierung

Beiträge wie Bewertungen oder Fotos können nach bestimmten Kriterien sortiert werden, so dass die für den Nutzer relevantesten Einträge stets oben stehen. Jetzt sind, in englischer Sprache, alle Bezeichnungen geändert worden, bedeuten aber prinzipiell noch immer das gleiche. Unter der Haube wurde nun auch entdeckt, dass es weitere Sortierungsmöglichkeiten gibt, die noch gar nicht enthalten sind.

Neu dazukommen dürfte noch eine Option zur Sortierung nach den meisten Views – was sich wohl ungefähr auch mit der Relevanz deckt, aber vermutlich andere Reihenfolgen liefert. Außerdem sollen sich auch Fotos in Zukunft sortieren lassen, wobei derzeit aber noch keine einzelnen Optionen bekannt sind. Gerade bei der großen Flut an populären Orten ist das aber dringend notwendig.

Teardown: Journey Sharing

google maps journey sharing

Über die Freigabe des Standorts haben wir weiter oben bereits gesprochen. Nun sieht es so aus, dass Google entweder eine Umbenennung oder ein neues Feature plant. Eine neue Zeile in der Maps-App enthält die Bezeichnung „Journey Sharing“, verrät aber keine weiteren Details dazu. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Möglichkeit zur Freigabe von ganzen Ausflügen und Reisen (ähnlich wie bei der Darstellung der „Zeitachse“ in Maps) oder einfach nur um einen neuen Namen für das bekannte Feature.

Siehe auch
» Offene Weiterleitungen per goo.gl URL Shortener: Spammer nutzen gefälschte Google Maps Links

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: