Werbebanner werden zu Spielen: Google kündigt viele neue Werbeformen für Android-Spiele an (Videos)

play 

Aktuell investiert Google wieder verstärkt in den Spielebereich: Erst gestern hat man angekündigt, die Google Maps für Spieleentwickler zu öffnen und heute geht es mit neuen Werbe-Angeboten weiter. Jetzt hat das AdWords-Team FÜR Spiele und IN Spielen angekündigt, die in den kommenden Wochen für alle Entwickler freigeschaltet werden. Interessant dabei ist, dass Werbung nun selbst zu einem Spiel werden und so stark an Attraktivität gewinnen kann.


Als größtes Werbenetzwerk der Welt hat Google frühzeitig die Werbeplattform AdMob übernommen, mit der sich Werbung direkt in Spielen platzieren lässt. Dabei geht es aber längst nicht mehr nur um einfache Banner am Displayrand, sondern um viel tiefere Integrationen. Mit neuen Werbeformen soll das nun für alle drei Seiten – der Inserent, der Entwickler und der Nutzer – attraktiver werden und den Nutzer nicht mehr vollständig aus seiner Spielewelt reißen.

google play games

Laut dem AdWords-Team nutzen bereits 45 Prozent der 1.000 größten Spieleentwickler die „Rewarded Ads“ von AdMob. Dabei handel es sich um Werbebanner, die sich der Nutzer für einen bestimmten Zeitraum im Vollbild ansehen muss und im Gegenzug Punkte/Leben/Extras bekommt. Viele dürften das von den Free-to-Play Titel kennen. Meist sind die 30 Sekunden-Spots aber nicht wirklich unterhaltsam und machen eher selten Lust auf mehr – aber das kann sich nun ändern.

In Zukunft kann die Werbung selbst ein kleines Spiel enthalten, so wie ihr es in folgendem Video sehen könnt. Dabei handelt es sich um simple Spiele, die dem Nutzer nicht nur die Zeit verkürzen sondern ihn auch weiter zum spielen animieren sollen. Der Inserent hingegen kann so möglicherweise noch mehr Spieler für sich gewinnen. Neu sind spielbare Werbebanner nicht, aber als native Integration in Spielen hat es sie bisher noch nicht gegeben.



Das zweite neue Produkt ist eine Auswahl von Werbevideos, bei denen der Nutzer selbst festlegen kann, welchen Spot er nun sehen möchte. Nachdem man sich nun zum Hundertsten mal nicht für ein Produkt interessiert hat, ist es natürlich auch für den Spieler selbst „interessant“, einmal etwas anders zu sehen. Allerdings wird durch die Auswahl natürlich auch wieder die Zeitspanne größer, in der man sich nicht mit dem eigentlichen Spiel beschäftigt.

Desweiteren haben Spieleentwickler nun die Möglichkeit, Spieletrailer direkt in der Übersicht des Play Stores als Werbung zu schalten. Diese Videos werden nicht automatisch abgespielt, animieren den Nutzer aber dazu, sich vielleicht doch den kurzen Trailer anzusehen und das Spiel dann zu kaufen oder herunterzuladen. Laut der Ankündigung konnten durch Werbeanzeigen im Play Store bereits 10 Milliarden App-Installationen generiert werden.

» Ankündigung im AdWords-Blog

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.