Samsung: Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge bekommen ab sofort keine Android-Sicherheitsupdates mehr

samsung 

Vor wenigen Wochen hat Samsung das aktuelle Flaggschiff Galaxy S9 vorgestellt und somit die populärste Smartphone-Serie in die mittlerweile neunte Runde geschickt. Dass der Support für ältere Generationen irgendwann endet ist nicht überraschend, aber dennoch dürften Besitzer eines Galaxy S6 nun wohl enttäuscht sein. Für ihr Smartphone wird es keine Sicherheits-Updates mehr geben. Dabei sah es vor kurzem noch nach einer rosigen Zukunft aus.


Langsam aber sicher scheint es zwar ein Umdenken bei den großen Smartphone-Herstellern in puncto Updates zu geben, aber trotz schnellerer Updates heißt das natürlich nicht, dass „alte“ Geräte viele Jahre lang unterstützt werden können. Wer zwei Jahre Android-Updates und drei Jahre Sicherheits-Updates bekommt, kann sich schon sehr glücklich schätzen. Aber auch dieser Zeitraum ist irgendwann vorbei. Und beim Samsung Galaxy S6 ist es nun soweit.

Samsung Galaxy S6

Samsung hat nun die Liste der noch unterstützen Smartphones aktualisiert und dabei zwei populäre Smartphones gestrichen: Sowohl das Galaxy S6 als auch das Galaxy S6 Edge bekommen ab sofort keine Sicherheitsupdates mehr. Bis vor wenigen Tagen befanden sie sich noch im erlauchten Kreis der monatlichen Updates. Die beiden verwandten Schwestermodelle Galaxy S6 Edge+ und Galaxy S6 Active sind noch mit dabei, wurden aber auch einige Monate später veröffentlicht. Aber auch hier wird wohl bald Schluss sein.

Vor wenigen Wochen sah es so aus, als wenn die S6-Serie sogar noch ein Update auf Android Oreo bekommen würde – aber diese Hoffnung kann man wohl spätestens jetzt begraben. Es scheint dann wohl doch ein Irrtum gewesen zu sein. Gerade erst wurde das Oreo-Update für das Galaxy S8 ausgeliefert und auch das Vorjahresmodell S7 hat noch kein Update bekommen.

Folgende Geräte werden von Samsung noch mit monatlichen Sicherheitsupdates versorgt:

  • Galaxy S series (S9, S9+, S8, S8+, S8 Active, S7, S7 edge, S7 Active, S6 edge+, S6 Active)
  • Galaxy Note series (Note 8, Note 5)
  • Galaxy A series (A5 (2016), A5 (2017), A8 (2018))

Folgende Geräte werden von Samsung vierteljährlich mit Sicherheitsupdates versorgt:

  • Galaxy A3 (2017), Galaxy A7 (2017)
  • Galaxy J1 Mini, Galaxy J1 Mini Prime
  • Galaxy J2 (2016), Galaxy J5 (2016), Galaxy J7 (2016)
  • Galaxy J3 Pro, Galaxy J3 Pop, Galaxy J7 Pop
  • Galaxy J3 (2017), Galaxy J5 (2017), Galaxy J7 (2017), Galaxy J7 Max, Galaxy J7 Neo
  • Galaxy A8+ (2018), Galaxy J2 (2018)
  • Galaxy Tab S2 L Refresh, Galaxy Tab S2 S Refresh
  • Galaxy Tab S3 9.7, Galaxy Tab Active2, Galaxy Tab 10.1 (2016)
  • Note FE

» Die offizielle Liste bei Samsung

Siehe auch
» Android-Sicherheitsupdates: So lange und schnell liefern die Smartphone-Hersteller Updates aus (Infografik)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Samsung: Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge bekommen ab sofort keine Android-Sicherheitsupdates mehr"

  • Irgendwie vergeht es einem immer mehr ein neues Gerät zu kaufen. Jedesmal sollen die Fotos besser werden, dabei werden nur die der Altgeräte schlechter. Genauso die Leistung, die Altgeräte werden einfach gedrosselt. Andere Innovationen werden mangels vorhanden sein auch gar nicht angepriesen. Oder soll mich ein Gesichtsscanner umhauen?
    Dann dieser Scheiß. Schon schlimm genug, dass man viele Monate warten muss um eventuell überhaupt mal ein Versionsupdate zu erhalten, und da dann höchstens mal alle Hauptversionen, jede sowieso nie.
    Überhaupt, ist nach dem Rausbringen eines neuen Smartphones immer nur vor dem Herausbringen des nächsten. Also für das aktuelle Gerät interessiert sich kein Schw… mehr. Erst recht nicht der Hersteller.
    Mir ist das zu blöd. Ich werde gar keins mehr kaufen. Die paar Apps, die überhaupt brauchbar sind, rechtfertigen niemals den Preis eines neuen Gerätes, das dann eh nur total verbuggt und oft defekt ist und erstmal viel Stress mit Umtausch etc. verbraucht und dessen Wert schneller zerfließt als Zucker-Sand aus Hand.
    Mir gefiel das inzwischen ebenfalls total veraltete s7 Edge, das kaufte ich lange nach Erscheinen. Vorher hatte ich das LG G4, das ich aber nach 3x Reperatur voll erstattet bekam. Zwar hatte das bessere Bilder als das s7e gemacht (anders als Tests behaupteten!) aber ich kaufte es zeitnah nach Erscheinen, da sind nahezu alle Geräte mehr oder weniger defekt und dann gab es das einfach nicht mehr.
    Wie man sich so lange überhaupt verarschen lassen hat bleibt mir schleierhaft. Mal sehen ob das noch lange so funktioniert.
    Ich beobachte allerdings die Chinesen interessiert, ich glaube die werden die etablierten Hersteller in Kürze überflügeln, ja ich hoffe es sogar. Da werde ich meine Sicht vielleicht noch überdenken.

Kommentare sind geschlossen.