Beeindruckend: Neue Google-Technologie kann Hintergründe in Live-Videos austauschen (Video)

youtube 

Videofilter erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden in immer mehr Kamera-Apps und Sozialen Netzwerken zum Standard. Was mit den Snapchat-Filtern populär geworden ist, hat sich längst zu einem kleinen Phänomen entwickelt, dass dafür sorgt dass viele Menschen keine Fotos und Videos mehr ohne Blumen im Haar oder Hundenase machen können. YouTube hat das ganze nun umgedreht und lässt in einem neuen Test auch den Hintergrund austauschen.


Die Erkennung von Gesichtern und Objekten auf Fotos ist für die KIs heute keine große Herausforderung mehr, doch bei Videos bzw. Livebilden steigt der Schwierigkeitsgrad schon wieder an. Aber zumindest die Erkennung von Gesichtern bzw. den markanten Punkten des Kopfes funktioniert in vielen Apps so gut, dass man sich auf immer mehr Plattformen zu einem Superhelden, gefährlichem Tier und allen anderen nur erdenklichen Dingen verwandeln kann.

youtube research segmentation

Googles Entwickler haben sich nun die nächste Herausforderung gesucht und wollen nicht mehr nur das Gesicht des Nutzers verzieren, sondern auch den Hintergrund austauschen – und genau das ist ihnen nun gelungen. In den erst vor kurzem eingeführten YouTube Stories findet sich nun eine neue Funktion, mit der man direkt im Livebild den Hintergrund entfernen und gegen ein anderes Szenario austauschen kann. Und das funktioniert überraschend gut.

In obigem Video ist die Funktion im Einsatz zu sehen. So wie in den anderen Apps etwas im Vordergrund eingeblendet werden kann, gibt es in der YouTube-App eine Reihe von Hintergründen zur Auswahl, die einfach ausgetauscht werden können. Die Erkennung erfolgt vollautomatisch ohne dass der Nutzer etwas dafür tun muss. Einfach vor die Kamera setzen, Hintergrund wählen und darüber freuen dass das so gut funktioniert.



Wenn man genau hinsieht, ist zu erkennen dass die Trennung zwischen Vordergrund und Hintergrund noch nicht ganz perfekt ist, aber dennoch beeindruckende Ergebnisse liefert. Für die KI ist es aber nicht so leicht, zu erkennen ob Haare nun in den Vordergrund oder Hintergrund gehören. Aber selbst mit den bekannten Green Screens (also den normalerweise verwendeten grünen Hintergründen) sind die Ergebnisse nicht immer vollständig perfekt. Dass YouTube das nun mit jedem beliebigen Hintergrund schafft, halte ich für extrem stark.

Laut Googles Forschern ist die Integration in YouTube Stories jetzt nur ein Testballon mit dem die Technik reifen soll. In Zukunft soll sie in weiteren Bereichen der Augmented Reality zum Einsatz kommen und in weitere Google-Produkte integriert werden. Könnte in Zukunft noch sehr spannend sein, denn die Möglichkeiten sind dann praktisch unbegrenzt. In Kombination mit der intelligenten Entfernung von Objekten und der starken Gesichtserkennung dürften sich hier völlig neue Produkte und Möglichkeiten ergeben.

Wer sich für technische Details interessiert, findet im Google Research-Blog eine sehr ausführliche Erklärung dieser Technologie.

» Ankündigung im Google Research-Blog

Siehe auch
» Beeindruckend: Googles Algorithmen können nun auch Gegenstände von Fotos entfernen
» YouTube: Livestreams bekommen Untertitel, synchronisierte Kommentare, Geotags & mehr


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: