Pornographische und gefährliche Werbung: Google entfernt weitere 60 (Kinder-)Spiele aus dem Play Store

play 

Bei einem offenen Ökosystem wie Android und einem ebenso offenen App Store wie Google Play kann es immer wieder mal vorkommen, dass sich einige nicht an die Regeln halten und am Ende unerwünschte Inhalte auf dem Smartphone landen. CheckPoint hat nun wieder einmal mehrere Dutzend Spiele entdeckt, die genau in dieses Raster passen und von Google mittlerweile auch gelöscht wurden. Die Spiele haben pornographische und irreführende Werbeanzeigen eingeblendet.


Im Google Play Store stehen mittlerweile mehr als 2 Millionen Apps zur Verfügung, von denen es natürlich auch immer wieder mal schwarze Schafe gibt. Doch dank Googles starken Filtern und der Mithilfe von vielen Drittunternehmen werden diese Apps sehr schnell aus dem Play Store entfernt und stellen so keine weitere Gefahr mehr da. Insbesondere Malware wird mittlerweile sehr schnell von Google erkannt und entfernt.

google play android malware

Die Sicherheitsforscher von CheckPoint hatten wieder 60 neue Apps im Play Store entdeckt, die unpassende Werbeanzeigen eingeblendet haben. Dabei handelte es sich um pornographische Werbung in Form von Bannern oder auch Vollbild-Werbung. Aber auch irreführenden Anzeigen wie die berühmten Gewinne oder auch Systemfehler fanden sich darunter, die noch immer relativ große Erfolge bei den nicht ganz so versierten Nutzern zu haben scheinen. Problematisch an der Sache war/ist vor allem, dass es sich dabei zu großen Teilen um Spiele für Kinder gehandelt hat.

We’ve removed the apps from Play, disabled the developers’ accounts, and will continue to show strong warnings to anyone that has installed them. We appreciate Check Point’s work to help keep users safe.

Die Apps haben aber nicht nur solche Werbebanner angezeigt, sondern haben den Nutzer auch zur Registrierung bei Premium-Services verleitet, für die man dann am Ende zur Kasse gebeten wird oder teure Abos abschließt.

Die Spiele wurden zwischen 3 und 11 Millionen mal heruntergeladen (so genau ist das im Play Store ja bekanntlich nicht ersichtlich. Bei CheckPoint bekommt ihr eine Liste aller betroffenen Spiele und viele weitere Details.

[CheckPoint]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: