Google Flüge: Künstliche Intelligenz erkennt Verspätungen jetzt noch vor den Airlines

google 

Mit Google Flights betreibt Google nicht nur eine eigene Suchmaschine für Flüge, sondern integriert die Daten der einzelnen Flüge direkt in die Websuche. Dabei werden die wichtigsten Informationen von der Strecke über die geplante Ankunftszeit bis hin zum aktuellen Status angezeigt. In Zukunft wird nun aber noch ein weiteres Feature dazu kommen, bei dem die Glaskugel ausgepackt wird: Die Anzeige von Verspätungen, noch bevor es die Fluglinien selbst wissen.


Google Flights als eigenständiges Produkt ist vielleicht nicht jedem Nutzer bekannt, aber jeder der sich ab und an einmal in das Flugzeug setzt oder andere Personen abholt, wird wohl zumindest schon einmal die Onebox zu Gesicht bekommen haben. In dieser Box lässt sich sehr schnell ablesen, wann der Flieger ankommen wird und, falls schon vergeben, an welchem Gate die Passagiere aussteigen dürfen. Die Ankunftszeit zeigt sowohl die geplante Zeit als auch mögliche Verspätungen an – und genau an diesem Punkt gibt es nun ein interessantes neues Feature.

google flights verspätungen

Dass ein Flug zu spät ankommt ist keine Seltenheit, und meistens handelt es sich ja auch um nur wenige Minuten. Diese Verspätungen werden, sobald sie absehbar sind, von den Fluglinien gemeldet und dann über verschiedene Wege an die Dienstleister und Flughäfen weitergeleitet. Google hat nun ein System entwickelt, mit dem sich solche Verspätungen bereits anzeigen lassen, bevor die Fluglinien selbst davon wissen. Und das funktioniert natürlich wieder mit der Künstlichen Intelligenz.

Über viele verschiedene Faktoren von Vergangenheitswerten über die Abflugzeit bis hin zu den Wetter- und Windverhältnissen errechnet Googles Künstliche Intelligenz nun eine eine Wahrscheinlichkeit für Verspätungen. Sobald dieser Wert bei über 80 Prozent liegt, nimmt das System an dass die Verspätung tatsächlich eintreten wird, und zeigt diese auch in der Oberfläche von Flights und der Websuche an. Und durch die frühe Erkennung wissen Google-Nutzer dann schon bescheid, bevor die Airlines, Flughäfen und anderen Dienstleister von der späteren Ankunftszeit wissen.

Wie gut das auf Dauer funktioniert wird sich zeigen. Ich kann mir schon vorstellen dass sich solche Dinge prognostizieren lassen, aber in einigen Fällen kann der Kapitän auch einfach mal sprichwörtlich aufs Gas treten und die Verspätung vielleicht doch noch aufholen.

» Alle Artikel rund um Google Flights

[TechCrunch]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Flüge: Künstliche Intelligenz erkennt Verspätungen jetzt noch vor den Airlines"

  • Googles künstliche Intelligenz hat mir kürzlich in meiner Adwords Kampagne 46 Euro für einen einzigen Klick berechnet, weil ich mich darauf verlassen hatte, dass Google das Budget automatisch auf so viele Conversions wie möglich optimiert.

    46 Euro! Für einen Klick! Und nicht für Viagra oder Versicherung, sondern für Produkte, die sonst 2-4 Euro pro Klick kosten. Ich kann auf Googles künstliche Intelligenz bestens verzichten. Ist billiger.

    Der Support übrigens so: Wir können uns das auch nicht erklären, aber wir können mal fragen, ob 23 Euro des Klicks gutgeschrieben werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.